Zurück zum Hauptmenü
The Keyword Deutschland
Künstliche Intelligenz

Mit Künstlicher Intelligenz Probleme für alle lösen

Heute startet unsere jährliche Entwicklerkonferenz I/O, bei der sich mehr als 7.000 Menschen drei Tage lang im Shoreline Amphitheater in Mountain View, Kalifornien, treffen. Die I/O gibt uns die Möglichkeit, einige der neuesten Innovationen von Google zu präsentieren und zu zeigen, wie sie dabei helfen, Probleme für Nutzer zu lösen. Wir sind an einem wichtigen Wendepunkt des Computings und es ist spannend, diese Technologie voranzutreiben. Unbestritten ist, dass Technologie eine positive Auswirkung haben und die Lebensqualität von Milliarden von Menschen auf der ganzen Welt verbessern kann. Aber es ist ebenso klar, dass wir nicht nur mit großen Augen anschauen, was wir erschaffen. Wir sehen uns mit realen und wichtigen Fragen über die Auswirkungen der Technologie und die Rolle, die sie in unserem Leben spielen wird, konfrontiert. Wir wissen, dass der Weg, der vor uns liegt, sorgfältig und bewusst beschritten werden muss ‒ und wir kennen unsere Verantwortung, die richtigen Schritte dafür zu wählen. Mit diesem Bewusstsein gehen wir unsere Hauptmission an.

Nützliche und einfach zugängliche Informationen werden heute genauso dringend benötigt wie zur Gründung von Google vor fast zwei Jahrzehnten. Was sich geändert hat, ist unsere Fähigkeit, Informationen zu organisieren und komplexe Probleme der realen Welt zu lösen - mit dem Fortschritt der künstlichen Intelligenz.

Die Grenzen der KI verschieben, um Probleme der realen Welt zu lösen

KI bietet unzählige Möglichkeiten, viele Bereiche zu transformieren. Bereits heute sind einige Anwendungen im Gesundheitswesen zu sehen. Vor zwei Jahren entwickelte Google ein neuronales Netz, das Anzeichen einer diabetischen Retinopathie anhand medizinischer Bilder des Auges erkennen konnte. In diesem Jahr hat das KI-Team gezeigt, dass unser Deep Learning-Modell eben diese Bilder verwenden kann, um mit hoher Genauigkeit das Risiko eines Herzinfarkts oder Schlaganfalls vorherzusagen. Im Februar haben wir ein Paper über diese Forschungsarbeit veröffentlicht und freuen uns darauf, in enger Zusammenarbeit mit der medizinischen Gemeinschaft das Potenzial zu entdecken. Wir haben auch beobachtet, dass unsere KI-Modelle in der Lage sind, medizinische Ereignisse, wie z. B. Krankenhaus-Wiederaufnahmen und -verweildauer vorherzusagen, indem sie die Informationen aus den anonymisierten Gesundheitsakten analysieren. Dies sind mächtige Werkzeuge in den Händen eines Arztes und können einen großen, positiven Einfluss auf die Gesundheit von Patienten haben. Wir werden heute einen Artikel über diese Forschung veröffentlichen und arbeiten mit Krankenhäusern und medizinischen Einrichtungen zusammen, um zu sehen, wie diese Erkenntnisse in der Praxis genutzt werden können.

Ein weiterer Bereich, in dem KI Probleme lösen kann, ist die Barrierefreiheit. Nehmen wir das Beispiel der Untertitel. Wenn ihr den Fernseher einschaltet, kommt es nicht selten vor, dass Personen gleichzeitig und durcheinander sprechen. Das macht es schwer, einem Gespräch zu folgen, besonders wenn man hörgeschädigt ist. Aber mit einer Kombination aus audio- und visuellen Signalen konnten unsere Forscher die Stimmen und die Untertitel jedes einzelnen Sprechers isolieren. Wir nennen diese Technologie „Looking to Listen“ und sind begeistert von ihrem Potenzial, die Untertitel für alle zu verbessern.


Zeit sparen bei Gmail, Google Fotos und Google Assistant

KI arbeitet über alle Google-Produkte hinweg daran, euch Zeit zu sparen. Eines der besten Beispiele dafür ist die neue Intelligente Antworten-Funktion von Gmail. Indem wir den Kontext einer E-Mail verstehen, geben wir euch Antwortmöglichkeiten, die euch helfen, schneller und effizienter zu schreiben. In Google Fotos machen wir es euch einfach, ein Foto sofort mit Freunden zu teilen. Wir sind außerdem dabei, neue Funktionen zu veröffentlichen, mit denen ihr ein Foto schnell aufhellen, mit Farbfiltern versehen oder sogar alte Schwarz-Weiß-Bilder colorieren könnt.

Einer der größten Zeitsparer von allen ist Google Assistant, den wir vor zwei Jahren bei der Google I/O vorgestellt haben. Heute haben wir unsere Pläne veröffentlicht, Google Assistant visueller, natürlich-dialogorientierter und hilfreicher zu machen.

