Zurück zum Hauptmenü
The Keyword Deutschland
Google Suche 101: Wo kommen all die Informationen her?
Google Suche

Google Suche 101: Wo kommen all die Informationen her?

Article's hero media

Seit der Gründung von Google vor knapp 23 Jahren verfolgen wir kontinuierlich die Mission, die Informationen der Welt zu organisieren und allgemein zugänglich und nutzbar zu machen. Während wir damals damit begonnen haben, Webseiten zu organisieren, war unsere Mission bereits viel umfangreicher. Wir wollten nicht die Informationen des Internets organisieren, sondern alle Informationen der Welt.

Während wir anfangs die Informationen des Internets auffindbar machten, ging Google schnell über das Internet hinaus und suchte nach neuen Wegen, um die Welt zu verstehen und Informationen und Wissen für mehr Menschen zugänglich zu machen. Das Internet – und die Welt – haben sich seitdem stark verändert. Wir haben die Google Suche weiter verbessert, um die sich stetig veränderten Informationsbedürfnisse der Menschen frühzeitig zu erkennen und darauf zu reagieren.

Es ist kein Geheimnis, dass die Suchergebnisse, die ihr 1998 erhalten habt, anders aussahen als die, die ihr heute bekommt. Daher möchten wir euch einen Überblick darüber geben, woher die Informationen eigentlich kommen, die ihr mit Google findet. 


Informationen des offenen Internets

Wahrscheinlich seid ihr mit den Suchergebnis-Listen bei Google vertraut – den ikonischen „blauen Link“-Ergebnissen, die euch zu Seiten aus dem gesamten Internet führen. Diese Einträge verweisen zusammen mit vielen anderen Funktionen innerhalb der Suchergebnisse auf Seiten im offenen Internet, die wir gecrawlt und indexiert haben – basierend auf den Anweisungen der Webseiten-Ersteller:innen selbst.

Webseiten-Inhaber:innen können selbst entscheiden, welche Seiten unser Webcrawler (Googlebot) erfassen und indexieren soll. Außerdem haben sie die Kontrolle über detaillierte Einstellungsmöglichkeiten, um anzugeben, welche Teile einer Seite als Textausschnitt in der Google Suche angezeigt werden sollen. Mithilfe unserer Entwicklertools können Website-Ersteller:innen auswählen, ob sie über Google gefunden werden möchten oder nicht. Zudem können sie damit die Darstellung ihre Webseite verbessern. Das Ziel dabei ist, mehr Traffic auf Webseiten zu generieren, wenn Personen nach den von den Webseiten angebotenen Informationen und Diensten suchen.

Die Google Suche ist eine von vielen Möglichkeiten, wie Menschen Informationen und Webseiten finden. Jeden Tag vermitteln wir Milliarden von Nutzerinnen und Nutzern zu Webseiten. Der von uns generierte Traffic ist seit dem Start von Google jedes Jahr gestiegen. Dieser Traffic wird auf eine Vielzahl von Webseiten geleitet und hilft Menschen dabei, neue Unternehmen, Blogs sowie Produkte zu entdecken – und nicht nur die größten und bekanntesten Webseiten im Internet. Jeden Tag vermitteln wir Nutzerinnen und Nutzer auf weit über 100 Millionen verschiedene Webseiten.


Allgemeinwissen und öffentliche Datenquellen

Inhalte-Ersteller:innen, Publisher und Unternehmen jeder Größe arbeiten an einzigartigen Inhalten, Produkten und Dienstleistungen. Es gibt aber auch Informationen, die in die Kategorie des Allgemeinwissens fallen – Fakten und Informationen, die nicht einzigartig sind oder keiner Person „gehören“. Zum Beispiel das Geburtsdatum einer historischen Figur, die Höhe des höchsten Bergs Südamerikas oder das Datum des heutigen Tages.

Wir helfen Menschen dabei, diese Art von Fakten mithilfe einer Vielzahl von Google-Suchfunktionen wie Knowledge Panels leicht zu finden. Die Informationen stammen aus einer Vielzahl offen lizenzierter Quellen wie Wikipedia, The Encyclopedia of Life, CSSE COVID-19-Daten der Johns Hopkins University und dem Data Commons Project, einer offenen Wissensdatenbank mit statistischen Daten, die wir in Zusammenarbeit mit US Census, Bureau of Labour Statistics, Eurostat, Weltbank und vielen anderen gestartet haben.

Eine andere Art von Suchergebnissen sind Berechnungen. Das sind Informationen, die Google häufig direkt generiert. Wenn ihr also nach einer Umrechnung von Zeit („Wie spät ist es in London?“) oder einer Maßeinheit („Wie viel Kilogramm sind eine Tonne?“) sucht oder die Quadratwurzel von 348 wissen möchtet, werden diese Informationen von Google direkt berechnet. Ein Fun Fact an dieser Stelle: Wir berechnen auch die Sonnenauf- und -untergangszeiten für Standorte basierend auf Breiten- und Längengrad.


Lizenzen und Partnerschaften

Wenn es darum geht, Informationen zu organisieren, sind unstrukturierte Daten (Wörter und Ausdrücke auf Webseiten) eine Herausforderung für unsere automatisierten Systeme. Strukturierte Datenbanken, einschließlich öffentlicher Wissensdatenbanken wie Wikidata, erleichtern unseren Systemen das Verstehen, Organisieren und Präsentieren von Fakten in hilfreichen Funktionen und Formaten erheblich.

