Zurück zum Hauptmenü
The Keyword Deutschland
Google Suche 101: Wie die automatischen Vervollständigungen generiert werden
Google Suche

Google Suche 101: Wie die automatischen Vervollständigungen generiert werden

Article's hero media

Wenn ihr die Google Suche aufruft, habt ihr eine Vorstellung davon, wonach ihr suchen möchtet. Sobald ihr anfangt etwas einzugeben, werden im Suchfeld  mögliche relevante Suchbegriffe angezeigt, mit denen ihr die Eingabe beenden könnt. Dies basiert auf der zeitsparenden Funktion der automatischen Vervollständigung.

In diesem Artikel erfahrt ihr, wie die Vervollständigungen basierend auf echten Suchvorgängen automatisch generiert werden. Wir werden auch näher darauf eingehen, warum nicht alle Vervollständigungen hilfreich sind und was wir in diesen Fällen tun.


Woher stammen die Vervollständigungen? 

Die Vervollständigung spiegeln Suchanfragen wider, die bei Google durchgeführt wurden. Um zu bestimmen, welche Vervollständigungen angezeigt werden sollen, werden zunächst allgemeine Suchanfragen und Trends herangezogen und damit abgeglichen, was jemand in das Suchfeld eingibt. Wenn ihr beispielsweise „Beste Star Trek ..." eingebt, würden  z. B. „Beste Star Trek-Serie" oder „Beste Star Trek-Folgen" als allgemeine Vervollständigung folgen.

Ein Screenshot, der eine automatische Vervollständigung zeigt von "Beste Star Trek"

Das ist die Grundlage, wie Vervollständigungen funktionieren. Es geht jedoch um viel mehr. Wir zeigen nicht nur die häufigsten Vervollständigungen insgesamt, sondern berücksichtigen auch automatisiert Dinge wie die Landessprache der suchenden Person oder den Ort, von dem aus sie die Suchanfrage stellt, da diese Faktoren die Vervollständigungen weitaus relevanter machen.

Im nächsten Bild seht ihr zwei Vervollständigungen: einmal, wenn ihr im US-Bundesstaat Kalifornien nach „Fahrprüfung“ sucht im Vergleich zu der gleichen Suchanfrage aus der kanadischen Provinz Ontario heraus. Vervollständigungen unterscheiden sich darin, relevante Orte zu benennen oder sogar die richtige Schreibweise je nach Ort zu berücksichtigen. In diesem Fall zeigt die Vervollständigung „centre” in der kanadischen Schreibweise und nicht „center”, was die US-amerikanische Schreibweise wäre. 

Ein Screenshot der zwei automatische Vervollständigungen zeigt

Um bessere Vervollständigungen für längere Suchanfragen zu erhalten, wechseln unsere Systeme möglicherweise automatisch von der Vervollständigung einer gesamten Suche zu Teilen einer Suche. Beispielsweise werden wahrscheinlich nicht viele Suchen nach „Name des Dings an der Vorderseite von” durchgeführt. Aber es gibt viele Suchen nach „der Vorderseite eines Schiffes",„der Vorderseite eines Bootes" oder „der Vorderseite eines Autos". Aus diesem Grund können diese Vervollständigungen gegen Ende der Eingabe angezeigt werden.

Ein Screenshot, der eine automatische Vervollständigung zeigt von "name of the thing at the front of"

Bei der Anzeige von Vervollständigungen sind auch aktuelle Ereignisse berücksichtigt. Wenn unsere automatisierten Systeme ein wachsendes Interesse an einem Thema feststellen, zeigen sie möglicherweise eine Vervollständigung zu diesem Trend an, auch wenn dies normalerweise nicht die häufigste aller bekannten Vervollständigungen ist. Beispielsweise ist die Suche nach einer Fußballmannschaft wahrscheinlich häufiger als die Suche nach einzelnen Spielen. Wenn dieses Team jedoch gerade ein Derby gewonnen hat, können spielbezogene Vervollständigungen für diejenigen nützlicher sein, die nach relevanten Informationen in diesem Moment suchen.

Die Vervollständigungen variieren natürlich auch je nach dem spezifischen Thema, nach dem jemand sucht. Menschen, Orte und Dinge haben unterschiedliche Eigenschaften, an denen Menschen interessiert sind. Beispielsweise könnte jemand, der nach „Reise nach New York“ sucht, eine Vervollständigung wie „Reise nach New York zu Weihnachten“ sehen, da dies eine beliebte Zeit ist, um die Stadt zu besuchen. Im Gegensatz dazu kann „Reise nach San Francisco" eine Vervollständigung wie „Reise nach San Francisco und Yosemite" zeigen. Selbst wenn zwei Themen ähnlich zu sein scheinen oder in ähnliche Kategorien fallen, werdet ihr nicht immer dieselben Vervollständigungen sehen, wenn ihr versucht, sie zu vergleichen. Vervollständigungen spiegeln die Suchen wider, die für ein bestimmtes Thema eindeutig und relevant sind.

Insgesamt ist die Vervollständigung von Suchanfragen eine komplexe, zeitsparende Funktion, bei der nicht nur die häufigsten Suchen zu einem bestimmten Thema angezeigt werden. Dies ist auch der Grund, warum es sich von Google Trends unterscheidet und nicht damit verglichen werden sollte. Google Trends ist ein Tool für Journalistinnen und Journalisten und alle anderen, die daran interessiert sind, die Popularität von Suchanfragen und Suchthemen im Laufe der Zeit zu untersuchen.


