Zurück zum Hauptmenü
The Keyword Deutschland
Google Suche

Ein neuer Blick auf die Welt mit Google Trends



Jede Reise im Internet ist einmalig. Zusammen betrachtet aber können uns die Fragen und Themen, nach denen wir suchen, eine Menge darüber erzählen, was die Menschen überall auf der Welt wirklich bewegt. Deshalb präsentieren wir euch heute die größte Erweiterung von Google Trends seit 2012. Ob Politik, Kultur oder Sport ‒ ab sofort findet ihr zu allen erdenklichen Themen Trendanalysen in Echtzeit. Viele der Anpassungen bei Google Trends basieren auf dem Feedback von Journalisten in Hunderten von Newsrooms weltweit. Ob als Journalist oder als interessierter Nutzer, die neue Seite gibt euch nun einen schnelleren, tieferen und umfassenderen Einblick in die Welt durch die „Brille“ der Google Suche.

Echtzeitdaten

Ab sofort könnt ihr in Echtzeit auf Grundlage von über 100 Milliarden Suchanfragen bei Google pro Monat tiefer in Themen eintauchen, die euch am meisten interessieren. Während wichtige Veranstaltungen wie die Oscar-Verleihung, der Super Bowl oder die Fußball-Weltmeisterschaft stattfinden, seid ihr in der Lage, zu verfolgen, wonach Menschen suchen und wo in der Welt das Interesse am größten ist.

Geschichten im Mittelpunkt ‒ die neue Homepage

Auf der neuen Website google.de/trends findet ihr eine Reihe von „Echtzeit-Stories“, nach Suchinteresse angeordnet und aktuell an Bedeutung gewinnend. Über die Suche hinaus analysieren wir ab sofort auch Trends von YouTube und Google News, um genauer zu ermitteln, welche Themen und Stories im Web kursieren und für die viralen Momente des Tages sorgen. Bald werden wir weitere Quellen hinzufügen.

Verbesserte regionale Abdeckung für tiefer gehende Einblicke

Außerdem haben wir die Abdeckung der Daten von Google Trends verbessert, um tiefer gehende Suchen über Nischenthemen auch in kleineren Regionen zu ermöglichen.

Ausgewählte Datensätze

Letztlich prüft unser News-Lab-Team täglich angesagte Themen aus Eilmeldungen, um ein tieferes Verständnis über wichtige Schlagzeilen zu gewinnen. Folgt uns also auf Twitter, um auf dem Laufenden zu bleiben. Wir werden auch Datensätze zu speziellen Themen in unserem Google Trends Datastore veröffentlichen, so dass ihr eigene Analysen erstellen könnt.

Viele Newsrooms nutzen Google Trends bereits kreativ, um ihre Informationen zusammenzustellen und ihre Berichterstattung zu gestalten. Hier einige Beispiele:

  • Der Nachrichtensender N24 nutzte Google-Trends-Auswertungen regelmäßig für seine Berichterstattung zur Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien.
  • Zur Bundestagswahl 2013 hat politik-digital.de unter anderem die relative Häufigkeit der beiden Suchbegriffe „Merkel“ und „Steinbrück“ von August 2012 bis August 2013 verglichen.
  • The Washington Post führte eine interaktive Datenvisualisierung zum Klimawandel ein, die es Besuchern ermöglicht, die dringendsten Umweltprobleme in zahlreichen Städten zu recherchieren.
  • The Guardian und Buzzfeed nutzten Daten von Trends, um von der Parlamentswahl in Großbritannien zu berichten. Buzzfeed erstellte eine Karte der meistgesuchten Parteichefs nach dem jeweiligen Wahlkreis. Und der Guardian nutzte Trends während der Wahlkampagne, um zu zeigen, nach welchen Informationen die Wähler mithilfe von Google über die Kandidaten suchten.

Wir freuen uns spannende Geschichten mit interessantem Datenmaterial anreichern zu können. Seht euch unser Video an, um zu erfahren, welche Rolle die Informationen für die Arbeit von Journalisten spielen:

Es gibt so viele Möglichkeiten. Wir hoffen, euch mit dem neuen Google Trends ein noch besseres Werkzeug an die Hand zu geben, um zu verstehen, was die Menschen gerade bewegt.