Zurück zum Hauptmenü
The Keyword Deutschland
Weltweite Premiere: Google News Showcase geht in Deutschland mit über 50 Publikationen von 20 Verlagspartnern an den Start
Google News

Weltweite Premiere: Google News Showcase geht in Deutschland mit über 50 Publikationen von 20 Verlagspartnern an den Start



Heute stellen wir Google News Showcase vor, einen Dienst, in dem qualitativ hochwertige, journalistische Artikel dargestellt werden, für die Google Lizenzgebühren bezahlt. Es ist Googles bislang weitreichendster Schritt, um die Zukunft des Journalismus zu unterstützen. In den ersten drei Jahren stellen wir weltweit eine Milliarde US-Dollar (rund 855 Millionen Euro) für Inhalte auf News Showcase bereit. Der Dienst wird ab heute zuerst für Leser:innen in Deutschland und Brasilien zugänglich; weitere Länder folgen in Kürze.

Das Lizenzprogramm, auf dem News Showcase aufbaut, wurde im Juni vorgestellt. In dessen Rahmen erwirbt Google qualitativ hochwertige Inhalte von Medienunternehmen. Zum Start des Programms hat Google bereits Partnerschaften mit rund 200 führenden Publikationen in Deutschland, Argentinien, Australien, Brasilien, Großbritannien und Kanada geschlossen. Weitere Länder wie Belgien, die Niederlande und Indien werden demnächst folgen.

In Deutschland arbeitet Google zum Start mit 20 deutschen Medienunternehmen und somit über 50 Publikationen für Google News Showcase zusammen. Neben DER SPIEGEL, DIE ZEIT, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Rheinische Post und Tagesspiegel konnten wir in Deutschland 15 weitere Medienunternehmen als Partner gewinnen. Dazu zählen unter anderem Berliner Verlag (Berliner Zeitung), Burda (Focus Online), Computec Media (Golem), Funke Mediengruppe (WAZ), Gruner + Jahr (stern), Handelsblatt Media Group (Handelsblatt, WirtschaftsWoche), Ippen Media Group (Münchner Merkur), Lensing Media (Ruhr Nachrichten), Manager Magazin, Mediengruppe Oberfranken (inFranken.de), Mediengruppe Pressedruck (Augsburger Allgemeine, Südkurier), netzwelt, Neue Osnabrücker Zeitung, Heidenheimer Zeitung, Ströer (t-online) sowie die VRM (Allgemeine Zeitung). Das Angebot soll ausgebaut werden, mit weiteren Verlagen werden Gespräche geführt. (Die vollständige Liste aller Partner-Verlage und -Publikationen entnehmen Sie bitte der Darstellung am Ende dieses Blog-Eintrages.)

Bei dem neuen Produkt geht es nicht nur um eine substantielle finanzielle Förderung für Verlage in Deutschland, es geht auch um eine neue Form, journalistische Inhalte zugänglich zu machen. Die in News Showcase gezeigten Artikel werden von Redaktionen kuratiert, die ihre hohe journalistische Qualität vielfach auch mit preisgekrönten Arbeiten unter Beweis gestellt haben. Leser:innen erhalten so tiefere Einblicke und Hintergründe zu den jeweiligen Themen. Die Verlage wiederum bekommen über News Showcase die Möglichkeit, eine engere Bindung zu ihrem Publikum aufzubauen.

Logos der Partner

Google News Showcase startet mit lizenzierten Inhalten von 20 Partner-Verlagen

Wie sieht Google News Showcase aus?

News Showcase besteht aus so genannten „Story-Panels” (einige Beispiele sehen Sie weiter unten in diesem Blog-Eintrag), die zum Start des Programms zunächst in Google News auf Android, später auch in Google Discover, Google News auf iOS sowie in der Google Suche zu sehen sein werden. Mit diesen Story-Panels erhalten die teilnehmenden Verlage die Möglichkeit, mehrere der von ihnen bereitgestellten Artikel im Newsfeed ihrer Leser:innen zusammenzufassen. Weitere Komponenten wie Video, Audio oder erweiterte Tageszusammenfassungen werden demnächst folgen. 

Google News Showcase lebt von den redaktionellen Einschätzungen und Einordnungen der verantwortlichen Redaktionen und Verlage. Die Story-Panels sollen die individuelle Marke des betreffenden Medienhauses in den Google-Produkten herausstellen, damit Leser:innen deren Wert und die besondere Perspektive auf den ersten Blick erkennen können. Die Story-Panels werden in personalisierten Feeds zusammen mit anderen Inhalten angezeigt. Die Nutzer:innen können sich die Inhalte der teilnehmenden Verlage ansehen und bestimmten Titeln folgen, deren Artikel sie gern prominenter angezeigt bekommen möchten.

