Zurück zum Hauptmenü
The Keyword Deutschland
Google Arts & Culture

Geschichte wird lebendig



Heute seht ihr 42 neue historische Online-Ausstellungen, die Geschichten hinter Jahrhundertereignissen erzählen. Beispielsweise die Geschichten der Apartheid, des D-Day und des Holocaust. 17 unserer Partner haben diese Geschichten zusammengestellt. Darunter Museen und kulturelle Stiftungen, die auf ihre Archive mit Briefen, Manuskripten, Videozeugnissen aus erster Hand und vielem mehr zurückgegriffen haben. Ein großer Teil des Materials ist sehr bewegend - und manches ist erstmalig im Internet zu sehen.

Mittelpunkt einer jeden Ausstellung ist eine Geschichte, die das Archivmaterial verknüpft, um die unterschiedlichen Perspektiven, Nuancen und Erzählungen hinter diesen Ereignissen aufzuschlüsseln. Unter anderem seht ihr:

  • Tragic love at Auschwitz – die Geschichte von Edek und Mala, einem Liebespaar, das die Flucht von Auschwitz versuchte
  • Jan Karski, Humanity’s hero – der Videobeweis aus erster Hand eines Mannes, der versuchte, die Welt über die Existenz des Holocaust zu informieren
  • Faith in the Human Spirit is not Lost - Auf den Spuren von Yad Vashem’s Einsatz, mutige Menschen für ihren Versuch zu honorieren, Juden während des Holocaust zu retten
  • Steve Biko – das politische Erwachen eines 15-Jährigen mitten in der Apartheid-Bewegung mit neun Dokumenten, die noch nie im öffentlichen Raum gezeigt wurden
  • D-Day – Einzelheiten zur berühmten Landeoperation einschließlich Farbfotos, persönlichen Briefen und dem Original-D-Day-Befehl von Admiral Ramsey
  • The Coronation of Queen Elizabeth II – ein Bericht über die Krönung aus dem Jahr 1953 einschließlich Farbfotos
  • Years of the Dolce Vita – diese Sammlung betrachtet die Zeit des „guten Lebens“ in Italien einschließlich Mode, Essen, Automobilien und Kultur


Wie bei den anderen mit unserer Hilfe ins Internet gebrachten Archiven - einschließlich der Schriftrollen vom Toten Meer - könnt ihr die Fotos über eine Zoomfunktion in allen Einzelheiten betrachten und Millionen von Elementen zu einem bestimmten Land, einer Person, einem Ereignis oder einem Datum durchsuchen. Schaut euch unser Video an, das zeigt, wie ihr euch durch die Ausstellungen klicken könnt.

Diese Ausstellungen sind das neueste Kapitel in der Arbeit des Google Cultural Institute nach dem Art Project, dem World Wonders Project und den Nelson-Mandela-Archiven. Wir arbeiten eng mit Museen, Stiftungen und anderen Archiven weltweit zusammen, um Online-Zugriff auf mehr Kultur- und Geschichtsmaterial zu ermöglichen und es so für künftige Generationen zu erhalten.

Ihr könnt die vielen Ausstellungen auf www.google.com/culturalinstitute erforschen. Ihr könnt uns auch auf unserer Google+ Seite folgen. Was ihr heute seht, ist erst der Anfang. Wenn ihr also ein potenzieller Partner seid, der daran interessiert ist, eigene Ausstellungen beizutragen, könnt ihr dieses Formular ausfüllen.