Zurück zum Hauptmenü
The Keyword Deutschland
Google Chrome

Ausweitung der Tests für die Privacy Sandbox im Web



Für die Zukunft des offenen Web ist die Verbesserung der Privatsphäre von Nutzerinnen und Nutzern unerlässlich. Unternehmen brauchen aber bestimmte Tools, um online erfolgreich zu sein. Deshalb haben wir die Privacy Sandbox-Initiative ins Leben gerufen. Ihr Ziel ist die gemeinsame Entwicklung von datenschutzfreundlichen Alternativen zu Drittanbieter-Cookies und anderen Arten von websiteübergreifendem Tracking. In den vergangenen Monaten haben wir Testversionen mehrerer neuer Privacy Sandbox APIs in Chrome veröffentlicht, damit diese von Entwicklerinnen und Entwicklern getestet werden.

Während des gesamten Prozesses haben wir eng zusammengearbeitet, um unsere Design-Entwürfe auf Grundlage von Input von Entwicklerinnen und Entwicklern, Publishern, Werbetreibenden und Regulierungsbehörden in Foren wie dem W3C zu optimieren. Mit der Wettbewerbsbehörde des Vereinigten Königreichs (Competition and Markets Authority, CMA) haben wir Anfang des Jahres eine Übereinkunft darüber erzielt, wie wir die Privacy Sandbox in Chrome weltweit entwickeln und veröffentlichen.

Das übereinstimmende Feedback, das wir erhalten haben, ist, dass mehr Zeit gebraucht wird, um die neuen Privacy-Sandbox-Technologien zu beurteilen und zu testen, bevor Drittanbieter-Cookies in Chrome abgeschafft werden. Dieses Feedback deckt sich auch mit unserer Verpflichtung gegenüber der CMA, dafür zu sorgen, dass die Privacy Sandbox effektive, datenschutzfreundliche Technologien bietet und dass der Branche genügend Zeit eingeräumt wird, diese neuen Lösungen zu übernehmen. Diese bewusste Abkehr von den Drittanbieter-Cookies stellt sicher, dass das Web auch weiterhin florieren kann, ohne auf seitenübergreifende Tracking-Identifikatoren oder versteckte Techniken wie Fingerprinting angewiesen zu sein.

Aus diesen Gründen verlängern wir das Zeitfenster für Tests der Privacy Sandbox APIs, bevor wir Drittanbieter-Cookies standardmäßig in Chrome deaktivieren.

Entwicklerinnen und Entwicklern können diese APIs bereits heute testen, und von August an werden wir die Tests der Privacy Sandbox auf Millionen von Nutzerinnen und Nutzern weltweit ausdehnen und anschließend schrittweise im Verlauf des Jahres bis 2023 die Anzahl der Teilnehmenden erhöhen. Bevor Nutzerinnen und Nutzer zu den Tests hinzugefügt werden, erhalten sie eine Aufforderung, ihre Teilnahme zu bestätigen. Während die Web-Community die APIs testet, werden wir weiterhin ein offenes Ohr für Feedback haben.

Im 3. Quartal 2023 erwarten wir den Launch der Privacy Sandbox APIs und deren generelle Verfügbarkeit für Chrome-Nutzerinnen und -Nutzer. Während die Entwicklerinnen und Entwicklern die APIs nach und nach stärker einsetzen, werden wir in der zweiten Jahreshälfte 2024 beginnen, die Drittanbieter-Cookies in Chrome standardmäßig abzuschaffen. Die aktuellen Timelines und Milestones haben wir auf der Privacy Sandbox-Website zusammengefasst.

Farbige Balken markieren die neue Timeline der Privacy Sandbox

Mehr Informationen zur neuen Timeline der Privacy Sandbox unter privacysandbox.com/timeline

Wir sind dankbar für die Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen aus der Branche, die ebenfalls an Lösungen mit einem besonderen Fokus auf Datenschutz arbeiten und die Privacy Sandbox in den nächsten Monaten testen werden.

Masanaga Konishi, Head of Product Strategy, Display Advertising bei Yahoo! JAPAN: „Yahoo! JAPAN hat sich zum Ziel gesetzt, ein Werbe-Ökosystem zu schaffen, das auf dem Schutz der Privatsphäre der Nutzer:innen basiert. Durch unsere Teilnahme an den ersten Tests haben wir das Gefühl, dass die Privacy Sandbox-Technologien ein vielversprechendes Mittel sind, um dies zu erreichen. Wir verstehen, dass die Verlängerung des Zeitrahmens notwendig ist, um dieses Ziel zu erreichen, und meinen, dass dadurch mehr Partner die Möglichkeit erhalten, an den Privacy Sandbox-Tests teilzunehmen, um die Technologien weiter zu verbessern.“

Sundeep Parsa, VP, Digital Experience bei Adobe: „Bei Adobe glauben wir, dass eine First-Party-Data-Strategie – bei der Marken mit Einwilligung des Nutzers erhobene Daten nutzen, um vertrauensvolle Beziehungen zu Verbraucher:innen aufzubauen – die richtige Vorgehensweise ist. Die Einführung einer First-Party-Strategie ist komplex, und wir sind uns des Engagements von Google bewusst, Alternativen zur Verfügung stehen, die sowohl Verbraucher:innen schützen als auch die Weiterführung der Geschäftstätigkeit ermöglichen. Während dieser Übergangsphase wird Adobe Kund:innen weiterhin Lösungen anbieten, die Daten von Verbraucher:innen schützen und gleichzeitig einen Mehrwert in einem sich verändernden Umfeld schaffen.“

Todd Parsons, Chief Product Officer bei Criteo: „Criteo glaubt an ein offenes Internet, das Daten und Werbung kombiniert, um bessere Einkaufserlebnisse zu bieten, und gleichzeitig die Präferenzen der Verbraucher:innen bei der Datenweitergabe respektiert. In Partnerschaft mit Google und der gesamten Branche begrüßen wir die zusätzliche Zeit, um Lösungen zu testen und zu entwickeln, die dieses Gleichgewicht herstellen und den Erfolg aller Beteiligten im Internet sicherstellen.“

Townsend Feehan, CEO des IAB Europe: „Googles Entscheidung, die Frist für die schrittweise Abschaffung von Drittanbieter-Cookies zu verlängern, ist eine willkommene Entwicklung für die Branche. Sie trägt dazu bei, dass wir Alternativen zu Drittanbieter-Cookies gewährleisten können, die technisch robust sind und deren Implementierung unter dem Gesichtspunkt der Einhaltung der Datenschutzbestimmungen sowie ihrer kommerziellen Leistung gründlich getestet wurden. Die Ausweitung des Origin Trials für die Privacy-Sandbox-APIs ist ebenfalls ein wichtiger Schritt, um detaillierte Tests dieser neuen Technologien durch eine Vielzahl von Akteuren zu ermöglichen.“

Die Privacy Sandbox-Initiative ist ein ehrgeiziges Projekt, das die gesamte Branche betrifft, und wir freuen uns darauf, im Zuge der Ausweitung der Tests weiterhin mit der Web-Community zusammenzuarbeiten.