Zurück zum Hauptmenü
The Keyword Deutschland
Android

Das ist neu bei Android Q

Article's hero media

In diesem Jahr veröffentlichen wir die 10. Version von Android. Das Betriebssystem läuft mittlerweile auf über 2,5 Milliarden aktiven Geräten. Als die erste Android-Version auf den Markt kam, waren Smartphones, wie wir sie heute kennen, noch Zukunftsmusik. Seitdem haben sie sich zu einem festen Bestandteil unseres Alltags entwickelt. Sie helfen uns, Kontakte zu pflegen, unseren Alltag zu organisieren oder ein neues Restaurant zu finden.

Auch zukünftig wollen wir gemeinsam mit unseren Partnern die Zukunft der Smartphones mitgestalten und sie als Alltagshelfer weiterentwickeln. Wir vertrauen unseren Handys viele persönliche Informationen an und wir möchten, dass ihr die Kontrolle darüber habt, wie diese Informationen geteilt werden. Da die Menschen mehr und mehr Zeit an ihrem Smartphone verbringen, haben wir uns das Ziel gesetzt, ihnen durch weitere nützliche Tools zu helfen, eine gute Balance zwischen Technologienutzung und Auszeit zu finden. Bei Android Q liegt daher das Hauptaugenmerk auf Innovation, Sicherheit und Datenschutz sowie dem Digital Wellbeing.

Smartphones neu gedacht

Gemeinsam mit über 180 Mobilgeräteherstellern, ist Android seit langem Vorreiter bei neuen mobilen Technologien: Das erste OLED-Display, die Worterkennung beim Tippen, Displays mit hoher Punktdichte oder große, randlose Displays waren alle zuerst bei Android-Geräten verfügbar.

Neue Branchentrends, wie faltbare Smartphones und das 5G-Netz, sind in diesem Jahr die Innovationen für Smartphones. Android Q unterstützt die vielfältigen Anwendungsbereiche der faltbaren Geräte. Apps können sich so ganz einfach an verschiedene Displaygrößen anpassen, je nachdem wie ihr euer faltbares Smartphone gerade haltet. Android Q ist das erste speziell für 5G entwickelte Betriebssystem und lässt App-Entwickler die bessere und schnellere Konnektivität voll ausnutzen. Das ist perfekt für Streaming, Spiele und Augmented Reality.

Viele Software-Innovationen werden durch maschinelles Lernen direkt auf den Geräten vorangetrieben. Eines dieser Features ist die Automatische Transkription. Weltweit gibt es über 466 Millionen gehörlose und hörbehinderte Menschen. Für sie sind Untertitel mehr als nur eine Annehmlichkeit – sie ermöglichen ihnen erst den Zugriff auf viele Inhalte. Wir haben sehr eng mit gehörlosen Menschen zusammengearbeitet, um eine Funktion zu entwickeln, die ihnen den Zugang zu digitalen Medien erleichtert: Einmal tippen genügt und die Automatische Transkription erstellt Untertitel für die Audiowiedergabe eures Smartphones, ohne dabei WLAN oder Datenvolumen zu nutzen. Die Automatische Transkription funktioniert in Videos, Podcasts und Sprachnachrichten, in allen Apps und sogar bei eigenen Sprachaufnahmen. Sobald gesprochenes Wort erkannt wird, werden die Untertitel erstellt – alles direkt auf dem Gerät, die Texte bleiben dabei auf eurem Smartphone.

Die Funktion „Intelligente Antwort“ für Android-Benachrichtigungen funktioniert ebenfalls dank maschinellem Lernen direkt in euren Geräten und spart euch so jede Menge Zeit. Wir integrieren „Intelligente Antwort“ fest in Android Q, sodass ihr künftig in allen Messaging-Apps Antwortvorschläge angezeigt bekommt. Zusätzlich wird „Intelligente Antwort“ euch Vorschläge für eure nächste Aktion anbieten. Wenn euch beispielsweise jemand eine Adresse schickt, könnt ihr die nun besonders schnell in Google Maps öffnen.