Vervollständigungen, die ihr wahrscheinlich nicht sehen werdet

Wie bereits erläutert, sollen Vervollständigungen hilfreich sein, damit ihr etwas, das ihr gerade eingebt, schneller fertigstellen könnt. Aber wie alles andere sind auch Vervollständigungen nicht perfekt. Es besteht die Möglichkeit, dass ihr unerwartete oder unpassende Vervollständigungen erhaltet. Es ist auch möglich, dass Menschen Vervollständigungen als Behauptungen von Fakten oder Meinungen betrachten. Wir sind uns auch bewusst, dass einige Abfragen weniger wahrscheinlich zu zuverlässigen Inhalten führen.

Wir gehen auf zwei Arten mit diesen potenziellen Problemen um. In erster Linie haben wir Systeme, die verhindern sollen, dass potenziell nicht hilfreiche und gegen Richtlinien verstoßende Vervollständigungen angezeigt werden. Zweitens, wenn unsere automatisierten Systeme gegen unsere Richtlinien verstoßende Vervollständigungen nicht erfassen, haben wir Teams, die Vervollständigungen gemäß diesen Richtlinien entfernen.

Unsere automatisierten Systeme sind so konzipiert, dass sie Begriffe und Ausdrücke erkennen, die gewalttätig, sexuell explizit, hasserfüllt, abwertend oder gefährlich sein können. Wenn sie erkennen, dass solche Inhalte in einer bestimmten Vervollständigung auftauchen könnten, verhindern unsere Systeme, dass sie angezeigt werden.

Natürlich kann mit diesen Worten immer noch nach solchen Themen gesucht werden. Nichts verhindert das. Wir wollen Nutzerinnen und Nutzer jedoch nicht schockieren oder mit Vervollständigungen überraschen, die sie möglicherweise nicht erwartet haben.

Mithilfe unserer automatisierten Systeme können wir auch erkennen, ob es unwahrscheinlich ist, dass eine Vervollständigung zuverlässige Inhalte liefert. Zum Beispiel kann es nach einem großen Nachrichtenereignis zu unbestätigten Gerüchten oder Informationen kommen. Und wir möchten nicht, dass Leute glauben, dass automatische Vervollständigungen diese Gerüchte oder Informationen irgendwie bestätigen. In diesen Fällen ermitteln unsere Systeme, ob es zuverlässige Inhalte zu einem bestimmten Thema für eine bestimmte Suche gibt. Wenn das nicht wahrscheinlich ist, verhindern die Systeme möglicherweise automatisch, dass eine Vervollständigung angezeigt wird. Dies hindert jedoch niemanden daran, eine Suche selbst durchzuführen.

Während unsere automatisierten Systeme normalerweise sehr gut funktionieren, erfassen sie nicht alles. Aus diesem Grund haben wir die oben erwähnten Richtlinien für die automatische Vervollständigung aufgestellt, die für alle öffentlich einsehbar sind. Unsere Systeme zielen darauf ab, die Anzeige von Vorhersagen zu verhindern, die gegen Richtlinien verstoßen. Wenn solche Vervollständigungen jedoch von unseren Systemen nicht erkannt und wir auf anderen Wegen darauf aufmerksam gemacht werden (z. B. durch Optionen eine Vervollständigung zu melden), arbeiten unsere Teams daran, sie zu überprüfen und gegebenenfalls zu entfernen. In diesen Fällen entfernen wir sowohl die spezifische fragliche Vervollständigung als auch häufig vergleichbare Formulierungen, um eng verwandte Variationen zu erfassen.

Nehmt als Beispiel dafür unsere 2016 in Kraft getretene Richtlinie zu Namen in der automatischen Vervollständigung. Sie soll verhindern, dass beleidigende, verletzende oder unangemessene Abfragen in Bezug auf Personen angezeigt werden, damit kein Eindruck basierend auf Vervollständigungen von diesen Menschen entsteht oder gefestigt wird. Wir haben Systeme, die verhindern sollen, dass diese Arten von Vervollständigungen für Namensabfragen angezeigt werden. Wenn wir von Verstößen Kenntnis erlangen, entfernen wir sie gemäß unseren Richtlinien.


Ihr könnt immer nach dem suchen, was ihr wollt

Es ist wichtig nochmal zu betonen, dass Vervollständigungen keine Suchergebnisse sind. Es kommt vor, dass Nutzerinnen und Nutzer, die über Vervollständigungen für eine bestimmte Suchanfrage besorgt sind, vermuten, dass wir verhindern, dass tatsächliche Suchergebnisse angezeigt werden. Das ist nicht der Fall. Richtlinien für die automatische Vervollständigung gelten nur für die Vervollständigungen, nicht für Suchergebnisse.

Wir verstehen, dass unsere automatisierten Systeme möglicherweise verhindern, dass nützliche Vervollständigungen angezeigt werden. Tatsächlich sind unsere Systeme in Bezug auf Namen besonders restriktiv und zeigen möglicherweise Vervollständigungen nicht, die nicht gegen Richtlinien verstoßen. Wir sind jedoch der Meinung, dass dieser Ansatz richtig ist. Dies liegt insbesondere daran, dass selbst wenn eine Vervollständigung nicht angezeigt wird, dies keine Auswirkungen darauf hat, dass die Nutzerin oder der Nutzer die Eingabe der Suche selbst abschließt und Suchergebnisse findet.

Wir hoffen, dieser Artikel hat euch geholfen, besser zu verstehen, wie wir automatische Vervollständigungen generieren, mit denen ihr möglichst schnell zu euren gewünschten Suchergebnissen kommt.