Zurück zum Hauptmenü
The Keyword Deutschland
Google Ads

Aktualisierung des Zeitplans für die Meilensteine der Privacy Sandbox



Heute wollen wir über die neuesten Entwicklungen der Privacy Sandbox, einschließlich eines Zeitplans für das seitens Chrome geplante Auslaufen der Unterstützung für Drittanbieter-Cookies, informieren. Insgesamt wurden bereits beträchtliche Fortschritte erzielt. Allerdings ist auch klar geworden, dass im gesamten Ökosystem mehr Zeit benötigt wird, bis alles richtig läuft.


Ziel der Privacy Sandbox ist die Entwicklung von Web-Technologien, die sowohl die Privatsphäre der Menschen im Internet schützen als auch Unternehmen und Entwickler:innen die Tools an die Hand geben, um florierende digitale Unternehmen aufzubauen und das Web für alle offen und zugänglich zu halten – jetzt und in Zukunft. Um das zu erreichen, sind wir überzeugt, dass die Web-Community gemeinsam offene Standards entwickeln muss, die den Datenschutz im Web grundlegend verbessern und den Menschen mehr Transparenz und Kontrolle über die Verwendung ihrer Daten geben.


Das wird nur gelingen, wenn wir in einem vernünftigen Tempo vorgehen und genügend Zeit für die öffentliche Diskussion über die richtigen Lösungen, kontinuierliche Zusammenarbeit mit den Regulierungsbehörden sowie für die Umstellung der Dienste durch die Publisher und die Werbebranche lassen. Nur so können wir verhindern, dass die Geschäftsmodelle zahlreicher Web-Publisher, die frei verfügbare Inhalte unterstützen, gefährdet werden. Indem wir datenschutzfreundliche Technologien bereitstellen, können wir als Branche dazu beitragen, dass Drittanbieter-Cookies nicht durch alternative Formen des individuellen Trackings ersetzt werden und das Aufkommen versteckter Ansätze wie Fingerprinting abwenden.


Wir wollen weiterhin gemeinsam mit der Web-Community an stärker datenschutzorientierten Konzepten für Schlüsselbereiche arbeiten, wie zum Beispiel Anzeigenmessung, Auslieferung relevanter Ads und Inhalte sowie Betrugserkennung. Chrome und andere haben inzwischen mehr als 30 Vorschläge gemacht, von denen vier als Origin Trials verfügbar sind. Speziell für Chrome ist es unser Ziel, die Schlüsseltechnologien bis Ende 2022 bereitzustellen, damit die Entwickler:innen-Community sie dann übernehmen kann. Vorbehaltlich unserer Verpflichtung gegenüber der britischen Wettbewerbs- und Marktaufsichtsbehörde (CMA) und gemäß den von uns angebotenen Zusagen könnte Chrome dann Drittanbieter-Cookies über einen Zeitraum von drei Monaten – Mitte bis Ende 2023 – auslaufen lassen.


Sämtliche Vorschläge durchlaufen einen strengen, mehrstufigen öffentlichen Entwicklungsprozess, einschließlich umfangreicher Diskussions- und Testphasen. Auf diese Weise werden auch andere offene APIs und Web-Technologien entwickelt:


  • Diskussion: Die Technologien und ihre Prototypen werden in Foren wie GitHub oder W3C-Gruppen diskutiert.

  • Tests: Die Technologien werden in Chrome durch ggf. zahlreiche Origin Trials streng getestet, um durchgehend Transparenz und Feedback zu ermöglichen. So haben wir während des Origin Trials für die erste Version von FLoC umfangreiches Feedback seitens der Web-Community erhalten. Wir planen, diesen Origin-Trial in den nächsten Wochen abzuschließen und den Input einzuarbeiten, bevor wir mit weiteren Tests im Ökosystem fortfahren.

  • Fertig zur Einführung: Sobald der Entwicklungsprozess abgeschlossen ist, sind die erfolgreichen Technologien bereit für den Einsatz im großen Maßstab. Sie werden in Chrome eingeführt und sind bereit für den skalierten Einsatz im gesamten Web.


Nach diesem öffentlichen Entwicklungsprozess und vorbehaltlich unserer Zusammenarbeit mit der CMA wollen wir die Unterstützung für Drittanbieter-Cookies in Chrome in zwei Stufen auslaufen lassen:


  • Stufe 1 (Beginn Ende 2022): Sobald die Tests abgeschlossen und die APIs in Chrome verfügbar sind, werden wir den Beginn von Stufe 1 bekannt geben. Während dieser ersten Phase haben die Publisher und die Werbebranche dann Zeit, ihre Dienste zu migrieren. Wir gehen davon aus, dass diese Phase neun Monate dauern wird. Natürlich werden wir die Annahme und das Feedback genau verfolgen, bevor wir zu Stufe 2 übergehen.

  • Stufe 2 (ab Mitte 2023): Chrome wird die Unterstützung für Drittanbieter-Cookies über einen Zeitraum von drei Monaten bis Ende 2023 auslaufen lassen.

In Kürze werden wir einen detaillierteren Zeitplan auf privacysandbox.com veröffentlichen. Für mehr Übersichtlichkeit und um sicherzustellen, dass Entwickler:innen und Publishern ihre Test- und Migrationszeitpläne planen können, wird dieser regelmäßig aktualisiert.


Parallel zu den Fortschritten bei der Entwicklung von Alternativen zu Drittanbieter-Cookies treiben wir ein weiteres wichtiges Ziel der Privacy Sandbox voran: die Bekämpfung von verdecktem Tracking wie dem Fingerprinting. So haben wir letzten Monat ein Update unserer Pläne für die Reduktion von User-Agent-Strings veröffentlicht. Sie zielen darauf ab, die mögliche Nutzung dieser Daten für das Fingerprinting und das Tracking von Nutzer:innen im Web zu reduzieren.


Wir sind überzeugt, dass die Privacy Sandbox den besten Schutz der Privatsphäre für alle bieten wird. Wenn wir dafür sorgen, dass das Ökosystem auch weiterhin geschäftliche Aktivitäten unterstützen kann, ohne Einzelpersonen über das Web zu verfolgen, können wir auch weiterhin den freien Zugang zu Inhalten gewährleisten. Da diese Aufgabe so wichtig ist, müssen wir uns Zeit für die Evaluierung der neuen Technologien nehmen, Feedback einholen und iterieren. Nur so können wir sicherstellen, dass unsere Ziele in Bezug auf Datenschutz und Leistung erreicht werden, und allen Entwickler:innen Zeit geben, den jeweils besten Weg für den Datenschutz einzuschlagen.