Dank unserer Fortschritte in Language Understanding können bald natürliche Dialoge mit Google Assistant geführt werden, ohne „OK Google“ für jede Folgefrage wiederholen zu müssen. Wir fügen auch ein halbes Dutzend neue Stimmen hinzu, mit denen ihr Google Assistant personalisieren könnt, plus einer sehr prominenten: Die Stimme von John Legend (!). Wenn ihr also das nächste Mal Google Assistant bittet, euch das Wetter vorherzusagen oder „All of Me“ zu spielen, wundert euch nicht, wenn John Legend selbst euch seine Hilfe anbietet.

Darüber hinaus machen wir Assistant mit neuen Features für Smart Displays und Smartphones noch hilfreicher. Auf dem Smartphone erhalten Nutzer einen kurzen Überblick über den Tag mit Vorschlägen, die auf dem Standort, der Tageszeit und den letzten Interaktionen basieren. Und wir integrieren Google Assistant in Google Maps, damit ihr Informationen erhalten könnt, ohne die Hände vom Steuer oder die Augen von der Straße zu nehmen.

In naher Zukunft wird euch Google Assistant vielleicht bei Aufgaben helfen, die heute noch einen Telefonanruf erfordern, wie z. B. die Buchung eines Friseurtermins oder die Überprüfung der Urlaubszeiten eines Geschäfts. Diese neue Technologie heißt Google Duplex. Sie befindet sich noch in einer frühen Phase, wir müssen den Nutzungserfahrungen große Aufmerksamkeit schenken, aber wenn uns dies gelingt, sind wir überzeugt, dass Nutzer damit Zeit sparen und wir einen Mehrwert für kleine Unternehmen erzeugen.


Die Welt verstehen, um euch in eurer Welt zu helfen

Die Fortschritte von KI beim Verständnis der physischen Welt haben Google Maps verbessert und neue Features wie Google Lens geschaffen. Google Maps kann nun angeben, ob das gesuchte Geschäft geöffnet ist, wie stark es besucht ist und ob Parkplätze leicht zu finden sind. Google Lens macht es möglich, dass ihr einfach eure Kamera auf etwas richtet und Informationen über das Gebäude vor euch, das Konzertplakat, an dem ihr gerade vorbeigelaufen seid oder die Lampe, die euch im Schaufenster gefallen hat, erhaltet.


Wir bringen euch die Top-Nachrichten von Top-Quellen

Wir wissen, dass sich Menschen an Google wenden, um verlässliche und qualitativ hochwertige Informationen zu erhalten, insbesondere bei aktuellen Eilmeldungen ‒ auch hier kann KI einen großen Unterschied machen. Mit Hilfe der neuesten Technologien haben wir ein Produkt entwickelt, das für Nutzer relevante Nachrichten von vertrauenswürdigen Quellen liefert und gleichzeitig die gesamte Perspektivenvielfalt bietet. Heute veröffentlichen wir das neue Google News. Es nutzt künstliche Intelligenz, um das Beste aus der menschlichen Intelligenz in den Mittelpunkt zu stellen ‒ hochwertigen Journalismus von überall auf der Welt ‒ und wird euch helfen bei allem was euch wichtig ist, auf dem Laufenden zu bleiben.

Damit ihr euch auf das Wesentliche konzentrieren könnt

Fortschritte in der Datenverarbeitung helfen uns, komplexe Probleme zu lösen und unseren Nutzern wertvolle Zeit zurückzugeben ‒ was von Anfang an ein wichtiges Ziel für uns war. Aber wir wissen auch, dass die Technologie eigene Schwierigkeiten bietet. Zum Beispiel fühlen sich viele von uns an unsere Handys gefesselt und machen sich Sorgen darüber, was sie verpassen würden, wenn sie nicht online wären. Wir wollen Menschen helfen, die richtige Balance zu finden und ein Gefühl des digitalen Wohlbefindens zu erlangen. Zu diesem Zweck werden wir eine Reihe von Funktionen einführen, die dabei helfen werden, Nutzungsgewohnheiten zu verstehen sowie die Verbindung bei Bedarf mal zu trennen, z. B. durch die Aktivierung des „Bitte-nicht-stören“-Modus, wenn das Handy mit dem Bildschirm nach unten auf den Tisch gelegt wird ‒ oder durch den „App-Timer“, wenn beim Schauen von YouTube eine Benachrichtigung aufpoppt. Wir starten auch eine längerfristige Initiative zur Unterstützung des digitalen Wohlbefindens, einschließlich einer Website zur Aufklärung der Nutzer, die heute startet.

Dies sind nur einige der vielen Ankündigungen bei Google I/O ‒ für Android, Google Assistant, Google News, Google Fotos, Google Lens, Google Maps und vieles mehr.