Für News Showcase erwirbt Google auch Artikel aus kostenpflichtigen Angeboten einzelner Verlage, um sie den Leser:innen kostenlos anbieten zu können. Auf diese Weise können Verlage, die eine Paywall einsetzen, ihre Reichweite vergrößern und Nutzer:innen die Möglichkeit geben, Inhalte zu lesen, die sie sonst gegebenenfalls nicht sehen.

„Das neue Produkt gibt uns die Möglichkeit, unseren Qualitätsjournalismus noch mehr Lesern vorzustellen, die eventuell zu treuen Lesern und Abonnenten werden”, so Carsten Knop, Herausgeber Frankfurter Allgemeine Zeitung.

Carina Laudage, Geschäftsführerin Digital, Gruner+Jahr Medien, ergänzt: „Google News Showcase bietet uns die Möglichkeit, einen weiteren vielversprechenden Kanal für unsere journalistischen Inhalte zu testen. Wir versprechen uns dadurch, die Reichweite unserer digitalen Angebote weiter zu steigern und auch unsere Bezahlangebote bekannter zu machen, um noch mehr Menschen mit unseren Marken zu erreichen. Wir freuen uns, dass wir mit dem stern zum Start dabei sind.”

„Wir freuen uns über Googles Initiativen, journalistische Inhalte in den eigenen Produkten gezielt zu fördern. Gern haben wir als Ippen Digital die Produktgestaltung von Google News Showcase mit unseren Titeln Frankfurter Rundschau, FNP, HNA, Merkur, tz und WA unterstützt”, so Jan Ippen, Geschäftsführer Ippen Digital. 

Stefan Ottlitz, Geschäftsführer SPIEGEL Gruppe sagt: „Mit News Showcase und der neuen Einbindung redaktioneller Inhalte wie vom SPIEGEL zeigt Google, dass es ihnen ernst ist mit der Unterstützung von Qualitätsjournalismus in Deutschland. Wir freuen uns, vom Start weg dabei zu sein.”

„Wir konnten den News Showcase im Laufe der letzten Wochen im Rahmen des Early Access-Programms testen und glauben, dass er Verlagen neue Möglichkeiten bietet, neue Leserinnen und Leser besser einzubeziehen und sie mit anspruchsvolleren Storytelling-Funktionen zu erreichen“, ergänzt Farhad Khalil, Geschäftsführer Der Tagesspiegel.

Mit News Showcase und der damit verbundenen Zusage, signifikant in hochwertigen Journalismus zu investieren, bauen wir auf unserer langjährigen Unterstützung der Arbeit von Medienunternehmen und Journalist:innen auf. Dazu gehören auch die 24 Milliarden Klicks, die wir jeden Monat weltweit an Webseiten von Verlagen weiterleiten, die Zusammenarbeit im Bereich Werbung sowie die zahlreichen Projekte der Google News Initiative.

Das Geschäftsmodell von Verlagsunternehmen ist seit Jahrzehnten einem starken Wandel unterworfen. Mit Google News Showcase wollen wir einen signifikanten Beitrag dazu leisten, dass freier und unabhängiger Journalismus auch in Zukunft auf einem starken wirtschaftlichen Fundament steht.

Vollständige Liste aller Partner-Verlage und -Publikationen zum Start von Google News Showcase in Deutschland (in alphabetischer Reihenfolge):Berliner Verlag (Berliner Zeitung, Berliner Kurier), Burda (Focus Online), Computec Media (Golem, PC Games), Frankfurter Allgemeine Zeitung, Funke Mediengruppe (u. a. Berliner Morgenpost, Braunschweiger Zeitung, DERWESTEN, Hamburger Abendblatt, Thüringer Allgemeine, WAZ), Gruner + Jahr (Stern), Handelsblatt Media Group (Handelsblatt, WirtschaftsWoche), Ippen Digital Media Group (u. a. Frankfurter Rundschau, FNP, HNA, Merkur, tz und WA), Lensing Media (Ruhr Nachrichten, Ruhr24), Mediengruppe Oberfranken (inFranken.de), Mediengruppe Pressedruck (Augsburger Allgemeine, Südkurier), netzwelt, Neue Osnabrücker Zeitung, Neue Pressegesellschaft (Heidenheimer Zeitung), Rheinische Post Mediengruppe (Rheinische Post), SPIEGEL Verlag (Der Spiegel, Manager Magazin), Ströer (t-online, watson), Tagesspiegel, VRM (Allgemeine Zeitung), DIE ZEIT.