Zurück zum Hauptmenü
The Keyword Deutschland
Privatsphäre & Sicherheit

Google Konto 101: Diese Einstellungen solltet ihr kennen

Article's hero media

Mit der steigenden Anzahl an Online-Risiken, ist auch der Schutz der persönlichen Daten wichtiger denn je. Aus diesem Grund sorgen wir dafür, dass Nutzer:innen die Sicherheitsfunktionen in ihrem Google Konto einfach bedienen und auf ihre eigenen Bedürfnisse zuschneiden können. Mit individuellen Datenschutzeinstellungen und personalisierbaren Funktionen haben Nutzer:innen so ihre Daten selbst in der Hand. Im Folgenden zeigen wir euch, wie ihr in nur fünf Schritten eure Einstellungen anpassen könnt.

#1 Passt den Grad der Personalisierung an

Über den Tab „Daten und Datenschutz“ in eurem Google Konto könnt ihr entscheiden, auf Grundlage welcher Aktivitätsdaten Google Funktionen und Dienste personalisieren kann. Überlegt euch etwa, ob Google Suchergebnisse verfeinern oder euch auf YouTube persönliche Empfehlungen anzeigen soll. Deaktiviert ihr diese Einstellungen und blockiert damit eine Speicherung von Aktivitätsdaten wie dem YouTube-Verlauf, erhaltet ihr fortan generische Ergebnisse, die eure bisherigen Präferenzen nicht berücksichtigen.

Ein Bild zeigt drei Smartphone Screens mit Einstellungsmöglichkeiten im Google Konto

#2 Lasst Aktivitätsdaten regelmäßig löschen

Über die Aktivitätseinstellungen in eurem Google Konto könnt ihr auswählen, welche eurer Aktivitätsdaten beim Surfen gespeichert werden, wenn ihr in Chrome mit eurem Google Konto angemeldet seid. Hier werden beispielsweise eure Such- und Browser-Aktivitäten gespeichert. Diese nutzt Google unter anderem dafür, um euch personalisierte Werbung anzeigen zu können. Ob diese Aktivitätsdaten gespeichert werden sollen und wenn ja, wie lange, habt ganz allein ihr in der Hand. So könnt ihr neben dem Deaktivieren dieser Einstellung auch einen individuellen Zeitraum festlegen, nach dessen Ablauf all eure Aktivitätsdaten automatisch gelöscht werden – beispielsweise alle sechs Monate –, oder eure Daten jederzeit bei Bedarf manuell löschen.

Ein Bild zeigt drei Smartphone Screens mit Einstellungsmöglichkeiten im Google Konto

#3 Stellt eure Werbe-Präferenzen ein

Werbung ermöglicht es uns, euch unsere Dienste und Produkte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Um sie gleichzeitig so hilfreich wie möglich für euch zu machen, personalisieren wir sie mit eurer Zustimmung. Dafür nutzen wir die in eurem Google Konto gespeicherten Aktivitätsdaten – und die liegen komplett in eurer Hand. Im Bereich für personalisierte Werbung in eurem Google Konto steuert ihr, welche eurer Informationen zur Personalisierung von Werbung verwendet werden dürfen und seht auch, basierend auf welchen Daten wir euch Werbung anzeigen. Möchtet ihr lieber generische Werbung erhalten und eure Daten von diesem Zweck ausschließen, könnt ihr die personalisierte Werbung mit einem Klick deaktivieren. Um diesen Prozess zu vereinfachen, haben wir zudem bei der Google I/O gerade erst „Mein Anzeigen-Center“ angekündigt, welches im Laufe des Jahres eingeführt wird.

Ein Bild zeigt drei Smartphone Screens mit Einstellungsmöglichkeiten im Google Konto

#4 Macht Logins automatisch sicherer

Mit dem Google Konto habt ihr nicht nur eure Aktivitätsdaten im Blick und könnt sie verwalten. Gleichzeitig erleichtert euch der integrierte Passwortmanager in Chrome und Android die Verwaltung und Sicherung eurer Passwörter. Mit dem dazugehörigen Passwortcheck könnt ihr außerdem prüfen, wie stark und sicher eure gespeicherten Passwörter sind und werdet benachrichtigt, wenn eines eurer Passwörter veröffentlicht wurde. Dazu schützen euch standardmäßig integrierte Sicherheitsmaßnahmen vor Online-Risiken. So haben wir seit letztem Jahr für mehr als 150 Millionen Nutzer:innen die Zwei-Faktor-Authentifizierung im Google Konto automatisch aktiviert. Damit sind alle Dienste mit einer weiteren Authentifizierung und somit doppeltem Schutz ausgestattet, für die ihr „Mit Google anmelden“ nutzt. Sollte das für euch noch nicht der Fall sein, könnt ihr die Bestätigung in zwei Schritten über den Tab „Sicherheit“ aktivieren.

Ein Bild zeigt drei Smartphone Screens mit Einstellungsmöglichkeiten im Google Konto

#5 Nutzt Funktionen für den schnellen Check eurer Einstellungen

Datenschutz und Sicherheit können schnell sehr komplex wirken. Deshalb haben wir einfache Tools entwickelt, die euch das Prüfen eurer Einstellungen in eurem Google Konto erleichtern:

  • Mit dem Sicherheitscheck seht ihr auf einen Blick, wo ihr in Sachen Konto-Sicherheit gut aufgestellt seid und wo noch Nachholbedarf besteht, z.B. welche Drittanbieter-Apps Zugriff auf eure Daten haben.
  • Der Privatsphärecheck zeigt euch, welche Aktivitätsdaten in eurem Google Konto gespeichert werden, welche Inhalte ihr mit Freunden oder sogar öffentlich teilt und welche Art von Werbung ihr sehen möchtet. Ihr könnt diese Einstellungen natürlich jederzeit anpassen und euch sogar regelmäßige Erinnerungen zur Prüfung einrichten.
  • Surft ihr mit Chrome, könnt ihr auch unseren neuen Datenschutz-Leitfaden nutzen, der im Google Safety Engineering Center (GSEC) in München entwickelt wurde. Damit erhaltet ihr eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, die euch durch bestehende Sicherheits- und Datenschutzeinstellungen in Chrome führt und euch dabei unterstützt, die für euch richtigen Datenschutzeinstellungen an einem Ort zu verwalten und zu treffen.
Ein Bild zeigt drei Smartphone Screens mit Einstellungsmöglichkeiten im Google Konto

Jetzt kennt ihr die Möglichkeiten, mit denen ihr für eure persönlichen Daten in eurem Google Konto mit nur wenigen Klicks vielfältige Einstellungen vornehmen könnt. Weitere Tipps, mit denen ihr eure Online-Sicherheit verbessern könnt, findet ihr im Google Sicherheitscenter.