Zurück zum Hauptmenü
The Keyword Deutschland
Gmail

Das neue Gmail: noch sicherer und intelligenter

Wir nutzen E-Mails, um mit Kollegen und Freunden zu kommunizieren, mit den neuesten Nachrichten auf dem Laufenden zu bleiben und um To-dos zu Hause oder am Arbeitsplatz zu erledigen. E-Mails gehören für viele von uns zum Alltag.

Daher kündigen wir heute wichtige Updates für Gmail an, um den mehr als 4 Millionen Unternehmen und zahlreichen Privatanwendern zu helfen, sicherer, schneller und effizienter zu arbeiten.


Sensible Daten mit den neuen Gmail-Sicherheitsfunktionen schützen

Im vergangenen Monat haben wir neue Phishing-Schutzmaßnahmen integriert, um Bedrohungen durch Business E-Mail Compromise (BEC) zu bekämpfen. Mit diesen neuen Schutzfunktionen hat Gmail dazu beigetragen, 99,9 Prozent der BEC-Versuche zu blockieren, indem Nutzer gewarnt oder Nachrichten automatisch als Spam eingeordnet wurden.

Heute stellen wir einen neuen Ansatz zum Schutz von Informationen vor: den Modus „Vertraulich“. Dieser vertrauliche Modus schützt sensible Inhalte und ermöglicht es, E-Mails mit einem Ablaufdatum zu versehen oder zuvor gesendete Nachrichten zu widerrufen. Zusätzlich kann für die Anzeige einer E-Mail eine zusätzliche Authentifizierung per SMS als erforderlich eingestellt werden. Auf diese Weise sind Daten und Informationen geschützt, selbst wenn das E-Mail-Konto des Empfängers gehackt wurde.

Mit dem neuen Modus „Vertraulich“ in Gmail können E-Mails mit vertraulichen Informationen automatisch nach einer Weile gelöscht werden. Eingebaute IRM-Steuerelemente (Information Rights Management) ermöglichen außerdem, die Optionen Weiterleiten, Kopieren, Herunterladen oder Drucken von Nachrichten zu entfernen. Dadurch wird das Risiko verringert, dass vertrauliche Informationen versehentlich an falsche Personen weitergegeben werden. Der Modus „Vertraulich“ wird in den kommenden Wochen verfügbar sein.

Daneben haben wir unsere Sicherheitswarnungen in Gmail neu gestaltet. Auf diese Weise sind diese nicht nur auffälliger, sie sind auch einfacher zu verstehen und geben einen klaren Aufruf zum Handeln. Diese Warnungen helfen dabei, potenziell gefährliche E-Mails noch besser zu identifizieren.

Screenshot einer Sicherheitswarnung in Gmail

Größere, fettgedruckte Sicherheitswarnungen halten das E-Mail-Postfach sicher.

Auf dem Laufenden bleiben dank künstlicher Intelligenz bei Gmail

Neue KI-gestützte Funktionen in Gmail, wie „Automatische Erinnerungen“, „intelligente Antwort“ und wichtige Benachrichtigungen, unterstützen den Nutzer künftig dabei, sich mehr Zeit für wichtige Aufgaben zu nehmen.
Die meisten von uns bekommen mehr E-Mails, als wir auf einmal verarbeiten können, und manchmal geht etwas unter. Die Funktion „Automatische Erinnerungen“ erinnert selbstständig daran, Nachrichten zu verfolgen oder darauf zu reagieren. Auf diese Weise geht nichts verloren. 
Screenshot der Erinnerungen auf Emails, die noch bearbeitet werden müssen

Mit einer automatischen Erinnerung weist Gmail subtil darauf hin, dass E-Mails im Posteingang noch bearbeitet werden müssen. 

Letztes Jahr haben wir die „Intelligente Antwort“ auf unseren Mobile Apps von Gmail eingeführt. „Intelligente Antworten“ verarbeiten täglich Hunderte von Millionen von Nachrichten und macht bereits mehr als 10 Prozent der E-Mail-Antworten auf dem Handy aus. Heute integrieren wir „Intelligente Antworten“ auch in der Browseranwendung von Gmail, damit jeder noch schneller auf Nachrichten reagieren kann. 

Zusätzlich könnt ihr in der Gmail-App wichtige Benachrichtigungen aktivieren, sodass ihr nur noch bei wirklich relevante E-Mails benachrichtigt werdet. Das minimiert Unterbrechungen und Störungen. Gmail informiert euch zudem, wann ihr euch von Mailinglisten abmelden könnt – mit Hilfe von KI werden euch Vorschläge zum Abbestellen eingeblendet. Grundlage ist die Anzahl der erhaltenen E-Mails eines Absenders und wie viele davon tatsächlich gelesen werden. Diese Funktion wird in den nächsten Wochen ausgerollt.

