Zurück zum Hauptmenü
The Keyword Deutschland
Google Maps

“Mein Schuh und meine Hose, die hätten sich bestimmt ‘ne Menge zu erzählen” ‒ Ungewöhnliche Einblicke zur Zukunft des Journalismus



Es war ein Presseclub der besonderen Art ‒ Montagabend im Berliner Google Büro. Bei einer gemeinsamen Veranstaltung des DJV Berlin, des Magazins Nitro und Google begrüßte Moderatorin Marwa Eldessouky (rbb, WDR) den Datenjournalisten Marco Maas (OpenDataCity), Radio- und TV-Journalistin Eleni Klotsikas (radio1, ZDF), YouTube-Star Tilo Jung (Jung & Naiv), Google-News-Chef Richard Gingras sowie “TV-Urgestein” Friedrich Küppersbusch (ZAK, Tagesschaum). Vor mehr als 100 Journalisten und Medienschaffenden diskutierten sie die einfache Frage: “Was braucht der Journalist von morgen?”.

Panel-Diskussion mit Marco Maas (OpenDataCity), Radiojournalistin Eleni Klotsikas, Google-News-Chef Richard Gingras, Moderatorin Marwa Eldessouky, Tilo Jung ("Jung & Naiv") und TV-Produzent Friedrich Küppersbusch.

Panel-Diskussion mit Marco Maas (OpenDataCity), Radiojournalistin Eleni Klotsikas, Google-News-Chef Richard Gingras, Moderatorin Marwa Eldessouky, Tilo Jung ("Jung & Naiv") und TV-Produzent Friedrich Küppersbusch (v.l.n.r.)

Lobbyplag-Miterfinder Marco Maas warb eindringlich dafür, die Chancen von Digitalisierung und moderner Datenanalyse journalistisch zu nutzen. Dabei müssten Journalisten nicht selbst programmieren, aber sehr wohl mit Programmierern auf Augenhöhe reden können. Griechenland-Expertin Eleni Klotsikas betonte die Bedeutung gründlicher Recherche vor Ort, nicht zuletzt, um Vertrauen mit wenig medienerfahrenen Interviewpartnern aufzubauen.

Radiojournalistin Eleni Klotsikas und Google-News-Chef Richard Gingras im Gespräch.

Radiojournalistin Eleni Klotsikas und Google-News-Chef Richard Gingras

Google-News-Chef Richard Gingras ging ausführlich auf die Aufgabenteilung von Journalismus und Technologie in der digitalen Zukunft ein. Der Vision von “Artikel-schreibenden Algorithmen” erklärte er eine klare Absage, dies sei und bleibe die Aufgabe von Journalisten.

“Krautreporter” Tilo Jung erklärte seinen Ansatz, Interviews auf YouTube ungeschnitten und deshalb durchaus auch mal in “Spielfilmlänge” einzustellen und machte sich allgemein für eine “Entschleunigung” im Medienbetrieb stark. Daneben überraschte er das Publikum mit der Ankündigung, im April “erstmal” etwas anderes, außerhalb des Journalismus, zu probieren. Mehr wollte er noch nicht verraten.

Tilo Jung ("Jung & Naiv") und TV-Produzent Friedrich Küppersbusch im Gespräch.

Tilo Jung ("Jung & Naiv") und TV-Produzent Friedrich Küppersbusch

Friedrich Küppersbusch, den Moderatorin Marwa Eldessouky als “LeFloid der 90er” vorstellte, war es vorbehalten, den Abend zusammenzufassen. “Mut zur Spezialisierung, absolute Unabhängigkeit und auch einfach mal Spaß haben”, dies war sein Rat an die Journalistinnen und Journalisten von morgen.

Den Optimismus in neue Technologien wie das “Internet der Dinge” kommentierte er ganz Küppersbusch-typisch: “Mein Schuh und meine Hose, die hätten sich bestimmt ‘ne Menge zu erzählen.”