Zurück zum Hauptmenü
The Keyword Deutschland
Google Suche

Google Zeitgeist 2011

Mit dem Google Zeitgeist 2011 stellen wir euch in unserem diesjährigen 11. Jahresrückblick die Top-Suchbegriffe und -Themen des Jahres vor. Der Google Zeitgeist zeigt die beliebtesten und am schnellsten wachsenden Suchbegriffe – die aufsteigenden Sterne des Jahres, und zwar in vielen Kategorien für viele Länder unserer Erde. Dafür haben wir auch die Darstellung auf unserer Zeitgeist 2011-Webseite verbessert, um euch die Vergleiche von Suchbegriffen auch über mehrere Kategorien hinweg zu erleichtern. Detaillierte Infografiken visualisieren die Auswertungen. Und wir haben euch einen Videoüberblick über jene Suchbegriffe zusammengestellt, die die Welt 2011 besonders bewegt haben.

Welche Suchbegriffe waren das?

Wie sich herausstellte, waren Menschen auf der ganzen Welt neugierig, wie das nächste Wochenende wird. Die Internetberühmtheit Rebecca Black nahm den Spitzenplatz ein, mit dem am schnellsten anschwellenden Suchvolmen weltweit. Fans suchten mehr Informationen über die Sängerin des Songs "Friday". Dabei war Rebecca Black nicht die einzige Sängerin, die internationale Aufmerksamkeit auf sich zog: Auf gleich fünf Kontinenten sorgte Adele für die am schnellsten wachsende Anfrage in mehr als einem Dutzend Ländern, zusätzlich zu ihrem Platz auf unserer globalen Rangliste. Die am schnellsten wachsenden Suchbegriffe in Deutschland waren dieses Jahr folgende:

  1. minecraft
  2. ehec
  3. iphone 5
  4. samsung galaxy s2
  5. dsds 2011
  6. fukushima
  7. battlefield 3
  8. iphone 4s
  9. ipad 2
  10. sarah engels

Wenn wir uns die Daten genauer ansehen, erkennen wir eine faszinierende Ausbreitung kultureller Eigenarten auch außerhalb ihrer Ursprungsregionen: Cupcake-Törtchen erreichten Spitzenpositionen auf den Essens-Ranglisten in mehr als zwölf Ländern. Auch das Interesse an der sogenannten "Dukan-Diät“ und an Prominentenhochzeiten wird immer internationaler. Doch die Menschen nutzen Google für weit mehr, als nur zur Information über die Middleton- oder Kardashian-Schwestern. Sie nutzen die Suche, um mehr über das Geschehen auf der politischen Weltbühne zu erfahren: von der Lokalpolitik in Finnland bis hin zu Singapurern und ihrer Suche nach Nachrichten über die Revolutionen in Ägypten und Libyen. Dabei führen nicht alleine die von Menschen verursachten Ereignisse die diesjährigen Such-Charts an. Auch Naturereignisse, die mitunter buchstäblich die Welt erschütterten, lösten Suchwellen aus. Vom Wirbelsturm „Irene“ in den USA bis hin zu den Erdbeben in Christchurch und Japan.

Suchanfragen zu den Erdbeben in Japan tauchen in den Ranglisten von fast jedem zweiten Land des Zeitgeist 2011 auf. Natürlich auch in Japan selbst, wo 地震 (Erdbeben) die Liste der am schnellsten steigenden Suchbegriffe anführt. Und mit 東京 電力 (TEPCO, Eigentümer des Kraftwerks Fukushima-Daiichi) hat es erstmals überhaupt ein nicht in lateinischen Buchstaben geschriebener Begriff auf die weltweite Rangliste geschafft. Begleitend zu den Nachrichten über das Geschehen suchten Menschen weltweit nach Möglichkeiten zum Spenden. In den Vereinigten Staaten standen vier der Top-Fünf-Suchbegriffe mit Wohltätigkeitsbezug im Zusammenhang mit Hilfen für Japan.

Wir lieben es, im Internet zu suchen. Für mich ist es aufregend zu sehen, wie Menschen auf der ganzen Welt Google verwenden, um mehr über andere Länder zu erfahren. Sei es über die Spitzenreiter unter den Alpengipfeln in der Schweiz, über Fußballthemen in Argentinien bis hin zu dem Stoff, aus dem italienische Träume sind. Als stolzer Besitzer eines Zwergschnauzers habe ich mich gefreut, dass Hunde überall auf den Listen der beliebtesten Haustiere die Katzen verdrängen. Und mich hat überrascht, dass in Russland „Pygmäengiraffe“ (die es nicht wirklich gibt, aber die doch sehr süß sind) der Top-Suchbegriff war, und in den USA „Flugbeutler“.

Wir hoffen, ihr habt Spaß und Interesse daran, mehr über die Trends und Suchvorlieben der Menschen in Deutschland und in den vielen anderen Ländern rund um den Globus herauszufinden. Sucht auch weiterhin!