Für einige spezielle Datentypen wie Sportergebnisse, Informationen zu TV-Shows und Filmen sowie Songtexte gibt es Anbieter, die Informationen in einem strukturierten Format organisieren und technische Lösungen (wie APIs) anbieten. Wir lizenzieren Daten dieser Unternehmen, um sicherzustellen, dass Anbieter und Urheber (wie Musikverlage und Künstler:innen) für ihre Arbeit vergütet werden. Wenn Nutzer:innen zu Google kommen, um nach diesen Informationen zu suchen, können sie sofort darauf zugreifen.


Informationen, die Menschen und Unternehmen bereitstellen

Es gibt eine Vielzahl an Informationen weltweit, die derzeit nicht im offenen Internet verfügbar sind. Daher suchen wir kontinuierlich nach Möglichkeiten, Menschen und Unternehmen dabei zu unterstützen, Informationen weiterzugeben – sie unter anderem direkt in der Google Suche sichtbar zu machen. Lokale Unternehmen können beispielsweise ihr Unternehmensprofil nutzen und ihre neuesten Informationen mit potenziellen Kundinnen und Kunden in der Google Suche teilen, auch wenn diese Unternehmen keine Webseite haben. Tatsächlich verbindet die Google Suche jeden Monat Nutzerinnen und Nutzer mit mehr als 120 Millionen Unternehmen, die keine eigene Webseite besitzen. Lokale Suchergebnisse führen zu einem direkten Austausch mit Unternehmen, und dies durchschnittlich mehr als 4 Milliarden Mal im Monat. Dazu zählen mehr als 2 Milliarden Besuche auf Webseiten sowie Telefonanrufe, Wegbeschreibungen, Bestellung von Lebensmitteln und Reservierungen.

Wir investieren außerdem intensiv in neue Technologien, um sicherzustellen, dass wir die neuesten und richtigen Informationen wiedergeben. Das ist vor allem vor dem Hintergrund eine Herausforderung, dass sich lokale Informationen ständig ändern und im Internet häufig nicht genau wiedergegeben werden. Im Zuge von COVID-19 haben wir beispielsweise unsere Duplex-Konversationstechnologie verwendet, um Unternehmenseinträge zu aktualisieren. Dazu zählten Details wie die Öffnungszeiten.Wir haben auch Informationen abgefragt, ob Unternehmen eine Abholmöglichkeit und Lieferung anbieten. Seitdem wir mit dieser Arbeit begannen, haben wir über drei Millionen Aktualisierungen bei Unternehmen wie Apotheken, Restaurants oder Lebensmittelgeschäften vorgenommen, die in Google Maps und der Google Suche über 20 Milliarden Mal gesehen wurden.

Andere Unternehmen wie Fluggesellschaften, Hersteller und Einzelhandelsgeschäfte stellen Google und anderen Webseiten über direkte Feeds Daten zu ihren Produkten und ihren Dienstleistungen zur Verfügung. Wenn ihr also nach einem Flug von Berlin nach Paris oder technische Daten der neuesten Kopfhörer sucht, kann Google qualitativ hochwertige Informationen direkt von solchen Quellen bereitstellen.

Wir bieten Menschen auch die Möglichkeit, ihr Wissen über Orte in mehr als 220 Ländern und Regionen mit anderen zu teilen. Dank Millionen von Beiträgen, die Nutzerinnen und Nutzer täglich einreichen – von Bewertungen und Rezensionen bis hin zu Fotos, Antworten auf Fragen, Adressaktualisierungen und mehr – können Menschen auf der ganzen Welt aktuelle und lokale Informationen in der Google Suche und in Google Maps finden.


Neu erstellte Informationen und Erkenntnisse von Google

Durch Fortschritte im Bereich der Künstlichen Intelligenz und des maschinellen Lernens haben wir innovative Wege entwickelt, um einerseits neue Erkenntnisse aus der Welt um uns herum zu gewinnen und andererseits Menschen Informationen zu liefern, die ihnen nicht nur in ihrem täglichen Leben helfen, sondern sie auch schützen können.

Seit Jahren nutzen Menschen unsere Stoßzeiten Funktion, um herauszufinden, wie voll es an ihren Lieblingsorten oder im Supermarkt voraussichtlich ist. Kontinuierlich verbessern wir die Genauigkeit und Abdeckung dieser Funktion, die derzeit innerhalb von Google Maps und der Google Suche für 20 Millionen Orte auf der ganzen Welt verfügbar ist. Diese Technologie ist jetzt während der COVID-19 Pandemie besonders wichtig geworden. Mit einer Erweiterung unserer Live-Besuchsdaten-Funktion helfen diese Erkenntnisse Nutzerinnen und Nutzern jetzt, Menschenmengen zu meiden.

Wir generieren auch neue Erkenntnisse, die uns bei der Krisenbewältigung unterstützen – von Waldbrandkarten, die auf Satellitendaten basieren, bis hin zu KI-generierten Hochwasservorhersagen.


Informationen organisieren und zugänglich und nützlich machen

Es reicht nicht aus, nur eine Vielzahl an Informationen zusammenzustellen. Um Informationen zugänglich zu machen, ist es wichtig, sie so zu organisieren, dass Menschen sie tatsächlich nutzen können.

Die Art und Weise, wie wir Informationen organisieren, entwickelt sich stetig weiter, insbesondere wenn neue Informationen und Formate dazu kommen. Wie wir das machen, erklären wir euch bald in einem weiteren Blogpost unsereer "Google Suche 101"-Serie.

Aktuelle Informationen, wie wir die Google Suche weiter verbessern, haben wir auch erst kürzlich auf der I/O vorgestellt und könnt ihr hier nachlesen.