Zurück zum Hauptmenü
The Keyword Deutschland
Wir stellen vor: “Subscribe with Google”
Google News

Wir stellen vor: “Subscribe with Google”

Wenn ihr jemals eine Nachrichtenmarke abonniert habt, wisst ihr, wie beschwerlich das manchmal sein kann. Das ist nicht der Fehler des Verlags, sondern liegt an der Funktionsweise von Websites. Ihr müsst euren Namen, eure E-Mail-Adresse und vielleicht einen Nutzernamen eingeben (nein, nicht diesen Nutzernamen; der ist schon vergeben) und dann ein neues Passwort einrichten (nein, nicht dieses Passwort; ihr braucht eins mit Sonderzeichen und zwei sich nicht wiederholenden Ziffern). Doch damit nicht genug: Ihr müsst auch Informationen von eurer Kreditkarte eingeben, die ihr wahrscheinlich nicht auswendig wisst.

Genau wie euer Passwort.

Wir lieben Journalismus, aber wir haben wie vermutlich die meisten von euch wenig Freude daran, Online-Formulare auszufüllen und auf Links wie „Passwort vergessen“ zu klicken. Deshalb möchten wir heute “Subscribe with Google” ankündigen – eine einfache Methode, Nachrichten zu abonnieren und überall sofort darauf zugreifen zu können: auf Websites, Apps und sogar in den Suchergebnissen.

Premium-Inhalten einfacher abonnieren 

Mit “Subscribe with Google” könnt ihr mithilfe eures Google-Kontos ein Abonnement auf den teilnehmenden Nachrichtenseiten erwerben. Wählt das gewünschte Publisher-Angebot aus und klickt einfach auf "Abonnieren". Ihr werdet automatisch auf der Website angemeldet und könnt sicher und privat bezahlen ‒ mit jeder gültigen Kreditkarte, die ihr in der Vergangenheit bei Google verwendet habt. Von da an könnt ihr mit "Sign In with Google" auf die Produkte des jeweiligen Publishers zugreifen. Google erledigt die Abrechnung, hält eure Zahlungsmethode sicher und macht es euch leicht, eure Abonnements an einem Ort zu verwalten.

Hier seht ihr, wie einfach es beispielsweise beim Miami Herald funktionieren wird:


In Kürze könnt ihr euch mit Google bei jedem unserer Launch-Partner anmelden, darunter Les Échos, Fairfax Media, Le Figaro, die Financial Times, Gannett, Gatehouse Media, Grupo Globo, The Mainichi, McClatchy, La Nación, die New York Times, NRC Media, Le Parisien, Reforma, La Repubblica, The Telegraph, USA TODAY NETWORK und die Washington Post. Mehr Verlage werden schon bald folgen. 

Noch einfacher eure Abos genießen

Nach dem Abschluss eures Abos habt ihr immer, wenn ihr mit eurem Google-Konto angemeldet seid, Zugriff auf eure abonnierten Inhalte. Keine irritierenden Paywalls mehr, die auftauchen, wenn ihr bereits bezahlt habt. Und keine Probleme mehr, eingeloggt zu bleiben, wenn ihr vom Laptop auf ein mobiles Gerät wechselt.

Wenn ihr für ein Abonnement zahlt, ist das ein klarer Hinweis darauf, dass ihr eurer abonnierten Publikation als Quelle vertraut. Deswegen werden wir diese Quellen auf den Google-Oberflächen hervorheben, zunächst in der Google Suche. Wenn ihr nach einem News-Thema sucht, für das eure abonnierten Publikationen relevante Ergebnisse haben, zeigen wir diese so an, dass sie für euch leicht zu sehen und zugänglich sind. Das Suchranking für den Rest der Seite wird dabei nicht beeinflusst.

Wie können wir euch helfen, Zugang zu den bereits gekauften Abonnements zu erhalten? Unser Ziel ist es, dass News-Abonnements einfacher werden, unabhängig davon, bei wem ihr euer Abonnement gekauft habt. “Subscribe with Google” wird euch in die Lage versetzen, die Abonnements, die ihr direkt bei Verlagen erworben habt, mit eurem Google-Konto zu verknüpfen ‒ mit den gleichen Vorteilen eines einfacheren und bleibenden Zugriffs.


Gemeinsam das Abonnieren vereinfachen 

Im vergangenen Oktober haben wir unsere ersten Überlegungen zu “Subscribe with Google” vorgestellt. In den zurückliegenden sechs Monaten haben wir Workshops mit Teilnehmern von fast 60 Nachrichtenorganisationen aus 18 Ländern abgehalten, um unsere Ideen zu überprüfen und Feedback einzuholen. Wir haben direkt mit einer kleineren Anzahl an Partnern experimentiert, um einige ihrer Herausforderungen bei der Umsetzung kennenzulernen. Dabei haben wir uns dazu verpflichtet, ein Produkt zu schaffen, das für Herausgeber verschiedener Ausrichtungen und Größen funktioniert.

Unsere Hoffnung, die von unseren frühen Entwicklungspartnern McClatchy, der Financial Times und der Washington Post geteilt wird, ist, dass sich die Vorteile von “Subscribe with Google” gerade für die Verlage bemerkbar machen werden. Craig Forman, Präsident und CEO von McClatchy, stellt fest, dass Subscribe with Google ihnen dabei helfen wird, "eine einfache und reibungslose Möglichkeit zu schaffen, neue Abonnenten zu begrüßen". Und Dave Merrell, Lead Product Manager der Washington Post, sagte uns, wie wertvoll es für das Geschäft der Washington Post sein wird, einen reibungslosen Weg für Benutzer zu ermöglichen, sich anzumelden und in ihren Konten angemeldet zu bleiben.

Wir sind dankbar für die Einblicke und den Pioniergeist der Partner in diesem frühen Entwicklungsstadium. Denn sie haben uns dabei geholfen, das anzugehen, was Jon Slade, Chief Commercial Officer der Financial Times, als die „wichtigsten Angelegenheiten, die für ein erfolgreiches Abonnententgeschäft wesentlich sind, bezeichnet hat: einfache Anmeldung, reibungslose Zahlung und verbesserte Möglichkeiten für Abonnenten, Inhalte zu entdecken.“

Als Teil der Google News Initiative, unserer unternehmensweiten Initiative zur Förderung des Journalismus im digitalen Zeitalter, ist der heutige Start ein wichtiger Schritt, um Nachrichtenverlage bei der Erschließung von Einnahmequellen über Werbung hinaus zu unterstützen. Wir planen, Subscribe with Google weiterzuentwickeln, um Publishern zu helfen, potenzielle Abonnenten zu finden, ihre Abonnentenbasis zu vergrößern und finanzielle Nachhaltigkeit zu erreichen.

Wenn ihr Herausgeber von Nachrichten oder Entwickler seid, besucht unsere Entwicklerseite und erfahrt mehr.