Zurück zum Hauptmenü
The Keyword Deutschland
Neuigkeiten aus dem Unternehmen

Google lizenziert Verlagsinhalte für neue Produktinitiative

Eine vitale Verlags- und Nachrichtenbranche war vermutlich nie wichtiger als heute, in einer Zeit, in der Menschen nach Informationen suchen, auf die sie sich inmitten einer globalen Pandemie oder angesichts der jüngsten Proteste gegen Diskriminierung verlassen können. Dies passiert jedoch zu einer Zeit, in der das Geschäft der Branche erheblich unter Druck gerät. Für Google war und ist es von zentraler Bedeutung, Verlage bei ihrer wichtigen Arbeit zu unterstützen und gleichzeitig Nutzern Zugang zu relevanten Informationen zu ermöglichen.


Vor diesem Hintergrund kündigen wir heute eine neue Initiative an, in deren Rahmen wir von Verlagen Lizenzen über qualitativ hochwertige Inhalte für ein neues Nachrichtenformat erwerben, das später in diesem Jahr veröffentlicht wird. Das neue Programm wird den teilnehmenden Verlagen helfen, die Sichtbarkeit ihrer Inhalte durch ein verbessertes Storytelling-Erlebnis zu vergrößern. Durch das neue Format können Leser tiefer in anspruchsvolle Geschichten eintauchen, auf dem Laufenden bleiben sowie neue Themen und Interessen entdecken.

Wir werden das neue Programm zunächst mit Verlagen aus Deutschland, Australien und Brasilien testen. In Deutschland freuen wir uns, dass wir bereits in dieser frühen Phase mit Frankfurter Allgemeine Zeitung (F.A.Z.), SPIEGEL, ZEIT, Rheinische Post und dem Tagesspiegel prominente Partner gewinnen konnten.

Mit dem Programm fügen wir unserer Unterstützung für Verlags- und Medienunternehmen einen weiteren Baustein hinzu. Damit bauen wir auf den Werten auf, die wir mit der Google-Suche sowie unseren fortlaufenden Maßnahmen im Rahmen der Google News Initiative für den Journalismus schaffen, um im digitalen Zeitalter erfolgreich zu sein. Zwar gab es bereits vorher einzelne Programme zur Lizenzierung spezifischer Inhalte, doch dieses neue Programm ist ein bedeutsamer Schritt bei der Förderung von Qualitätsjournalismus.

Dazu einige Stimmen der Partner:


Stefan Ottlitz, Geschäftsführer SPIEGEL-Gruppe:
"Wir suchen stets nach innovativen Ansätzen, um Leser für unsere qualitativ hochwertigen Inhalte zu gewinnen. Diese interessante neue Partnerschaft mit Google versetzt uns in die Lage, unseren preisgekrönten Journalismus mit kuratierten Geschichten in ein neues Format einzubringen. So können wir unsere Reichweite erweitern und vertrauenswürdige Nachrichten in überzeugender Art und Weise über verschiedene Google-Produkte anbieten."

Rainer Esser, Geschäftsführer DIE ZEIT:
“Bei der ZEIT sind wir stets an neuen Partnerschaften und Geschäften interessiert. Wir glauben, dass die Darstellung ausgewählter Inhalte der ZEIT auf den Google Plattformen mit diesem neuen Ansatz einen echten Mehrwert für unsere bestehenden sowie neuen Leserinnen und Leser bietet. Insofern freuen wir uns sehr über diese Kooperation mit Google.”

Carsten Knop, Herausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung: “Wir freuen uns, dass Google die Zusammenarbeit mit Verlagen wie uns weiter ausbaut und die Gelegenheit nutzt, gemeinsam an einem neuen Produkt zu arbeiten. Dieses wird den Lesern der F.A.Z auf den Google News-Plattformen einen echten Mehrwert bieten.” 

Wo verfügbar zahlt Google im Rahmen der Initiative auch für den kostenlosen Zugriff von Nutzern auf kostenpflichtige Artikel auf den Websites einzelner Verlage. So können Verlage, die eine Paywall einsetzen, ihre Reichweite vergrößern und den Nutzern die Möglichkeit geben, Inhalte zu lesen, die sie normalerweise nicht sehen.

Wir haben intensiv mit unseren Partnern an diesem neuen Produkt gearbeitet, das zuerst auf Google News und Discover starten wird. Unser Ziel ist es, in den kommenden Monaten weitere Partner in mehr Ländern zu gewinnen.

Langfristiges Engagement von Google


In den vergangenen Monaten hat die Corona-Pandemie neuen und ungeahnten Druck auf die Schaffung von Qualitätsjournalismus und die Geschäftsmodelle der Verlage ausgeübt. Als Reaktion darauf haben wir im Rahmen der GNI über einen Journalism Emergency Relief Fund Finanzmittel für mehr als 5.300 lokale Verlage, eine Gebührenbefreiung für die Anzeigenschaltung im Google Ad Manager sowie eine lokale Förderkampagne in Höhe von 15 Mio. US-Dollar für lokale Nachrichten bereitgestellt, um einige unmittelbare wirtschaftliche Engpässe abzufedern.

Im Laufe der Jahre haben wir Verlage dabei unterstützt, ein Publikum aufzubauen und so erheblichen wirtschaftlichen Mehrwert für Verlage geschaffen. Aktuell leiten wir Menschen mehr als 24 Milliarden Mal im Monat auf Nachrichtenseiten weiter. So haben Verlage die Möglichkeit, Anzeigen oder Abonnements anzubieten und die Leserschaft für ihre Inhalte zu vergrößern. Wir haben 2018 außerdem die Google News Initiative mit einem Förderpaket von 300 Millionen US-Dollar gestartet. Dieses wird unter anderem für Programme wie “Subscribe with Google” oder das “Local Experiments Project” eingesetzt, um eine nachhaltige Zukunft für Journalismus zu befördern.

Zusammen mit anderen Unternehmen, Regierungen und Organisationen der Zivilgesellschaft tun wir alles, um Verlags- und Medienunternehmen zu unterstützen. Die heute vorgestellte Initiative ist ein wichtiger Beleg dafür und wir freuen uns darauf, was wir alle gemeinsam erreichen können.