Zurück zum Hauptmenü
The Keyword Deutschland

Standorte

Ein globales Zentrum für Datenschutz in München

Auf der Google I/O, unserer jährlichen Entwicklerkonferenz in Kalifornien letzte Woche, habe ich euch gezeigt, wie wir daran arbeiten, Google für jeden einzelnen noch nützlicher zu machen.

Die Sicherheit der Menschen im Internet zu gewährleisten und ihre privaten Informationen zu schützen, sind wichtige Bestandteile unserer Arbeit. Wir glauben, dass Privatsphäre und Sicherheit für alle Menschen auf der Welt gleichermaßen zugänglich sein müssen, und mit unseren Produkten ermöglichen wir jedem, klare und sinnvolle Entscheidungen rund um seine Daten zu treffen.

Wie ernst wir es damit meinen, zeigt die Eröffnung des Google Safety Engineering Center (GSEC) in München diese Woche. Wir erhöhen unsere Aktivitäten und verdoppeln die Zahl der Datenschutz-Experten in München bis Ende 2019 auf mehr als 200, was Deutschland zu einem globalen Drehkreuz für die produktübergreifende Datenschutzarbeit von Google macht. Das Team wird Hand in Hand mit Datenschutzspezialisten aus Google-Büros in ganz Europa und der ganzen Welt zusammenarbeiten; die dort entwickelten Produkte werden weltweit genutzt.

Es ist kein Zufall, dass wir den Datenschutzbereich von Google im Herzen von Europa ausbauen. Deutschland steht beispielhaft dafür, wie Europäer über Online-Sicherheit, Datenschutz und Privatsphäre denken. Viele unserer Datenschutzprodukte wurden in München entwickelt, darunter auch Google-Konto – ein zentraler Ort, an dem ihr eure Privatsphäreeinstellungen überprüfen und verwalten könnt. Mehr als 20 Millionen Menschen besuchen täglich Google-Konto und überprüfen ihre Einstellungen oder nutzen Tools wie den Privatsphärecheck. Das geht schnell und einfach.

Unsere Münchner Datenschutz-Experten waren es auch, die die Datenschutzeinstellungen leichter auffindbar gemacht haben, so dass ihr ganz einfach darauf zugreifen könnt, ohne die App zu verlassen. Diese Funktion ist bereits in der Google-Suche verfügbar und zukünftig auch für Google Maps, Google Assistant und YouTube.

Den Datenschutz und die Sicherheit für unsere Produkte in den Fokus zu stellen, bedeutet für uns nicht nur, dass wir Nutzer schützen wollen, wenn sie unsere Produkte verwenden. Wir möchten auch generell das Browsen im Internet so sicher wie möglich machen. In München sind auch die Entwickler-Teams zu Hause, die Datenschutz- und Sicherheitsfunktionen direkt in den Chrome-Browser integriert haben – zum Beispiel eine erweiterte Passwortverwaltung und Tools und Verbesserungen für eure Cookie-Einstellungen.

Dies ist ein wichtiger Meilenstein unserer Investitionen in Europa. Die Zahl der Mitarbeiter in München ist seit 2007 auf mehr als 750 angewachsen, sie kommen aus über 60 Ländern. Auch in Zukunft werden wir, einschließlich des GSEC-Teams, weiterhin in alle Arbeitsbereiche investieren. Durch das diesjährige Wachstum erreichen wir erstmals eine Marke von über 1.000 Mitarbeitern in München. Das macht den Standort zu einem globalen Zentrum, nicht nur für die Datenschutztechnik sondern auch für Forschung und Produktentwicklung.

Wir möchten aber auch andere dazu motivieren, sich mit diesen wichtigen Themen auseinanderzusetzen – und zwar mit einer neuen Google.org Impact Challenge on Safety. Der Förderfonds in Höhe von 10 Millionen Euro soll gemeinnützige Organisationen, Universitäten, akademische Forschungseinrichtungen, gewinnorientierte Sozialunternehmen und andere Expertenorganisationen in ganz Europa unterstützen, die sich mit Sicherheitsthemen befassen: Von der Sicherheit junger Menschen im Internet bis hin zur Bekämpfung von Hassverbrechen in ihren Gemeinden.

Diese Ankündigungen zeigen, dass wir mit großen Schritten unserem Ziel entgegengehen, Privatsphäre und Sicherheit für alle Wirklichkeit werden zu lassen. Wir freuen uns, dass unsere Teams in München auf diesem Weg ganz vorn gehen.