Zurück zum Hauptmenü
The Keyword Deutschland
Geht auf Entdeckungsreise – mit fünf neuen Google Maps-Updates
Google Maps

Geht auf Entdeckungsreise – mit fünf neuen Google Maps-Updates

Article's hero media

Wir haben Google Maps von Anfang an so konzipiert, dass ihr euch noch besser in der echten Welt zurechtfindet. 2007 haben wir Street View vorgestellt, die erste Bilddatenbank, die euch Panoramaansichten von Straßen auf der ganzen Welt zeigen konnte – von Tokio bis Tonga. Ein Jahr später gehörten ausgedruckte Wegbeschreibungen der Vergangenheit an; wir machten die Echtzeit-Navigation für Smartphones verfügbar. Und vor drei Jahren haben wir schließlich Live View gestartet und Augmented Reality in großem Stil in die Navigation integriert. Dank unseres fundierten Wissens über die Welt und leistungsstarker KI-Fortschritte haben wir die vergangenen 16 Jahre damit verbracht, hilfreiche Informationen und Erfahrungen wie diese auf die Karte zu bringen. Heute möchten wir im Rahmen der diesjährigen Google I/O fünf neue Updates vorstellen, damit ihr euch noch besser zurechtfinden und Orte entdecken könnt.


Weniger Auffahrunfälle mit Routing-Updates

Stellt euch vor, ihr fahrt eine Freundin oder einen Freund besuchen. Ihr fahrt auf eine belebte Kreuzung zu, der Verkehr kommt abrupt zum Stehen und ihr müsst stark abbremsen. Laut einer Expertenstudie des Virginia Tech Transportation Institute können diese Momente – also Vorkommnisse, wegen denen eine Fahrerin oder ein Fahrer scharf bremsen muss – ein Indikator für einen möglichen Verkehrsunfall sein. Bald wird Google Maps euch dabei unterstützen, seltener in eine solche Situation zu kommen – dank Machine Learning und Navigationsdaten.

Und so funktioniert’s: Jedes Mal, wenn ihr euch von Google Maps navigieren lasst, berechnen wir mehrere Routenoptionen zu eurem Ziel – basierend auf verschiedenen Faktoren, beispielsweise wie viele Spuren eine Straße hat und wie direkt die Route zu eurem Ankunftsort führt. Mit diesem Update wählen wir die schnellsten Routen und identifizieren für euch, auf welcher ihr wahrscheinlich seltener stark bremsen müsst. Wir empfehlen euch dann automatisch diese Route, wenn die Ankunftszeit gleich ist oder nur minimal abweicht. Wir glauben, dass diese Änderungen das Potenzial haben, dass jährlich über 100 Millionen Mal seltener auf Routen mit Google Maps stark abgebremst werden muss. Ihr könnt euch also darauf verlassen, dass Google Maps euch nicht nur schnell von A nach B bringt – sondern auch sicherer.


Zu Fuß unterwegs mit Erweiterungen für Live View und detaillierten Straßenkarten

Wenn ihr zu Fuß unterwegs seid, unterstützen wir euch mit Augmented Reality in unserem Live View-Feature. Mit diesem könnt ihr direkt von der Karte aus auf Live View zugreifen und euch über Geschäfte und Restaurants in eurer Nähe informieren, zum Beispiel wie viel dort gerade los ist, oder euch Bewertungen und Fotos ansehen.

Darüber hinaus zeigen wir euch auch hilfreiche neue Straßenschilder für unübersichtliche Kreuzungen an, damit ihr wisst, auf welcher Straße ihr euch gerade befindet und wohin ihr gehen müsst. Und wenn ihr auf Reisen seid, zeigt euch Live View zum Beispiel an, wo euer Hotel ist, damit ihr immer den Weg nach Hause zurück findet. 


Unsere detaillierten Straßenkarten, die wir im vergangenen August eingeführt haben, werden Ende des Jahres in 50 weiteren Städten verfügbar sein – darunter Berlin und München, sowie Paris, Madrid, Zürich, Dublin, São Paulo, Seattle und Singapur. Mithilfe von KI und unserem Wissen bezüglich Stadtbildern könnt ihr genauer erkennen, wo sich Gehwege, Zebrastreifen und Fußgängerübergänge befinden. Diese Informationen sind besonders wertvoll für Menschen, die im Rollstuhl sitzen oder mit einem Kinderwagen unterwegs sind.

Eine Animation zeigt, wie Google Maps vor und nach Implementierung der detaillierten Straßenkarten aussieht

Detaillierte Straßenkarten werden auf 50 weitere Städte weltweit ausgeweitet.

Belebte Orte schnell erkennen

Jeden Tag nutzen mehr als 80 Millionen Menschen die Live-Informationen bei Google Maps, um zu prüfen, wie belebt ein bestimmter Ort ist. Diese Funktion wird nun erweitert, um die relative Belebtheit eines ganzen Gebiets anzuzeigen, z. B. ob ein Stadtteil belebter ist als sonst. Nehmen wir mal an, ihr möchtet an einem Samstagmorgen eure Stadt erkunden, ohne auf Menschenmassen zu treffen. Dafür öffnet ihr einfach Maps und seht dort die belebten Hotspots der Stadt – wie zum Beispiel die Straßen in der Nähe des örtlichen Flohmarktes. Dieses Feature kann natürlich auch als eine Art Stimmungsbarometer dienen à la Was geht ab in der Stadt? Wo ist was los? So könnt ihr interessante Aktivitäten und Orte entdecken.

Eine Animation von Google Maps zeigt, dass die Gegend in der Nähe der Spanischen Treppe in Rom belebter ist als sonst

Nutzt die Funktion zur Anzeige belebter Orte, um schnell zu erkennen, wo sich belebte Gegenden in einer Stadt befinden.

Eine Karte wie für euch gemacht

Nicht immer sind alle Informationen über die Welt um euch herum zum gleichen Zeitpunkt hilfreich. Um euch dabei zu unterstützen, den Überblick zu behalten, haben wir unsere Karte so angepasst, dass wichtige Orte je nach Tageszeit und etwaiger Reiseaktivität hervorgehoben werden. Wenn ihr beispielsweise in New York lebt und morgens um 8 Uhr Google Maps öffnet, werden wir euch Cafés in eurer Nähe anstelle von Restaurants anzeigen. Das hilft euch, schneller an euren Kaffee zu kommen. Oder falls ihr einen Wochenendausflug unternehmt, wird es einfacher sein, lokale Sehenswürdigkeiten und Touristenattraktionen direkt auf der Karte zu finden. Ihr wollt noch mehr Auswahlmöglichkeiten? Dann klickt auf einen beliebigen Ort, um ähnliche Spots in der Nähe zu sehen.

Eine Animation zeigt Kaffee-Spots in New York City am Morgen und Dinner-Spots am Abend auf einer Google Maps-Karte

Erkundet relevante Orte, basierend auf der Tageszeit und ob ihr unterwegs seid oder nicht.

Ganz gleich, wohin ihr wollt oder wie eure Pläne aussehen – Google Maps liefert euch relevante Informationen, die euch auf eurem Weg helfen. All die genannten Funktionen werden in den kommenden Monaten weltweit auf Android und iOS verfügbar sein – wobei die detaillierte Straßenkarten in 50 neuen Städten bis Ende des Jahres verfügbar sein werden.