Zurück zum Hauptmenü
The Keyword Deutschland
Kleine Schritte, große Wirkung – Google-Klimatipps zur Klimawoche
Nachhaltigkeit

Kleine Schritte, große Wirkung – Google-Klimatipps zur Klimawoche

Ernteausfälle. Rekordhitze. Schmelzende Gletscher. Brennende Regenwälder. Täglich erreichen uns neue, alarmierende Meldungen zur Klimakrise. Im Vorfeld des #ClimateAction Summit der Vereinten Nationen am 23. September werden weltweit Menschen auf die Straße gehen und unter dem Hashtag #ActNow für mehr Klimaschutz demonstrieren. Google setzt seit vielen Jahren alles daran, seiner Verantwortung für den Erhalt der Umwelt und den Schutz des Klimas gerecht zu werden. Dazu zählen die vollständige Deckung unseres Strombedarfs durch erneuerbare  Energie, die Entwicklung effizienter Rechenzentren sowie die Durchsetzung des Prinzips der Nachhaltigkeit überall im Unternehmen. Wir wissen aber auch, dass wir als großes Unternehmen mehr tun müssen.

Zudem können auch kleine Schritte von jedem von uns in der Summe große Wirkung erzielen. Deshalb wollen wir Euch in der kommenden Woche auf Facebook und Twitter täglich einen simplen #GoogleKlimatipp mit auf den Weg geben, wie Ihr in Eurem Alltag Energie und Ressourcen sparen könnt. Wir widmen uns dabei fünf Bereichen des täglichen Lebens: Strom, Wasser, Essen, Mobilität und Kleidung. Unsere Tipps basieren auf Daten und Empfehlungen, die wir mit der Akademie der Wissenschaften in Kalifornien und der Ellen MacArthur Foundation für US-amerikanische Verbraucher erarbeitet haben. Weitere Tipps stammen vom Umweltbundesamt.

Wenn Ihr mögt, könnt Ihr auf unserer Webseite YourPlanYourPlanet einen eigenen “Klimaschutzplan” erstellen und Euch gegenüber Euch selbst zu einigen konkreten Maßnahmen “verpflichten”. Und wenn Ihr wissen wollt, wie viel CO2 Ihr selbst verursacht, hier geht’s zum CO2-Rechner des Umweltbundesamtes. Im Durchschnitt sind wir Deutschen übrigens pro Jahr für rund zehn Tonnen CO2 verantwortlich. Um die globale Erwärmung auf unter zwei Grad Celsius zu begrenzen, müssen wir pro Person auf unter zwei Tonnen kommen. Also auf geht’s!

Wir wünschen Euch viel Spaß und Erfolg beim CO2-Vermeiden. Bleibt nachhaltig!