Zurück zum Hauptmenü
The Keyword Deutschland
Google Suche

Deutsche wollen nachhaltig reisen – unter bestimmten Voraussetzungen

Article's hero media

2022 ist das Jahr für viele, um endlich wieder zu verreisen – und das am besten auch noch nachhaltig. Besonders junge Menschen sehen dieses Thema als wichtig an, wie eine online-repräsentative Befragung in Deutschland zeigt. Die Bereitschaft, dafür mehr zu bezahlen oder auf bestimmte Reisearten zu verzichten, hält sich allerdings in Grenzen. Zudem wird mehr Unterstützung durch technische Tools verlangt. Wir zeigen euch, welche Funktionen in Google Maps und Co. Abhilfe schaffen können.

Nach zwei Jahren Pandemie ist die Reiselust bei 80 Prozent der Deutschen 2022 größer als sonst – das ergibt eine aktuelle Umfrage*, die wir gemeinsam mit Statista durchgeführt haben. Und viele haben dabei den Umweltschutz im Hinterkopf: 75 Prozent der Befragten finden Nachhaltigkeit beim Reisen grundsätzlich wichtig. Geht es aber darum, den Urlaub tatsächlich nachhaltiger zu gestalten, würden nur 35 Prozent dafür auf Flugreisen verzichten. Bei jungen Erwachsenen (18 bis 24 Jahre) sind es sogar nur 25 Prozent. Die Beliebtheit von Flugreisen – trotz gesteigertem Interesse an Nachhaltigkeitsthemen – lässt sich auch in der Google Suche erkennen. So verzeichnete das Suchvolumen nach dem Thema Fliegen dieses Jahr einen Anstieg von 150 Prozent gegenüber dem Frühjahr 2021 und ist wieder auf dem gleichen Niveau wie vor der Pandemie im Frühjahr 2019.

Vor allem junge Erwachsene bestätigen in der Umfrage diesen Trend: 43 Prozent der befragten 18- bis 24-Jährigen planen, 2022 das Flugzeug für ihre Reise zu nutzen, gefolgt von Auto und Camper (29 Prozent) sowie Zug und Bus (21 Prozent). In der Gesamtumfrage landen Flugreisen mit 36 Prozent auf Platz 2 hinter dem Individualverkehr.

Das höchste Interesse an einem nachhaltigen Urlaub ist deutschlandweit übrigens in Hamburg zu finden. In keinem anderen Bundesland ist das Suchvolumen nach „nachhaltigem Reisen“ höher. Auf Platz 2 und 3 reihen sich Mecklenburg-Vorpommern und Berlin ein.

Eine Grafik zeigt eine Deutschlandkarte in verschiedenen Grünschattierungen

Fehlende Ressourcen sorgen für weniger Nachhaltigkeit

Der Grund, warum das praktische Handeln oft nicht dem Wunsch nach mehr Nachhaltigkeit folgt, ist einfach: fehlende finanzielle Mittel. 40 Prozent geben an, dass nachhaltiges Reisen für sie schlichtweg zu teuer ist. Dabei wären 45 Prozent grundsätzlich bereit, etwas mehr für eine nachhaltige Reise auszugeben, solange es sich in Grenzen hält. In der Gruppe der 18- bis 24-Jährigen sind es lediglich 37 Prozent.

Als Lösung des Problems sehen viele nicht nur günstigere Bus- oder Bahntickets (40 Prozent), sondern auch technische Hilfsmittel. Um ihren Urlaub in Zukunft nachhaltiger gestalten zu können, wünscht sich knapp jede:r Dritte:r (29 Prozent), dass nachhaltig zertifizierte Hotels bei der Recherche ausgewiesen werden und die umweltfreundlichste Fortbewegungsart (22 Prozent) angezeigt wird. Zwei Funktionen, die bereits in Google Reisen integriert sind. Hier zeigen wir euch nicht nur die CO2-Emissionen für eine gewählte Route per Zug und Flugzeug automatisch an, sondern weisen auch Hotels aus, die über ein Umweltzertifikat verfügen und damit nachweislich eine Reihe von Nachhaltigkeitsleistungen vorweisen.

Ein Screenshot zeigt eine Hotelauswahl in Google Reisen

Suchen Google Nutzer:innen nach einem Hotel, weist ein grünes Blatt Unterkünfte aus, die über eine Umweltzertifizierung verfügen

Unterstützung für nachhaltiges Handeln am Urlaubsort

Am Urlaubsort angekommen, nimmt Nachhaltigkeit dann wieder einen höheren Stellenwert ein. 58 Prozent gaben in der Statista-Umfrage an, vor Ort zu versuchen, möglichst wenig Müll zu produzieren, 53 Prozent sparen Wasser und Strom und 48 Prozent kaufen bevorzugt regionale Produkte ein. 34 Prozent verzichten außerdem aus Nachhaltigkeitsgründen auf einen Mietwagen und nutzen Shared Mobility (18 Prozent).

Um diese Bereitschaft, sich im Urlaub nachhaltig zu verhalten, zu unterstützen zeigen wir euch auf Wunsch nicht nur E-Scooter- und Fahrradverleihstationen direkt in Google Maps an (und ermöglichen eine Buchung über unsere Partner aus der App heraus) sondern ihr findet auch Ladesäulen für euer E-Auto in zahlreichen Großstädten auf Google Maps. Um nachhaltige Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe zu finden, könnt ihr zudem einfach einen Suchbegriff wie „Wochenmarkt in der Nähe“ in die Google Suche eingeben und wir zeigen euch Treffer in eurer Umgebung (wenn ihr die Standortfreigabe aktiviert habt).

Die Top-Urlaubsziele 2022 der Deutschen

Geht es darum, wohin die Deutschen dieses Jahr verreisen möchten, zeigen Google Trends-Daten, dass sich die Urlaubspläne eher an nicht allzu weit entfernten Orten abspielen – nämlich in Deutschland selbst. Das geht aus den meistgesuchten Ländern hervor, die deutsche Nutzer:innen in Verbindung mit den Themen Urlaub, Flug und Hotel gesucht haben. Türkei, Italien, Griechenland und Kroatien folgen auf den Plätzen zwei bis fünf. Für eine Städtereise mit Bus oder Bahn ist Paris besonders angesagt, während die Suchen auf Google Flüge dieses und letztes Jahr klar Palma de Mallorca als Reiseziel-Sieger ausweisen. Auch die Statista-Umfrage zeigt, dass Fernreisen 2022 weniger beliebt sind als ein Urlaub in Deutschland oder Europa. Nur 15 Prozent der Befragten planen, auf einen anderen Kontinent zu reisen.

Vielleicht inspirieren euch diese Ziele auch für einen spontanen Kurztrip – möglichst umweltfreundlich natürlich, unterstützt von hilfreichen Funktionen und verifizierten Informationen, auf deren Grundlage ihr nachhaltige Entscheidungen für euch und die Umwelt treffen könnt.

*Angaben zur Studie: Zusammenarbeit mit Statista Q, Online-repräsentative Befragung von 1000 in Deutschland lebenden Personen zu den Themen Nachhaltigkeit und Reisen, Datenzeitraum: Juni 2022. Weitere Umfrageergebnisse hier.