Sicherheit und Datenschutz im Fokus

Im Lauf der Jahre hat Android viele führende Sicherheits- und Datenschutzmaßnahmen entwickelt. Darunter auch die dateibasierte Verschlüsselung, eine standardmäßige SSL und Arbeitsprofile. Android verfügt dank Google Play Protect, das täglich über 50 Milliarden Apps scannt, über den am meisten verwendeten Sicherheits- und Anti-Malware-Service.

Wir gehen aber noch weiter: Mit Android Q kommen fast 50 neue Sicherheitsfunktionen hinzu, die euer Smartphone und eure Daten schützen.

Daher gibt es ab sofort in den Einstellungen eine festgelegte Privatsphäre-Rubrik, damit ihr alle wichtigen Bedienelemente an einem Ort findet. Wir haben auch einen neuen Bereich für Standortdaten hinzugefügt, um mehr Transparenz rund um euren Standort zu schaffen und euch die Kontrolle darüber zu geben, mit welchen Apps die Standortdaten geteilt werden. Ihr könnt euch nun entscheiden, diese Daten nur für aktive Apps freizugeben. Außerdem werdet ihr über jeden Zugriff einer App auf euren Standortdaten informiert. Ihr entscheidet dann, ob ihr das unterbinden möchtet oder nicht. Android Q bietet auch Schutz für andere sensible Geräteinformationen wie Seriennummern.

Außerdem erhaltet ihr mit Android Q die neuesten Sicherheits- und Datenschutz-Updates noch schneller. Mit Android Q aktualisieren wir wichtige Updates für das Betriebssystem im Hintergrund, ähnlich wie ihr das bereits von Apps kennt. Damit kommen alle Neuerungen und Aktualisierungen künftig ohne Neustart des Geräte aus.

Die richtige Balance im Umgang mit dem Smartphone finden

Unser Fokus liegt darauf, ein gesundes Gleichgewicht beim Umgang mit digitalen Geräten zu erreichen. Aus diesem Grund haben wir im vergangenen Jahr mit Digital Wellbeing eine Reihe von Tools wie das Dashboard und den App-Timer eingeführt. Euer Feedback hat uns gezeigt, dass ihr diesen Einblick in euer Nutzungsverhalten sehr gerne nutzt. App-Timer halfen euch, eure Ziele in über 90 Prozent der Zeit einzuhalten. Diejenigen, die den Entspannungsmodus nutzen, konnten ihre nächtliche Handynutzung um 27 Prozent senken.

In diesem Jahr haben wir noch mehr Funktionen im Gepäck, darunter den Fokusmodus, der euch bei konzentriertem Arbeiten ohne Ablenkung unterstützen soll. Damit könnt ihr Apps festlegen, die euch ablenken, wie E-Mail oder News – und sie deaktivieren, bis ihr den Fokusmodus wieder beendet. Zudem ist jedes Gerät mit Family Link ausgestattet, das über Digital Wellbeing verfügt. So hilft Android Q Kindern und Familien, ein besseres Gleichgewicht im Umgang mit Technologie zu ermöglichen. Damit könnt ihr jetzt tägliche Limits für Bildschirmzeit einstellen, nachsehen mit welchen Apps euer Kind die meiste Zeit verbringt und eine Schlafenszeit für das Gerät setzen. Und mit Android Q könnt ihr sogar die Zeit für einzelne Apps oder Spiele limitieren, sowie extra Zeit hinzufügen, wenn das Limit erreicht wurde.

Schon heute in der Betaversion verfügbar

Android Q bringt viele weitere neue Funktionen auf euer Smartphone: Von einer neuen, auf Gesten basierenden Navigation, über das dunkle Design (wir haben eure Wünsche gehört!) bis hin zum Streamen von Audiodaten an Hörgeräte mithilfe von Bluetooth LE.

Einige dieser Funktionen findet ihr bereits jetzt in der Android Q Betaversion. Und dank Project Treble und unserer Partner, die schnellere Plattform-Updates ermöglichen, ist die Betaversion jetzt für 21 Geräte von 13 verschiedenen Marken sowie für alle Pixel-Smartphones erhältlich.