Zurück zum Hauptmenü
The Keyword Deutschland
Android

Die Privacy Sandbox für Android

Article's hero media

Mobile Apps sind mittlerweile aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Derzeit sind über 90 % aller Apps bei Google Play kostenlos. Sie bieten Milliarden von Menschen Zugang zu wichtigen Inhalten und Diensten. Dabei spielt digitale Werbung eine wichtige Rolle. Doch für ein funktionierendes App-Ökosystem, von dem Nutzer:innen, Entwickler:innen und Unternehmen gleichermaßen profitieren, muss die Funktionsweise digitaler Werbung in der Branche weiter optimiert und der Datenschutz weiter verbessert werden. Aus diesem Grund haben wir ursprünglich die Werbe-ID entwickelt, um den Nutzer:innen mehr Kontrolle zu geben. Vergangenes Jahr haben wir verbesserte Kontrollmöglichkeiten eingeführt – aber wir denken, dass es wichtig ist, noch weiter zu gehen.

Heute kündigen wir eine mehrjährige Initiative an: die Entwicklung der Privacy Sandbox für Android – mit dem Ziel, neue, datenschutzfreundliche Werbelösungen einzuführen. Diese Lösungen kommen ohne App-übergreifende Identifier aus und beschränken die Weitergabe von Nutzerdaten an Dritte. Außerdem beschäftigen wir uns mit Technologien, mit denen sich die Wahrscheinlichkeit unbemerkter Datenerhebung reduzieren lässt. Hierzu zählt unter anderem die sicherere Einbindung von Apps in Werbe-SDKs.

Die Privacy Sandbox für Android knüpft an unsere Initiativen für das Web an und bietet die Möglichkeit, den Datenschutz zu verbessern, ohne dabei den Zugang zu freien Inhalten und Diensten einzuschränken.

Simple Konzepte stellen sich als ineffektiv heraus

Wir wissen, dass andere Plattformen einen anderen Ansatz für Ads Privacy gewählt haben, beispielsweise dadurch, dass sie vorhandene Tools, die von Entwickler:innen und Werbetreibenden verwendet werden, unverblümt einschränken. Wir sind der Meinung, dass solche Strategien ineffektiv sein können, den Datenschutz beeinträchtigen und zu schlechteren Ergebnissen für Entwickler:innen führen, wenn nicht zuerst eine alternative Technologie angeboten wird.

Mit der Privacy Sandbox für Android wollen wir effektive und datenschutzfreundliche Werbelösungen entwickeln, bei denen sich die Nutzer:innen sicher sein können, dass ihre Daten geschützt sind. Entwickler:innen und Unternehmen wollen wir Tools an die Hand geben, die sie brauchen, um auf mobilen Plattformen erfolgreich zu sein. Während wir diese neuen Lösungen entwerfen, entwickeln und testen, werden wir die bestehenden Funktionen der Anzeigenplattform mindestens zwei Jahre lang weiter fördern. Wir beabsichtigen, künftige Änderungen frühzeitig anzukündigen.

Zusammenarbeit mit der Branche

Ab heute können Entwickler:innen einen Blick auf unsere ersten Designvorschläge werfen und auf der Android-Entwicklerwebsite Feedback geben. Wir planen, im Lauf des Jahres Vorschauen für Entwickler:innen zu veröffentlichen. Eine Betaversion ist bis Jahresende vorgesehen. Außerdem werden regelmäßig Updates zu Designs und Zeitplänen veröffentlicht; zudem besteht die Möglichkeit, sich für weitere Updates anzumelden.

Diese Initiative ist auf Feedback aus der Branche angewiesen. Viele Partner haben uns bereits ihr Interesse signalisiert, gemeinsam den Datenschutz von Anzeigen auf Android zu verbessern. Es wurden zahlreiche Unternehmen eingeladen, sich an dieser Initiative zu beteiligen.

Datenschutz genießt bei Snapchat höchste Priorität und spielt bei der Entwicklung unserer Produkte eine übergeordnete Rolle. Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit Google neue Datenschutzstandards für Android zu entwickeln.“ – Snap Inc.

Wir unterstützen Google dabei, die Datenschutzstandards auf der Plattform zu verbessern. Es ist wichtig, dass Nutzer:innen leichter nachvollziehen können, wie ihre Daten verwendet werden. Es ist eine sehr gute Idee, die Entwickler:innen schon früh in den Prozess einzubeziehen, damit wir genügend Zeit haben, uns auf eine solch wichtige Änderung einzustellen und an ihrer Gestaltung teilzuhaben.“ – Rovio

Datenschutz ist für Duolingo von großer Bedeutung. Wir wissen die gezielte Strategie von Android zu schätzen, neue Vorschläge zu veröffentlichen und Feedback aus der Branche zu berücksichtigen.“ – Duolingo

Darüber hinaus bemühen wir uns, eng mit den zuständigen Behörden zusammenzuarbeiten. Wir haben unsere Privacy Sandbox-Initiative im Web öffentlich angekündigt und dabei unter anderem bestätigt, dass wir Werbeprodukte oder Websites von Google nicht bevorzugt behandeln. Wir wenden diese Grundsätze auch auf unsere Arbeit mit Android an und kooperieren außerdem weiter mit der britischen Wettbewerbs- und Marktaufsichtsbehörde (Competition and Markets Authority, CMA) und anderen.

Die Privacy Sandbox für Android ist ein wichtiger Schritt hin zu einem verbesserten Datenschutz, während wir gleichzeitig dafür sorgen, dass Entwickler:innen und Unternehmen weiterhin auf mobilen Plattformen erfolgreich sein können. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der gesamten Branche.