Zurück zum Hauptmenü
The Keyword Deutschland
Google Arts & Culture

Eine neue digitale Bühne für das Sydney Opera House



Wenn von Australien die Rede ist, kommt einem fast unweigerlich das Sydney Opera House mit seinen eleganten Dachsegeln in den Sinn. Das architektonische Wunderwerk, dessen Bedeutung weit über die Grenzen des Landes hinausreicht, ist eines der beliebtesten Wahrzeichen Australiens. Ab heute können die zahlreichen architektonischen Besonderheiten und Klangerlebnisse, die das Opernhaus für seine Besucher bereithält, im Google Cultural Institutes erkundet und miterlebt werden.


Von den ersten Entwürfen des Architekts Jørn Utzon über das Innenleben der größten mechanischen Orgel der Welt bis hin zum fantastischen Lichtspektakel bei Nacht: 50 Online-Ausstellungen beleuchten das Sydney Opera House aus den unterschiedlichen Perspektiven und umfassen über 1.000 Artefakte und 60 Jahre an Geschichte.
Die Ausstellung „The story begins here“ führt den Besucher durch die Geschichte des Gebäudes und bietet einen eindrucksvollen Überblick über die Vorstellungen und Veranstaltungen, die bereits am Bennelong Point stattgefunden haben. Die neue Ausstellung zeigt die kulturelle Vielseitigkeit eines der weltweit meistbesuchten Zentren für darstellende Kunst und holt zahlreiche Schätze aus den Archiven. Zu den außergewöhnlichen und bis heute unveröffentlichten Inhalten gehören unter anderem Fotografien von der Eröffnung des Opernhauses im Beisein von Queen Elizabeth II im Jahr 1973, erste Entwürfe für die Dachkonstruktion des Stararchitekten und leitenden Ingenieurs Ove Arup, persönliche Aufzeichnungen von Architekt Peter Hall und Utzons persönliche Fotoserie zum Projekt, die sich über einen Zeitraum von fast zehn Jahren erstreckt.

Seine architektonische Eleganz macht das Opera House zu einem der eindrucksvollsten Gebäude des 20. Jahrhunderts. Neben den interaktiven Ausstellungen, die spannende Einsichten in die Geschichte und Entwicklung dieses architektonischen Meisterwerks bieten, wird heute auch eine brandneue 360-Grad-Ansicht präsentiert, die einen Blick hinter die Kulissen des berühmten Opernhauses erlauben. Bestaunt die Dachkonstruktion im ersten Morgenlicht, lauscht einer Vorstellung der Sopranistin Nicole Car in Begleitung des Sydney Symphony Orchestras und erkundet viele Bereiche, die der Öffentlichkeit normalerweise verborgen bleiben.


Entdeckt neue Street-View-Aufnahmen und erlebt das Opera House sowie seine Umgebung auf einer eindrucksvollen virtuellen Tour: Bestaunt die weißen Dachsegel, genießt den Blick, der sich von hoch oben auf den malerischen Hafen von Sydney bietet, betretet die Bühne des Joan Sutherland Theatres und seht euch die Klangbrecher an der Decke der Concert Hall einmal ganz aus der Nähe an.

Die neue Ausstellung ist ab sofort unter g.co/sydneyoperahouse auf der Website des Google Cultural Institutes verfügbar. Sie ist für jedermann über Smartphone, Tablet und Desktop-Computer oder auch über die neue mobile Google-App Arts & Culture von eurem iOS- oder Android-Gerät aus besuchbar. Wir wünschen euch viel Spaß dabei, die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des als UNESCO-Welterbe ausgezeichneten Meisterwerks zu erkunden.