Zurück zum Hauptmenü
The Keyword Deutschland
Google Maps

Eintauchen ins Great-Barrier-Riff mit den ersten Unterwasserbildern bei Google Maps

Article's hero media

Als nächsten Schritt bei unserem Bestreben, Menschen überall umfassende, genaue und nützliche Karten von der Erde zu liefern, ergänzen wir heute Google Maps um die ersten Panoramabilder der Unterwasserwelt. Ihr müsst weder Taucher, noch Schwimmer sein, um sechs der beeindruckendsten Korallenriffe der Welt zu entdecken und zu erleben. Jeder kann nun der nächste digitale Jacques Cousteau werden und mit Meeresschildkröten, Fischen und Rochen in Australien, den Philippinen und auf Hawaii um die Wette tauchen.

Hautnah und persönlich Meeresschildkröten erleben auf der Insel Heron, Great-Barrier-Riffy Ab heute könnt ihr Google Maps nutzen um eine Meeresschildkröte in einem Fischschwarm schwimmen zu sehen, einen Mantarochen durch den Ozean zu verfolgen und das Riff bei Sonnenuntergang zu erleben - genau wie ich das letztes Jahr am Great Barrier Riff selbst erleben durfte. Umfassendere Informationen zum Riff liefert euch das World Wonders Project, eine Webseite, die moderne und historische Stätten des Weltkulturerbes zeigt. Auf der Vulkaninsel Apo, ein Meeresschutzgebiet in den Philippinen, könnt ihr eine uralte Steinkoralle sehen, die wahrscheinlich mehrere hundert Jahre alt ist. Und mitten im Pazifik, auf Hawaii, könnt ihr euch zu den Schnorchlern in der Bucht von Hanauma gesellen und über das riesige Korallengriff am Molokini-Krater gleiten.

Wir haben zusammen mit der Catlin Seaview Survey gearbeitet, einer groß angelegten wissenschaftlichen Studie zu den Riffen der Welt, die eine speziell konstruierte Unterwasserkamera einsetzten, die SVII, um diese atemberaubenden Bilder festzuhalten.

Ein Screenshot von einer Street View Tour Unter wasser. Man sieht einen Taucher und einen Rochen.

Das Catlin-Seaview-Survey-Team am Great-Barrier-Riff mit einem Mantarochen Egal, ob ihr Meeresbiologen, begeisterte Taucher oder Landratten seid – wir legen euch allen ans Herz, einzutauchen und den Ozean mit Google Maps zu erforschen. Informiert euch über unsere vollständige Unterwassersammlung mit einem Google+ Unterwasser-Hangout vom Great-Barrier-Riff. Ihr könnt jederzeit weitere Bilder von überall auf der Welt unter maps.google.com/streetview erkunden. Post von Brian McClendon, VP of Google Maps and Earth