Zurück zum Hauptmenü
The Keyword Deutschland
Neuigkeiten aus dem Unternehmen

Google: 25 Millionen Euro zur Förderung von Medienkompetenz in Europa

Angesichts der Ungewissheit und der Herausforderungen des vergangenen Jahres ist es für die Menschen wichtiger denn je, Zugang zu korrekten Informationen zu haben und Fakten von Fiktion unterscheiden zu können. Aus diesem Grund stellt Google 25 Millionen Euro zur Verfügung, um zum Start des „Europäischen Medien- und Informationsfonds“ beizutragen. Dessen Ziele: Medienkompetenz zu stärken, Fehlinformationen zu bekämpfen und die Überprüfung von Fakten zu unterstützen. Durch unseren Beitrag möchten wir sicherstellen, dass Sie immer die Informationen erhalten, nach denen Sie suchen, die Antworten, die Sie brauchen – und all dies so faktenbasiert und genau, wie Sie es von uns erwarten.

In den nächsten fünf Jahren werden wir daher die Arbeit des Europäischen Hochschulinstituts, der Europäischen Beobachtungsstelle für digitale Medien und der Stiftung Calouste Gulbenkian unterstützen, die Organisationen finanzieren, welche sich mit zentralen Herausforderungen in diesem Kontext auseinandersetzen:

  • Erwachsenen und jungen Menschen helfen, ihre Medienkompetenz zu stärken,
  • die wichtige Arbeit von Fakten-Checker:innen unterstützen und ausweiten,
  • Kompetenz, Forschung und Ressourcen zur Bekämpfung von Fehlinformationen stärken.

Wir sind die erste Organisation, die einen Beitrag zum „Europäischen Medien- und Informationsfonds“ leistet. Wir möchten andere ermutigen, unserem Beispiel zu folgen und diese wichtige Arbeit zu unterstützen. Der Bedarf an Finanzierung und Forschung ist offensichtlich: Laut einer aktuellen Studie hat weniger als eine von zehn Personen in Europa bisher an irgendeiner Form von Online-Medienkompetenztraining teilgenommen. 

In den nächsten Wochen wird der Fonds zur Einreichung von Projektvorschlägen von Wissenschaftler:innen, gemeinnützigen Organisationen und Verlagen aus der Europäischen Union, Island, Liechtenstein, Norwegen, der Schweiz und dem Vereinigten Königreich aufrufen. Unabhängige Branchenexpert:innen werden dann die besten Ideen auswählen. Google ist nicht an der Entscheidung beteiligt.

Zitat von Matt Brittin

Mit dieser Initiative bauen wir auf unserer Förderung von Fakten-Checker:innen und gemeinnützigen Organisationen auf, insbesondere im Hinblick auf die Corona-Pandemie und die Impfstoffe, sowie zur Bekämpfung von Fehlinformationen im Vorfeld anderer wichtiger Ereignisse, wie etwa Wahlen. Seit 2015 unterstützen wir hier weltweit finanziell und technisch Organisationen, die gegen Fehlinformationen kämpfen. Dazu zählen auch innovative neue Konzepte wie CrossCheck in Frankreich. Darüber hinaus haben wir bereits Weiterbildungen und Trainings für 90.000 europäische Journalist:innen zum Thema digitale Verifikation durchgeführt und konnten über 400.000 Besuche in unserem Schulungscenter verzeichnen.

Mit den Programmen „Be Internet Legends“ und „Be Internet Citizens“ wollen wir zudem die Medienkompetenz junger Menschen fördern, indem wir Schulkindern und Teenagern digitale Fähigkeiten vermitteln, die sie beim Verifizieren und Überprüfen von Fakten unterstützen. Seit 2018 haben wir hierzu über unseren „philanthropischen Arm“, Google.org, 3,2 Millionen Euro für Programme wie NewswiseThe Student View und Weitklick zur Verfügung gestellt. Im Rahmen der Google News Initiative haben wir außerdem den Wettbewerb Students for President der Frankfurter Allgemeinen Zeitung unterstützt und gemeinsam mit dem Zeitverlag das Portal Zeit für Lehrer gestartet.

Falls Sie eine Organisation vertreten, die eine entsprechende Idee hat, registrieren Sie sich bitte auf dieser Webseite, um weitere Informationen zum Fonds, den Voraussetzungen und zur Anmeldefrist zu erhalten.