Zurück zum Hauptmenü
The Keyword Deutschland
So schützen wir euch online jeden Tag
Privatsphäre & Sicherheit

So schützen wir euch online jeden Tag

Illustration mit verschiedenen Symbolen zum Thema Sicherheit

Jedes Jahr erinnert uns der European Cyber Security Month daran, wie wichtig Online-Sicherheit ist. Damit ihr online sicher seid, muss die Sicherheit und der Schutz eurer Daten kontinuierlich gewährleistet sein. Aus diesem Grund sind zahlreiche Sicherheitstechnologien automatisch in eurem Google-Konto und jedem anderen Google Produkt integriert: Safe Browsing schützt mehr als 4 Milliarden Geräte, Gmail blockiert mehr als 100 Millionen Phishing-Angriffe täglich und Google Play Protect scannt mehr als 50 Milliarden Apps jeden Tag auf Malware und andere Risiken.


Bei der Entwicklung unserer Produkte folgen wir drei Grundprinzipien: wir schützen eure Informationen, gehen verantwortungsbewusst mit ihnen um und stellen sicher, dass ihr die Kontrolle darüber habt. Wir setzen diese Grundsätze kontinuierlich in der Praxis um. Daran arbeitet auch ein großes Team von Datenschutz- und Sicherheitsexpertinnen und -experten in unserem Google Safety Engineering Center in München. Hier werden Datenschutzfunktionen und Sicherheitseinstellungen entwickelt, die euch weltweit im Netz schützen. Heute möchten wir euch unsere neuesten Sicherheits- und Datenschutzmaßnahmen vorstellen.

Proaktiver Schutz durch gut sichtbare Sicherheitswarnungen

Wenn eure Sicherheit gefährdet ist, ist es wichtig, schnell zu reagieren. Aus diesem Grund arbeiten wir daran, es euch so einfach wie möglich zu machen schnell zu handeln, sobald wir ein ernstes Risiko für euer Google-Konto feststellen. Im Laufe der Jahre haben wir immer wieder neue Methoden entwickelt, um euch über Probleme zu informieren und auf diesem Weg dazu beigetragen, die Sicherheit erheblich zu steigern. Im Jahr 2015 haben wir beispielsweise damit begonnen, Android Push-Benachrichtigungen zu nutzen, um euch über kritische Probleme mit eurem Google-Konto zu informieren, beispielsweise über einen mutmaßlichen Hack. Daraufhin hat die Anzahl der Personen, die sich innerhalb einer Stunde nach Erhalt dieser neuen Push-Benachrichtigung damit beschäftigt hat, im Vergleich zu einer E-Mail-Benachrichtigung, um das Zwanzigfache erhöht.

Schon bald werden wir die Neugestaltung kritischer Sicherheitswarnungen einführen – inklusive einer neuen Art und Weise, sie anzuzeigen. Sobald wir ein ernstes Risiko für die Kontosicherheit feststellen, wird euch in der Google-App, die ihr gerade nutzt, automatisch eine Warnung angezeigt, die euch gleichzeitig bei der Behebung des Problems hilft. Damit müsst ihr weder E-Mails abrufen noch die Benachrichtigungen eures Telefons checken. Die Warnungen sind resistent gegen Spoofing, sodass ihr euch sicher sein könnt, dass sie von uns stammen. Wir starten mit einem begrenzten Rollout in den kommenden Wochen und planen dieses Feature Anfang nächsten Jahres für mehr Nutzerinnen und Nutzer verfügbar zu machen.

