Zurück zum Hauptmenü
The Keyword Deutschland
Neuigkeiten aus dem Unternehmen

Lernt die Health-Start-ups kennen, die an unserem Accelerator-Programm teilnehmen werden

Article's hero media

Die Pandemie hat eine weltweite Bewegung hin zu digitalen Gesundheits- und Wellness-Diensten in Gang gesetzt – und Start-ups in ganz Europa nutzen Technologien, um einige der größten Herausforderungen in diesem Bereich zu lösen. Dieser Trend spiegelt sich auch in der Einschätzung des Sektors durch die Investor:innen wider: Seit 2016 ist der Gesamtwert der Healthtech-Start-ups in Europa von 6,8 Mrd. Euro auf 35 Mrd. Euro gestiegen, und im Jahr 2020 verzeichnete der Sektor einen Anstieg der Finanzmittel um 644 Mio. Euro.

Da immer mehr Unternehmer:innen mit ihren Technologien den wachsenden Bedarf an einer besser zugänglichen Gesundheitsversorgung decken, haben wir einen auf diese Branche zugeschnittenen Google for Startups Accelerator angekündigt. Heute möchten wir die 15 ausgewählten Start-ups aus zehn verschiedenen Ländern bekannt geben, die an unserem Programm teilnehmen werden. Zwei von ihnen kommen aus Deutschland:

dermanostic ist eine Online-Dermatologie-Praxis, in der Patient:innen aus der ganzen Welt digital behandelt werden können – gegründet in Düsseldorf. Anhand von Fotos und Fragebögen, die über eine App (Android & iOS) hochgeladen werden, können Patient:innen ferndiagnostiziert werden. 92 Prozent der über 30.000 Patient:innen von dermanostic wurden vollständig digital behandelt, ohne dass ein Besuch bei einer Ärztin oder einem Arzt vor Ort erforderlich war.

Auf dem Bild ist das dermanositc-Team aus Düsseldorf zu sehen, alle in weiß gekleidet.

Das dermanostic-Team aus Düsseldorf

Regimen aus Berlin bekämpft das Stigma rund um die intimen Gesundheitsprobleme von Männern. Ihr erstes Produkt ist das weltweit erste CE-zertifizierte digitale Programm für erektile Dysfunktion, das von medizinischen Expert:innen und führenden Forscher:innen aus der ganzen Welt entwickelt wurde und die Community befähigt, Erektionsprobleme mit einem ganzheitlichen, nachhaltigen Ansatz zu überwinden.

Auf dem Bild ist ein Mann in weißem Hemd und verschränkten Armen zu sehen.

Max Kersting, Mitgründer & Managing Director, Regimen

Die weiteren Teilnehmer:innen des Accelerators sind Alike Health (Israel), BIOTTS (Polen), Braive (Norwegen), Cuideo (Spanien), Goodsleeper (Polen), Happy Bob (Finnland), Hyperhuman (Rumänien), LactApp (Spanien), MedApp (Polen), MESI Medical (Slowenien), Mindly (Ukraine), myAGE.health (Tschechien) und Nye Health (Großbritannien).

Google for Startups Accelerator wurde konzipiert, um die besten Produkte, Mitarbeiter:innen und Technologien von Google für Startups nutzbar zu machen. Neben Mentoring und technischer Projektunterstützung umfasst das Programm auch Workshops, die sich auf Produktdesign, Kundenakquise und die Förderung von Führungskräften konzentrieren.

Die größten Herausforderungen der Gründer:innen

Für Start-ups ist es besonders wichtig, bestimmte Herausforderungen im Blick zu haben, bevor sie mit dem Programm beginnen. Wir haben mit Gründer:innen über einige der größten Herausforderungen gesprochen, die sie bewältigen wollen.

MedApp möchte gerne international expandieren. Ihr CEO, Krzysztof Mędrala, hofft, dass das Mentoring-Programm ihm dabei hilft, „das Geschäft auf andere Länder auszuweiten und den Entwicklungsprozess zu optimieren, der dabei alle Aktivitäten im Zusammenhang mit der Markteinführung wie Marketing und Kommunikation mit neuen Geschäftspartner:innen, Investor:innen und wichtigen Meinungsmacher.innen abdeckt.“

Paweł Biernat, CEO von BIOTTS, hat seinen Schwerpunkt für den Accelerator auf Unternehmensführung gelegt, um „effektive Managementmethoden für schnell wachsende junge Organisationen wie BIOTTS einzuführen, bei denen es für die Verfahren schwierig ist, mit der Anzahl der Projekte und der Anzahl neuer Mitarbeiter:innen Schritt zu halten“.

Dimitri Podoliev, Gründer und CEO der Mental-Health-Plattform Mindly, sagt: „Wir möchten lernen, wie man ein Team aufbaut, das in der Lage ist, schnell, effizient und effektiv mit einem datengesteuerten Ansatz ein tolles Produkt zu entwickeln.“

Einige Unternehmen, wie Braive, nehmen am Programm teil, weil sie Unterstützung bei der Entscheidungsfindung für einen Richtungswechsel suchen. „Wir wollen unsere Zeit im Programm nutzen, indem wir wichtige Mitarbeiter:innen innerhalb unseres Unternehmens mit relevanten Expert:innen aus dem Google-Netzwerk für gemeinsame Sessions über unsere Forschungs- und Entwicklungsbemühungen sowie Planung zusammenbringen.“

Das Programm läuft bis zum 9. Dezember. Ihr möchtet auch große Herausforderungen mit Technologie lösen? Erkundet unsere weiteren Programme und Ressourcen, die dafür entwickelt wurden, Unternehmer:innen, die ihr Business starten möchten, auf ihrem Weg zu unterstützen.