Zurück zum Hauptmenü
The Keyword Deutschland
Privatsphäre & Sicherheit

Mehr Kontrolle über eure Anzeigen

Article's hero media

Online-Werbung muss nicht irreführend sein oder sich eurer Kontrolle entziehen. Ganz gleich, ob ihr euch Tutorials auf YouTube anschaut oder mit der Google-Suche nach Rezepten sucht: Ihr sollt Einfluss darauf haben, welche Anzeigen ihr online zu sehen bekommt.

Aus diesem Grund führen wir heute Mein Anzeigen-Center für Nutzerinnen und Nutzer auf der ganzen Welt ein. Es hilft euch dabei, die Art der Anzeigen zu verwalten, die ihr auf YouTube, in der Google Suche und Discover seht. Außerdem könnt ihr sensible Anzeigen blockieren und mehr über die Informationen erfahren, die zur Personalisierung eurer Anzeigenerfahrung verwendet werden.

Anzeigen zu Dingen, die euch wichtig sind

Mein Anzeigen-Center wurde entwickelt, um euch mehr Einstellungsmöglichkeiten darüber zu geben, wie ihr Anzeigen auf den Websites und Apps von Google erlebt. Wenn ihr bei Google angemeldet seid, könnt ihr direkt über die Anzeigen in der Suche, auf YouTube und in Discover auf das Mein Anzeigen-Center zugreifen und beispielsweise auswählen, dass ihr mehr Marken und Themen sehen möchtet, die euch gefallen, und weniger von denen, die ihr nicht mögt. Ihr müsst also keine Zeit mehr damit verbringen, zu entschlüsseln, wie eure Informationen verwendet werden. Stattdessen könnt ihr eure Werbepräferenzen ganz einfach verwalten, ohne dass ihr dabei eure Online-Session unterbrechen müsst.

Stellt euch vor, ihr habt intensiv für euren letzten Strandurlaub recherchiert und möchtet nun, nach eurer Rückkehr aus dem Urlaub, keine Urlaubsanzeigen mehr sehen. Mit Mein Anzeigen-Center könnt ihr einfach auf das Drei-Punkte-Menü neben einer solchen Urlaubsanzeige klicken und auswählen, dass ihr diese Art von Anzeigen seltener sehen möchtet. Zudem könnt ihr euch auch Anzeigen zu Dingen anzeigen lassen, die euch wichtig sind, z. B. Angebote für Sneaker oder Weihnachtsgeschenke für eure Liebsten.

Animiertes Bild, das die den YouTube Home Screen zeigt, auf dem eine Anzeige eingeblendet wird. Ein Curser klickt auf ein Drei-Punkte-Menü neben einer Anzeige und gelangt zu "Mein Anzeigen-Center".

Auf YouTube kannst du auf das Drei-Punkte-Menü neben einer Anzeige tippen, um auf "Mein Anzeigen-Center" zuzugreifen und die Themen und Marken auszuwählen, von denen du mehr oder weniger sehen möchtest.

Natürlich könnt ihr die Personalisierung von Anzeigen auch vollständig deaktivieren. Im Mein Anzeigen-Center könnt ihr diese Einstellung kaum übersehen – ihr findet sie direkt im Zentrum der Startseite. Wenn ihr euch dafür entscheidet, keine personalisierten Anzeigen mehr sehen zu wollen, werden euch zwar weiterhin Anzeigen angezeigt, ihr findet sie aber möglicherweise weniger relevant oder nützlich. Dies gilt überall dort, wo ihr mit eurem Google-Konto angemeldet seid.

Darüber hinaus kann es auch bestimmte Themen geben, mit denen ihr euch überhaupt nicht auseinandersetzen möchtet. Mit Mein Anzeigen-Center könnt ihr Anzeigen zu Themen wie bspw. Alkohol, Dating, Gewichtsabnahme, Glücksspiel, Schwangerschaft und Erziehung einschränken.

Darstellung eines Telefonbildschirms von Mein Anzeigen-Center, der die Startseite zeigt, auf der Nutzer:innen die Themen und Marken auswählen können, die sie mehr oder weniger sehen möchten.

Im Mein Anzeigen-Center könnt ihr die Werbung, die ihr in der Suche, auf YouTube und bei Discover seht, anpassen.