Google Assistant ganz einfach im Gastmodus steuern

Jeden Tag hilft Google Assistant Nutzerinnen und Nutzern dabei, Dinge zu Hause zu erledigen – ob durch den Vorschlag eines neuen Rezepts oder die Erinnerung an einen Termin. Nicht jeder möchte aber, dass Interaktionen mit Google Assistant im Google-Konto gespeichert werden. Aus diesem Grund werden wir in den kommenden Monaten den Gastmodus einführen – eine neue Möglichkeit, euren Google Assistant auf Geräten zu Hause zu verwenden. Aktiviert den Gastmodus ganz einfach mit einem Sprachbefehl. Die anschließenden Interaktionen werden dann nicht in eurem Konto gespeichert. Ihr könnt den Gastmodus natürlich jederzeit deaktivieren, um wieder die vollständige, personalisierte Google Assistant-Erfahrung zu erhalten. Zusätzlich könnt ihr jederzeit alles, was ihr zu eurem Google Assistant gesagt habt, nur mit der Stimme löschen. Auf Englisch wird der Gastmodus für Google Assistant in den kommenden Wochen ausgerollt, für Deutsch folgt diese Funktion Anfang 2021.

Sicherheit in all unseren Produkten

Datenschutz und Sicherheit stehen seit unseren frühesten Tagen als Unternehmen im Mittelpunkt unseres Handelns. Unsere Teams arbeiten jeden Tag daran, Google Produkte noch sicherer zu machen, egal was ihr gerade tut – Surfen, eure E-Mails abarbeiten oder ein kurzes Gespräch mit Familie und Freunden via Google Meet führen. Erst diese Woche haben wir euch unsere Arbeit zum Schutz eurer Daten mit neuen Sicherheitsmaßnahmen für Google Workspace vorgestellt sowie neue Passwort-Schutzmaßnahmen in Chrome und Fortschritte für Privacy Sandbox, eine Initiative zur grundlegenden Verbesserung des Datenschutzes im Internet. 

Um es euch noch einfacher zu machen, eure Daten zu kontrollieren, werdet ihr schon bald eure Standortverlaufsdaten direkt in der Zeitachse bearbeiten können. So könnt ihr Orte, die ihr besucht habt, ganz einfach hinzufügen oder bearbeiten – und braucht dazu nur ein paar Mal zu tippen. Und da die Google Suche für viele der Ausgangspunkt für die Beantwortung von so vielen Fragen ist, werden wir euch auch dort in Zukunft eure persönlichen Sicherheits- und Datenschutzeinstellungen anzeigen wenn ihr Fragen stellt wie „Ist mein Google-Konto sicher?". Auf Englisch ist diese Funktion, die im Google Safety Engineering Center in München entwickelt wurde, ab sofort verfügbar, für Deutsch folgt sie in den kommenden Monaten.

Wir arbeiten auch weiterhin an der Entwicklung von Technologien, mit denen eure Daten über alle unsere Produkte hinweg geschützt wird. Beispielsweise haben wir – als erste in der Branche – in diesem Jahr innerhalb von Android 11 Differential Privacy und Federated Learning kombiniert, um Modelle zu trainieren, die unter Berücksichtigung eurer Privatsphäre das nächste eingegebene Wort in der Google Tastatur Gboard vorhersagen. Federated Learning, eine Entwicklung von Google, erlaubt Entwicklerinnen und Entwicklern KI Modelle zu trainieren und Produkte noch smarter zu machen – für dich und alle anderen – ohne dass irgendwelche Daten das Gerät verlassen. In Android 11 generieren wir jetzt intelligente Antworten, inklusive Emoji Vorschläge, basierend auf der Systemintelligenz des Geräts. Das bedeutet, dass die Daten niemals mit Gboard oder Google geteilt werden.


Um eure Online-Sicherheit zu gewährleisten, braucht es ständige Wachsamkeit und innovative Ideen. Das beginnt mit dem Aufbau der weltweit fortschrittlichsten Sicherheitsinfrastruktur und wird komplettiert durch die Kombination von verantwortungsvollen Datenschutzpraktiken und Datenschutz-Tools, mit denen ihr selbst über eure Aktivitätsdaten bestimmen könnt. Wir werden uns auch weiterhin weltweit für vernünftige Datenschutzbestimmungen einsetzen und an fortschrittlichen Datenschutz- und Sicherheitslösungen arbeiten, um eure Sicherheit zu gewährleisten.