Screenshot von Benachrichtigungen in Gmail

Neue Benachrichtigungen auf dem Handy helfen dabei, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren – und Störungen zu vermeiden. 

In den letzten Monaten hat der internationale Anbieter von Cloud-Computing-Lösungen „Salesforce“ das neue Gmail in globalen Projekten getestet. „Als weltweiter Marktführer im Bereich CRM (Kundenbeziehungsmanagement) ist es entscheidend, schnell und sicher mit unseren Stakeholdern auf der ganzen Welt zu kommunizieren“, sagt Jo-ann Olsovsky, Executive Vice President und CIO von Salesforce. „Die neue benutzerfreundliche Oberfläche und die integrierte KI von Gmail ermöglichen es unseren Mitarbeitern, schneller und effizienter zusammenzuarbeiten, indem sie weniger Zeit für die Verwaltung ihrer Posteingänge und mehr Zeit für den Erfolg unserer Kunden aufwenden“, sagt Olsovsky weiter.

Macht mehr aus eurem Posteingang – mit einfach zu bedienenden Tools

Unser Redesign der Gmail-Webanwendung wirkt sich auch direkt auf den Posteingang aus. Jetzt können Anhänge angezeigt und angeklickt werden, ohne den gesamten Verlauf öffnen zu müssen. Ebenso könnt ihr mit der Maus über Nachrichten fahren um etwa eine Einladung zu einem Meeting zu beantworten, einen E-Mail-Thread zu archivieren oder eine E-Mail aufzuschieben, bis sie bearbeitet werden kann.
Videoanleitung zu neu hinzugefügten Buttons in Gmail

Schneller handeln mit dem neuen Gmail-Design

Als Teil des Redesigns integrieren wir Gmail auch nahtlos mit anderen viel genutzten Anwendungen der G Suite. Kalendereinladungen sind schnell verlinkt, erstellt oder bearbeitet, Ideen in Google Notizen festgehalten und To-dos im „Aufgabenplaner“ verwaltet.

Videoanleitung für den Zugriff auf die Seitenleiste

Alle wichtigen G Suite-Anwendungen sind einfach in Gmail verfügbar. 

Die Seitenleiste erleichtert auch den Zugriff auf Gmail-Add-ons, wie z. B. Geschäftsanwendungen von Drittanbietern. Auf diese Weise müsst ihr nicht mehr zwischen Tabs oder Apps wechseln, um eure Arbeit zu erledigen. In den kommenden Monaten wird die neue Seitenleiste in weiteren G Suite-Programmen integriert: Kalender, Docs, Tabellen und Präsentationen.

Neue native Offline-Funktionen bei Gmail am Laptop oder PC ermöglichen das Arbeiten ohne Internetanbindung: Suchen, Schreiben, Antworten, Löschen oder Archivieren von Nachrichten, die bis zu 90 Tage alt sind – und das genauso wie im Online-Modus. Teams können in den kommenden Wochen mit der Nutzung der Offline-Funktion beginnen.

Zusätzlich launchen wir einen brandneuen „Aufgabenplaner“ im Browser sowie neue mobile Apps, die die Arbeit unterwegs erleichtern. Mit diesem können Aufgaben und Teilaufgaben erstellt und Fälligkeitsdaten mit Benachrichtigungen hinzugefügt werden. Das sorgt für den idealen Überblick über alle To-dos.

Bei Projekten und Terminen auf dem Laufenden bleiben – mit dem neuen Aufgabenplaner für Browser und als App. Und da der Aufgabenplaner eng mit G Suite verzahnt ist, können E-Mails aus Gmail einfach per Drag-and-Drop-Funktion in den Aufgabenplaner verschoben werden, um eine Aufgabe zu erstellen. Hat diese ein Fälligkeitsdatum, so wird sie zusätzlich im Kalender angezeigt. Die Android.-App ist im Google Play Store verfügbar.

Privatanwender von Gmail aktivieren die neuen Features wie folgt: Über Einstellungen (das Zahnrad in der oberen rechten Ecke des Posteingangs) gibt es die Option „Probiere das neue Gmail“. Wer später wieder umsteigen möchte, kann an gleicher Stelle „Zurück zum klassischen Gmail“ wählen. Unternehmenskunden finden in diesem Blogpost alle Infos, wie sie die neuen Funktionen aktivieren können.

Weitere Informationen zum neu gestalteten Gmail gibt es in diesem Cheat Sheet und in unserem Learning Center.