Einstellungsmöglichkeiten, die eure Privatsphäre in der Vordergrund stellen

Wir befolgen eine Reihe von Datenschutzgrundsätzen, die bestimmen, welche Informationen wir sammeln und welche nicht. Dazu zählt, dass wir eure persönlichen Daten niemals an Dritte verkaufen und die Inhalte, die ihr in Apps wie Google Mail, Fotos und Drive speichert, nie für Werbezwecke verwenden. Und wir nutzen auch niemals sensible Informationen zu Gesundheit, ethnischer Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung zur Personalisierung von Anzeigen. Das ist ein absolutes Tabu.

Mein Anzeigen-Center baut auf diesen Verpflichtungen auf, indem es euch die Möglichkeit gibt, zu kontrollieren, welche Informationen für die Personalisierung eurer Anzeigen verwendet werden. Und wenn ihr euch nicht sicher seid, welche Informationen ihr überhaupt teilt, könnt ihr dies ganz einfach nachschauen und die verwendeten Informationen nach euren Wünschen steuern.

Ihr könnt entscheiden, welche eurer Aktivitäten verwendet werden sollen, damit Google-Produkte für euch funktionieren – unabhängig von den Anzeigen, die euch angezeigt werden. Wenn Ihr beispielsweise den YouTube-Suchverlauf aktiviert habt, wurde es bisher automatisch für die Personalisierung eurer Anzeigen verwendet. Wenn ihr nicht möchtet, dass euer YouTube-Verlauf für die Personalisierung von Ads verwendet wird, könnt ihr ihn also einfach im Mein Anzeigen-Center deaktivieren – relevante Empfehlungen in eurem Feed bleiben davon unberührt.

Möglicherweise werden euch auch Anzeigen angezeigt, die für bestimmte Zielgruppen auf der Grundlage eurer Google-Aktivitäten bestimmt sind – zum Beispiel zu Kategorien wie Bildung, Beziehungsstatus oder die Branche, in der ihr arbeitet. Ab sofort könnt ihr auswählen und anpassen, wie die Kategorien eure Anzeigen beeinflussen, oder sie ganz abschalten. Auf diese Weise werden für euch stets die passenden Anzeigen ausgewählt.

Einstellungsmöglichkeiten von Anzeigen jenseits von Google

Es kann auch vorkommen, dass ihr Anzeigen von Unternehmen seht, die Google-Tools verwenden, um auf anderen Websites und Apps zu werben. Die Option zum Deaktivieren personalisierter Anzeigen im Mein Anzeigen-Center gilt für Anzeigen, die ihr sowohl bei Google als auch außerhalb von Google seht. Sie wird automatisch auf jedem Gerät angewendet, auf dem ihr mit eurem Google-Konto angemeldet seid. Für den Fall, dass ihr nicht bei Google angemeldet seid, könnt ihr eure Präferenzen immer noch in den Anzeigeneinstellungen festlegen.

Advertiser Pages

Um noch mehr Transparenz zu bieten, verbessern wir die Angaben zu Anzeigen mit neuen Advertiser Pages. Nutzerinnen und Nutzer können auf diese Angaben in unserem neuen Mein Anzeigen-Center Panel zugreifen und die Anzeigen der letzten 30 Tage eines bestimmten verifizierten Werbetreibenden einsehen. Stellt euch zum Beispiel vor, ihr seht eine Anzeige für einen Mantel, der euch interessiert, aber dessen Marke ihr nicht kennt. Mit den Advertiser Pages könnt ihr mehr über den Werbetreibenden erfahren, bevor ihr seine Website besucht oder einen Kauf tätigt. In den USA ist diese Funktion bereits seit letztem Jahr aktiv und wurde nun auch weltweit eingeführt.

Hinzu kommt, dass Nutzerinnen und Nutzer nicht nur mehr über die Anzeigen und den Inserenten erfahren, sondern auch leichter eine Anzeige melden können, wenn sie der Meinung sind, dass sie gegen eine unserer Richtlinien verstößt. Wenn eine Anzeige gemeldet wird, prüft unser Team, ob sie mit unseren Richtlinien übereinstimmt oder gegebenenfalls entfernt werden muss. Sicherheit für alle Nutzerinnen und Nutzer hat für uns oberste Priorität. Daher ist euer Feedback ein wichtiger Faktor, um diese Sicherheit gewährleisten zu können.

Es liegt in unserer Verantwortung, die Möglichkeiten zur Kontrolle eurer personalisierten Anzeigen zu verbessern und gleichzeitig dafür zu sorgen, dass die Menschen mit Google jeden Tag sicherer unterwegs sind. Wenn ihr mehr über unser Engagement für den Datenschutz erfahren möchtet, besucht gerne unser Safety Center.