Zurück zum Hauptmenü
The Keyword Deutschland
Unsere nächsten Schritte auf dem Weg zu nachhaltiger Hardware
Pixel

Unsere nächsten Schritte auf dem Weg zu nachhaltiger Hardware

Foto von Verpackungsmaterial

Auf der ganzen Welt – aber vor allem auch in unserer direkten Umgebung – können wir weiterhin die Auswirkungen des Klimawandels spüren. Umso wichtiger ist es, Verantwortung für unsere Umwelt zu übernehmen. Vor Kurzem haben wir unseren ambitionierten Klimaplan für die nahe Zukunft vorgestellt. Heute wollen wir euch über unsere Fortschritte und zusätzlichen Ziele informieren, für die sich Googles Consumer Hardware-Team einsetzt.


Nachhaltigere Produkte

Wie bereits letztes Jahr angekündigt, haben wir uns dazu verpflichtet, in all unseren Produkten bis 2022 recycelte Materialien einzusetzen.

Wir haben dieses Ziel früher als gedacht erreicht: Dieses Jahr werden alle neuen Pixel- und Nest-Produkte zum Teil aus wiederverwertetem Material hergestellt.

Der Rahmen des neulich vorgestellten Pixel 5 ist zu 100% aus recyceltem Aluminium hergestellt. Damit ist es unser erstes Smartphone, bei dem dieses Material verwendet wird. Dadurch wird nicht nur die Verwendung von gefördertem Aluminium im Gehäuse vermieden sowie Abfall reduziert, sondern vor allem auch der CO2-Fußabdruck bei der Herstellung des Gehäuses – verglichen mit neuem Aluminium – um 35% verringert. Der neue Nest Audio enthält 70% recyceltes Plastik in den Gehäuseteilen – inklusive der akustischen Stoffbespannung – und nutzt den gleichen nachhaltigen Stoff, den wir letztes Jahr mit Nest Mini eingeführt haben. Die Zielsetzung, recycelte Materialien in unserem Hardwaredesign einzusetzen, fördert dabei nicht nur unsere Nachhaltigkeitsziele, sondern lässt unsere Produktionspartner auch in die Entwicklung und Produktion dieser Art Materialien investieren, sodass die ganze Industrie davon profitieren kann.

50 Prozent wiederverwertetes oder erneuerbares Material bis 2025

Wir sind davon überzeugt, dass die Nutzung von recyceltem Plastik und die dadurch geringere Belastung der Umwelt Ziele sind, welche wir erreichen können. Deshalb aktualisieren wir unsere ursprüngliches Vorgaben und verpflichten uns bis 2025 wiederverwert- und erneuerbare Materialien in mindestens 50% unserer Hardwareprodukte einzusetzen – und überall dort, wo es möglich ist, recyceltes Plastik bei der Produktion zu priorisieren. Diese Verpflichtung geht dabei weit über Industriestandards hinaus. Wir hoffen, durch diesen Meilenstein Materialien länger nutzen zu können und somit Abfall und Umweltverschmutzung weiter zu reduzieren.

„Zero Waste to Landfill“-Zertifizierung

Bei künftigen Produktionen ist es nicht nur wichtig, auf nachhaltige Materialien zu setzen, sondern auch, über einen nachhaltigen Entsorgungsprozess der entstandenen Abfallprodukte nachzudenken. Abfall fällt in jedem Produktionsschritt an, weshalb wir daran arbeiten, zu verstehen, wie wir diesen beseitigen können. Dazu wollen wir die „UL 2799 Zero Waste to Landfill“-Zertifizierung für alle unsere Produktionsstätten erhalten. Dies bedeutet, dass ein Großteil der Abfallprodukte wiederverwertet werden kann.

Plastikfreie Verpackungen bis 2025

Auch zukünftig werden alle Made by Google-Produkte zu und von unseren Endkunden komplett CO2-neutral versendet. Und wir gehen noch einen Schritt weiter: Bis 2025 verpflichten wir uns dazu, unsere Verpackungen 100% plastikfrei und recycelbar zu machen. Seit 2016 haben wir bereits große Fortschritte dabei gemacht – doch es liegt noch eine Menge Arbeit vor uns, um diese Ziele zu erreichen. Dazu wird es notwendig sein, alternative und wiederverwertbare Materialien zu entdecken, die unsere Produkte weiterhin schützen. Dazu arbeiten wir eng mit unseren Zulieferern zusammen, forschen selbst und tauschen unsere Erkenntnisse mit anderen Branchenvertretern aus.
Wir haben bereits viel in unsere Produkte und Prozesse investiert, um nachhaltige Aspekte stärker zu integrieren. Das ist nicht nur ein Teil unserer Geschäftstätigkeit, sondern deren Kernstück. Unsere neuen Verpflichtungen sind der nächste Schritt – und wir möchten uns selbst sowie die gesamte Branche über die nächsten Monate und Jahre dahingehend motivieren und weiter voranbringen.