Zurück zum Hauptmenü
The Keyword Deutschland
Google Earth

Mit Google Earth Lebensraum für bedrohte Arten erhalten



Die Borneo Orangutan Survival Foundation (BOSF) ist die weltweit größte Organisation zum Schutz der unmittelbar vom Aussterben bedrohten Orang-Utans. Gegründet wurde sie 1991, als der Forstwissenschaftler und Mikrobiologe Dr. Willie Smits in Ost-Kalimantan (Borneo, Indonesien) die Orang-Utan-Rehabilitationsstation Wanariset aufbaute.

Die Arbeit der BOS Foundation konzentriert sich auf:

  • Rettung, Rehabilitation und Auswilderung von Orang-Utans
  • Schutz des Lebensraumes der de Orang-Utans und vieler anderer Tierarten
  • Öffentlichkeitsarbeit, Umweltbildung, Forschung
  • Aufforstung und Schaffung alternativer Einkommensmöglichkeiten für die lokale Bevölkerung sowie deren Stärkung durch Partizipation

Samboja Lestari – Kreative Wiederaufforstung

Durch ein einzigartiges Konzept der Wiederaufforstung schafft BOSF ein Rückzugsgebiet für Orang-Utans, Malaienbären und andere gefährdete Arten auf Borneo. Vielleicht schon bald das letzte Rückzugsgebiet für unsere vom Aussterben bedrohten nächsten Verwandten! Satelliten-Bilder in Google Earth machen es möglich den Fortschritt des Projekts zu beobachten.

Jeder Quadratmeter – den ihr als Sponsor erwerben könnt – wird symbolisch zugeordnet und durch euer persönliches Profil ergänzt. Ihr könnt auch eine kurze Anmerkung zu "Ihrem" m² hinzufügen und so mit anderen Samboja Lestari Regenwald Sponsoren kommunizieren, sozusagen euren Nachbarn!

Als Besucher des Aufforstungsprojekts in Google Earth erhaltet ihr einen Überblick und Einblick in alle m² und die jeweiligen Sponsoren, könnt mit Satellitenbildern aus verschiedenen Jahren die Fortschritte beobachten und euch über Umweltthemen rund um die gefährdeten tropischen Waldgebiete Kalimantans informieren. Unser Ziel ist es, Menschen weltweit für Umweltfragen zu sensibilisieren und so die biologische Vielfalt zu erhalten.

Regenwald in Google Earth schaffen

Seit dem Frühjahr 2005 werden mit dem Web-System http://createrainforest.org Quadratmeter des Projektgebiets symbolisch an Spender aus aller Welt verkauft. Es können beliebige Quadratmeterzahlen „gekauft“ werden; das System findet automatisch eine zusammenhängende freie Fläche und ordnet sie dem Sponsor zu. So konnten bis Herbst 2008 über 210.000 Quadratmeter an 8300 Sponsoren aus 37 Ländern verkauft werden.

Damit wird ein nennenswerter Beitrag zum Erhalt und Ausbau des Projektgebietes in Indonesien erreicht. Die Verwaltung der verkauften Quadratmeter erfolgt in einem eigens für diesen Zweck entwickelten Datenbanksystem, welches alle „Verkäufe“ online abwickelt und die Daten quadratmetergenau für die Visualisierung im Internet zur Verfügung stellt. Neben den verkauften Flächen enthält die Datenbank Satellitenbilder, die den Aufforstungs-Fortschritt dokumentieren, sowie zu „Points of Interest“ gruppierten multimedialen Informationen zu einzelnen Punkten des Projektgebietes.

Diese Informationen sind online im Web sowie seit Herbst 2008 auch über Google Earth abrufbar. Google Earth ist das ideale Werkzeug zur Visualisierung geolokalisierter Informationen. Die Quadratmeterdatenbank ist online an Google Earth angebunden – so werden neue Spender sofort in Google Earth sichtbar. Durch unterschiedlich detaillierte Ebenen sind alle Spendengrößen darstellbar – aus großer Entfernung sind nur die Namen von Großspendern sichtbar, aus der Nähe kann auch der „Käufer“ eines Einzelquadratmeters erkannt werden.

Neben den in der Datenbank automatisch gepflegten Spenderinformationen entwickelt BOSF redaktionelle Informationen, die in der angebotenen KML-Datei abgelegt werden. Weitere Informationsebenen und geocodierte Luftbilder warten darauf, in Google Earth einem breiterem Publikum erlebbar gemacht zu werden und so das Verständnis zu fördern, wie in Samboja Lestari ein einzigartiger Lebensraum für Orang-Utans und andere Arten geschaffen und erhalten werden kann.