Zurück zum Hauptmenü
The Keyword Deutschland
Google Maps

Wir bringen Street Art zu euch nach Hause



Seit vielen Jahren sorgt Street Art für mehr Farbe und Leben im öffentlichen Raum und überrascht uns in Großstädten an Straßenecken, an Ampelmasten und sogar am Boden. Doch was wäre, wenn ihr Street Art jetzt auch zu Hause finden oder den ganzen Tag bei euch tragen könntet?

Im vergangenen Juni haben wir weltweite Street Art in das Google Art Project aufgenommen, um dabei zu helfen, diese vergängliche Kunst zu bewahren und der ganzen Welt mehr über Street Art zu erzählen. Heute werden wir die Zahl der Kunstwerke mehr als verdoppeln: In Zusammenarbeit mit insgesamt 55 neuen Partnern aus 19 Ländern wächst das Street Art Project um 5.000 neue Werke. Insgesamt umfasst unsere Street Art-Sammlung ab sofort 10.000 hochaufgelöste Bilder von öffentlichen Kunstwerken aus der ganzen Welt, bereitgestellt von 86 Organisationen aus 34 Ländern. Außerdem: Mit neuen Möglichkeiten kann Street Art euch jetzt auch in eurem Alltag begegnen.

Neues, realitätsnahes Erlebnis

Habt ihr Lust auf eine urbane Safari um die Welt? Macht euch mit Street View auf den Weg und lernt mehr über die Geschichten hinter den Kunstwerken: reist von Schwedens bekanntestem Street-Art-Festival zu den Dächern New Yorks, wo ihr in Kunst gehüllte Wasserspeicher entdecken könnt. Gönnt euch eine Pause in Buenos Aires, wo die verlassenen Mauern in den nördlichen Teilen der Stadt schon Street-Art-Künstler aus der ganzen Welt inspiriert haben.

Neben vielen internationalen Projekten aus Ländern wie den USA, Brasilien, China oder Kenia, wurden auch Projekte von drei deutschen Partnern digitalisiert: die Berliner East Side Gallery als Denkmal der Freude über den Mauerfall, die Millerntor Gallery eine Street Art-Sammlung des Hamburger Vereins „Viva con Agua de Sankt Pauli e. V.“ und Projekte des in München ansässigen Kunstvereins „Positive-Propaganda e. V.”. Zusammen mit dem aus Los Angeles stammenden Künstler-Duo „CYRCLE“ hat der Verein im letzten Jahr im Münchner Westend die erste großformatige Arbeit in Mitteleuropa realisiert. Alle Projekte sind ab sofort online zugänglich.

Wenn das Web und Street Art aufeinandertreffen, erwachen Wände zum Leben: erlebt die faszinierenden Arbeiten von Künstlern wie INSA und Checko, die eine Mauer nicht einmal, sondern mehrmals bemalt und fotografiert haben, um animierte Street Art zu schaffen, sogenannte GIF-itis.

Street Art in unserem täglichen Leben

Mit der Einführung von Street Art in Chrome, Chromecast, Android Wear und auf euren Mobilgeräten könnt ihr diese wunderbaren Sammlungen ab sofort zu einem Teil eures täglichen Lebens machen – zu Hause, bei der Arbeit und unterwegs. Verwandelt euren Fernseher in eine lebendige Street Art-Kulisse oder entdeckt mit der neuen Erweiterung für Chrome für das Google Art Project jedes Mal ein anderes Kunstwerk, wenn ihr in Chrome einen neuen Tab öffnet. Entdeckt auf eurem Mobiltelefon oder Tablet die neuen Apps unserer Partner und begleitet sie auf einer Tour durch die berühmten Gassen von Melbourne oder auf einer Safari durch Lissabon. Mit unseren neuen Street Art Watch Faces könnt ihr sogar eure Smartwatch in ein farbenfrohes Kunstwerk verwandeln.

Die Geschichten hinter der Street Art

Viel Arbeit ist notwendig, um Street Art zu erschaffen. Und doch verschwindet sie häufig, noch bevor sie überhaupt wahrgenommen werden konnte, und die Geschichte hinter dem Kunstwerk und der Künstler werden vergessen. Begleitet drei Street Art-Künstler aus drei Ländern live auf ihrem Weg zu einem Kunstwerk in Paris, Berlin und Los Angeles. Wir möchten euch einladen, durch Bilder, Videos und Interviews ihre Geschichten kennenzulernen. Folgt ihnen unter @googleart und begleitet sie exklusiv auf ihrer kreativen Reise.

Es gibt noch vieles mehr zu entdecken, also besucht das Google Cultural Institute und taucht ein in die lebendige und farbenfrohe Welt der Kunst.