Zurück zum Hauptmenü
The Keyword Deutschland
Zukunftswerkstatt

Unternehmergeist fördern: “Gründen-Live” sucht die besten Ideen



Wie wird aus einer Idee ein Geschäftsmodell? Welche Instrumente, welches Know-how ist erforderlich, um kreative Ansätze auch zum Erfolg zu führen? "Gründen-Live" bietet ab sofort konkrete Tipps und Hilfestellung. Heute startet der Förderwettbewerb für neue Selbstständige mit Unterstützung von zahlreichen Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft. E.ON, Google, Volkswagen, Stiftung Entrepreneurship, HIIG (Alexander Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft), KPMG, IHK Berlin, digitale heimat und Mandalah suchen clevere Geschäftsideen aus allen Bereichen - ob analog, digital, ökologisch oder technisch. Zudem werden die angehenden Gründer mit einem umfangreichen Trainingsangebot gefördert. Den 16 besten Teams winkt Ende Oktober die Teilnahme am “Gründen-Live-Launchpad“, einem einwöchigen Crashkurs für das eigene Geschäftsmodell. Auch Bundesminister Alexander Dobrindt ruft in einem Grußwort dazu auf, mitzumachen, und “gemeinsam den Wandel von der Industrie- und Dienstleistungs- zur Innovationsgesellschaft 4.0” voranzutreiben.

Gründen-Live 2015 - der Wettbewerb für Menschen mit Unternehmergeist

Der Wettbewerb “Gründen-Live” unterscheidet sich von anderen Wettbewerben dadurch, dass Unternehmensideen schon vor dem Einsetzen des Gründungsprozesses unterstützt werden. Die Initiative entwickelt gemeinsam mit den Teilnehmern ein schlüssiges, unternehmerisches Gesamtkonzept. In einem Video-Tutorial wird in neun Modulen erklärt, wie man eine Idee findet und systematisch daraus ein Konzept entwickelt. Dazu kommen Online Sessions per Hangout sowie sogenannte Startup Clinics. Dort können Teilnehmer des Wettbewerbs individuelle Fragen zu den Themen Personal & Management, Sales, Recht, Business Model und Finanzierung an Experten stellen.

Ab dem 1. September können Teilnehmer ihre Idee im Rahmen des Wettbewerbs öffentlich machen und Punkte sammeln. Die Ideen, die den größten Zuspruch über Posts und Kommentare erhalten, erwerben den besten “Live-Faktor” und gelangen in die Endauswahl. Eine Expertenjury wählt daraus die besten Projekte. Alle 16 Gewinnerteams können sich neben der Teilnahme am Crash-Kurs für Gründer “Launchpad Bootcamp”, das Google gemeinsam mit seinen Partnern E.ON und VW anbietet, auf je zwei Android-Geräte und zusätzliche Preise freuen. An zwei herausragende Gründungsteams, die durch eine Idee mit Energiebezug überzeugen, vergibt E.ON Plätze im :agile accelerator E.ON. Außerdem erwartet zwei Gewinner-Teams jeweils ein Gründungs-Beratungsgutschein mit Volkswagen und seinen Partneragenturen im Wert von 10.000 Euro. Im Rahmen des Entrepreneurship-Summit an der FU in Berlin am 24. und 25. Oktober 2015 werden die Sieger öffentlich bekannt gegeben.

Als zusätzliche Motivation wendet sich auch Alexander Dobrindt Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur in einem Grußwort zum Wettbewerb an die Teilnehmer: „Innovativer Gründergeist und die Entwicklung neuer Geschäftsideen bleiben auch im digitalen Zeitalter zentrale Erfolgsfaktoren. Deutschland ist Europameister in der Anmeldung neuer Patente und belegt weltweit mit dem dritten Platz eine Spitzenposition bei Innovationen. Die Initiative ‘Gründen-Live’ trägt mit dazu bei, dass das so bleibt und unser Land seine herausragende Innovationskraft weiter behält.”

Ein Foto zeigt vier Männer in einer Reihe, die eine Postkarte in der Hand halten

Gründen-Live-Pressekonferenz Dienstag, 09.06.2015, Berliner Google Büro Philipp Justus, Google; Thorsten Marquardt, E.ON; Anders-Sundt Jensen, Volkswagen;  Prof. Günter Faltin, Stiftung Entrepreneurship (v.l.) Foto: Kai-Uwe Knoth / Google Inc.  

“Gründen-Live” ist ein weiterentwickeltes Konzept des Wettbewerbs Gründer-Garage. Die Bilanz des Vorjahres: 65 Trainingssessions, 2.000 Teilnehmer und über 800 eingereichte Ideen.