Zurück zum Hauptmenü
The Keyword Deutschland
Google Maps

Street View kommt noch dieses Jahr nach Deutschland



Aktualisierung 19.08. 2010

Die Online-Funktion, mit der Sie uns auffordern können, Ihr Haus oder Ihre Wohnung unkenntlich zu machen, steht den Anwohnern in den 20 genannten Städten bis zum
15. Oktober zur Verfügung.

Street View, die Google Maps Funktion, die innovative 360° Straßenansichten zeigt, bietet Nutzern weltweit eine Vielzahl von nützlichen Anwendungsmöglichkeiten: sie können ihre Umgebung virtuell erkunden, Wegbeschreibungen angereichert durch Bilder abrufen oder den Dienst für die Wohnungssuche nutzen.

Auch viele deutsche Nutzer verwenden Street View bereits, um ihrer Reiseleidenschaft nachzugehen: mehrere Hundertausend nutzen den Dienst jede Woche, meist in ihren virtuellen Hauptreisezielen USA, Großbritannien, Italien und Frankreich. Dabei schauen Sie sich touristische Highlights wie denTimes Square in New York, den Eiffelturm in Paris oder Stone Henge in England an. Von allen Ländern, in denen der Dienst noch nicht eingeführt wurde, wird Street View in Deutschland am meisten genutzt.

Wir freuen uns daher, euch die Vorteile von Street View geografisch näher zu bringen! Bis zum Ende diesen Jahres werden wir die 20 größten Städte in Deutschland zu der Liste der 23 Länder, für die Street View bereits verfügbar ist, hinzufügen.

Die 20 Städte sind: Berlin, Bielefeld, Bochum, Bonn, Bremen, Dortmund, Dresden, Duisburg, Düsseldorf, Essen, Frankfurt am Main, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, Mannheim, München, Nürnberg, Stuttgart and Wuppertal.

Zurzeit werden die Fotos für die ersten deutschen Städte, die in Street View erscheinen sollen, vorbereitet - ein Prozess, bei dem modernste Technologie zur Unkenntlichmachung von identifizierbaren Gesichtern und Autonummernschildern zum Einsatz kommt. Falls ihr Gesichter oder Kfz-Kennzeichen entdeckt, die diese Technologie nicht erkennen konnte, stellen wir eine einfache Meldefunktion zur Verfügung, mit der ihr uns zur Unkenntlichmachung eines Bildes auffordern könnt.

Selbstverständllich verstehen wir, dass nicht jeder sein Haus oder seine Wohnung in diesem Dienst abgebildet sehen möchte. Für diese Nutzer haben wir zusätzlich zu dem automatischen Unkenntlichmachen, welches weltweit zum Einsatz kommt, eine Funktion für Deutschland entwickelt, die ab nächster Woche auf google.de/streetview zur Verfügung steht. Mit Hilfe dieser Funktion können sie uns auffordern, ihr Haus oder ihre Wohnung unkenntlich zu machen, bevor die Bilder online zu sehen sein werden. Sie steht den Anwohnern in den 20 genannten Städten bis zum 15. September zur Verfügung. Im Anschluss wird die Online-Funktion geschlossen, um uns ausreichend Zeit für die Bearbeitung der Anträge zu geben. Anträge, die sich auf Gebiete außerhalb der ersten 20 Städte beziehen, können auch danach weiterhin eingereicht werden.

Selbstverständlich könnt ihr auch warten, bis die Straßenansichten in Google Maps zu sehen sind, um euch ein eigenes Bild darüber zu machen, wie euer Haus oder eure Wohnung in Street View aussieht. Wenn ihr euch dann für das Entfernen eines Bildes entscheidet, könnt ihr die Meldefunktion ebenfalls für die Unkenntlichmachung eures Wohnsitzes nutzen.

Wenn ihr Street View bereits verwendet, könnt ihr uns ab nächster Woche auf google.de/streetview eure Meinung mitteilen und Vorteile nennen, die Personen und Geschäfte aus eurer Sicht von dem Dienst haben. Wenn ihr Street View bisher noch nicht kennt - probiert es doch einfach mal aus!

Wir freuen uns darauf, euch bald eure eigenen schönen Städte virtuell zu zeigen und Touristen weltweit davon zu überzeugen, Deutschland einen realen Besuch abzustatten!