Zurück zum Hauptmenü
The Keyword Deutschland
Privatsphäre & Sicherheit

Wiederherstellung eines Google-Kontos



In letzter Zeit gab es einige Diskussionen über die Sicherheit von Online-Konten. Deshalb möchten wir euch gern unsere Perspektive dazu darstellen, denn Sicherheit ist ein Thema, das wir sehr ernst nehmen. In unserem eigenen Unternehmen benutzen wir Google Apps, und wir scheuen keine Mühen, um unsere Produkte und den Umgang damit so sicher wie möglich zu gestalten. Dazu gehört auch, einmal umfassend zu erklären, welche verschiedenen Wege zur Kontowiederherstellung euch offen stehen und euch einige Tipps zu geben, wie ihr die Daten in eurem Konto schützen könnt.

Im Google Mail-Forum hören wir häufig Hilferufe von denjenigen, die keinen Zugang mehr zu ihrem Konto haben, weil sie das Passwort verloren oder vergessen haben. Wir wissen, dass es frustrierend ist, wenn ihr euch nicht in euer Konto einloggen könnt, und wir haben hart daran gearbeitet, ein System zu entwerfen, das euch einerseits dabei helfen kann, wieder Zugang zu eurem Konto zu bekommen, das aber andererseits auch Vorsichtsmaßnahmen trifft, um die Sicherheit eures Kontos zu gewährleisten.

Als ersten Schritt solltet ihr euer Passwort zurücksetzen. Wenn ihr während des Erstellens eines Kontos ein Passwort wählt, empfehlen wir, dass ihr auch eine Sicherheitsfrage wählt und eine sekundäre E-Mail-Adresse angebt. Kürzlich haben wir außerdem eine weitere Option hinzugefügt, die euch erlaubt, eine Mobiltelefonnummer einzugeben, die euch bei einer eventuellen Kontowiederherstellung helfen kann.

Wenn ihr euch dafür entscheidet, keine alternative E-Mail-Adresse anzugeben oder wenn ihr keinen Zugriff mehr auf dieses Konto (und auch keine Handynummer angegeben) habt, versucht nach 24 Stunden erneut, euer Passwort zurückzusetzen. Dann tritt die Sicherheitsfrage in Aktion, die ihr bei der Erstellung eures Kontos angegeben habt - ihre Beantwortung ist der zweite Weg, euer Passwort zurückzusetzen. Die Sicherheitsfrage wird allerdings erst eingesetzt, nachdem das Konto über einen Zeitraum von 24 Stunden inaktiv war. Auf diese Weise wird euer Konto vor unberechtigtem Zugriff geschützt.

In der Google Mail-Hilfe bieten wir Tipps dazu an, wie ihr gute Passwörter und Sicherheitsfragen wählt. Es ist sehr wichtig, dass ihr euer Passwort, die Sicherheitsfrage und die sekundäre E-Mail-Adresse immer aktuell haltet. Es reicht nicht, uns einfach eure E-Mail-Adresse mitzuteilen, wenn ihr euer Passwort ändern wollt. Die Sicherheitsfrage hilft uns zwar, euch zu identifizieren, aber wenn ihr euer Passwort zurücksetzen lassen wollt, schicken wir diese Information nur an die sekundäre E-Mail-Adresse oder die Mobiltelefonnummer, die ihr angegeben habt.

Wenn ihr die Sicherheitsfrage nicht beantworten könnt oder nicht auf euer zweites E-Mail-Konto zugreifen könnt, steht euch noch die Möglichkeit offen, unser Formular zur Kontowiederherstellung auszufüllen, dessen Fragen nur der Inhaber eines Kontos beantworten kann. Es ist wichtig, dass ihr euch genug Zeit nehmt, um diese Fragen so genau wie möglich zu beantworten.

Da wir unsere Verantwortung euch gegenüber sehr ernst nehmen, stellen die oben beschriebenen Wege die einzigen Möglichkeiten dar, um zweifelsfrei festzustellen, dass jemand der rechtmäßige Besitzer eines Kontos ist. Anders können wir leider nicht eindeutig sicherstellen, ob euch ein Konto gehört oder nicht.

Wenn ihr regelmäßige Google Mail-Nutzer seid, und eure Konto-Informationen schon einige Zeit nicht mehr aktualisiert habt, empfehlen wir euch, dies jetzt nachzuholen. Ihr gelangt ganz unkompliziert direkt aus eurem Google Mail-Konto zu den Einstellungen eures Google-Kontos, indem ihr in den Einstellungen eures Google Mail-Kontos den Tab "Konten und Import" (bei älteren Konten auch nur "Konten") auswählt und ganz unten auf auf den Link zu euren Google-Kontoeinstellungen klickt. Wenn ihr allgemein mehr über Kontosicherheit erfahren möchtet, stattet doch unserem Sicherheitscenter einen Besuch ab.

Wir hoffen, der Prozess zur Wiederherstellung eines Kontos ist durch diese Beschreibung etwas leichter nachvollziehbar und vielleicht kommt ihr auch durch unsere Tipps gar nicht erst in die Situation, ihn nutzen zu müssen.