Zurück zum Hauptmenü
The Keyword Deutschland
Mehr Bass, Kopfhörer mit Freunden teilen und mehr neue Features für eure Pixel Buds
Pixel Buds

Mehr Bass, Kopfhörer mit Freunden teilen und mehr neue Features für eure Pixel Buds

Foto der neuen Pixel Buds
Ab heute rollen wir neue Features für Pixel Buds aus. Dadurch ist euer Klangerlebnis noch besser auf euch zugeschnitten, ihr findet eure Kopfhörer noch einfacher, wenn ihr sie verlegt habt und sie können noch mehr für euch im Alltag erledigen – inklusive einem experimentellen Feature, dass euch bei einigen ausgewählten Geräuschen Bescheid gibt, wenn um euch herum etwas passiert, das eure Aufmerksamkeit benötigt.

Gestaltet euer Klangerlebnis ganz individuell


Als wir Pixel Buds vorgestellt haben, haben wir das Feedback erhalten, dass viele Pixel Buds-Nutzer mehr Kontrolle und Einstellungsmöglichkeiten über den Klang haben möchten. Deshalb stellen wir euch heute die Bassverstärkung und die Freigabeerkennung vor, damit ihr noch mehr Optionen habt, eure Pixel Buds noch individueller zu genießen. So könnt ihr den Bass direkt in den Pixel Buds-Einstellungen verstärken – und mit der Freigabeerkennung könnt ihr auch die Lautstärke je Ohrstöpsel individuell anpassen und so zusammen Musik oder Filme genießen. Wenn die Funktion aktiviert ist, erkennen Pixel Buds automatisch, wenn du einen Ohrstöpsel mit jemandem teilst und ihr könnt beide über die Touch-Oberfläche die jeweilige Lautstärke einstellen. Also, egal ob ihr gemeinsam mit einer Freundin oder einem Freund Musik hört oder einen Film schaut, könnt ihr eure Pixel Buds jetzt ganz einfach teilen.

Euer persönlicher Übersetzer im Ohr

Zusätzlich zum Konversationsmodus, der euch dabei hilft, mit jemandem zu sprechen, dessen Landessprache ihr nicht mächtig seid, möchten wir euch jetzt den Transkriptionsmodus vorstellen.¹ Hierbei übersetzen die Pixel Buds direkt das Gehörte für euch ins Deutsche, damit ihr ohne Verzögerung alles versteht – z.B. auch bei einer längeren Rede. Zunächst ist nur eine Übersetzung der englischen Sprache ins Deutsche, Französische, Spanische oder Italienische (je nach Spracheinstellung) möglich. Der Transkriptionsmodus funktioniert am besten in einer ruhigen Umgebung, wenn nur eine Person spricht. Ein Beispiel: Sagt „Ok Google, hilf’ mir, Englisch zu verstehen“, um direkt eine deutsche Übersetzung ins Ohr zu erhalten – und schaut, wenn ihr mögt, auch auf euer Smartphone, um die Übersetzung dort mitzulesen.

Weitere nützliche Features 

Wenn euer Hund bellt, ein Baby weint oder ein Krankenwagen mit eingeschalteter Sirene in der Nähe ist, verringern die Geräuschhinweise automatisch die Lautstärke der Pixel Buds. So könnt ihr besser auf eure Umgebung achten. Geräuschhinweise ist ein experimentelles Feature, welches euch über Wichtiges in eurer Umgebung informiert.

Zum Start von Pixel Buds haben wir das Feature gelauncht, mit dem ihr eure Pixel Buds einzeln klingeln lassen könnt, wenn ihr sie verlegt habt.² Jetzt könnt ihr auch sehen, wo sie zuletzt waren. In „Mein Gerät finden“ könnt ihr nun auch die letzte Location eurer Pixel Buds auf einer Karte sehen. Sogar dann, wenn ihr sie schon länger nicht mehr mit eurem Android-Smartphone verbunden hattet. 

Frag einfach Google Assistant

Google Assistant wird auf euren Pixel Buds noch nützlicher, gerade wenn ihr unterwegs seid.³ Ab sofort könnt ihr einfach sagen, dass die Touch-Oberfläche deaktiviert oder aktiviert werden soll, damit ihr euch keine Sorgen mehr darüber machen müsst, dass ihr z.B. aus Versehen einen Song weiter skippt oder die Lautstärke verändert. Ihr könnt zudem über die Pixel Buds-Einstellungen die Touch-Oberfläche ein- und ausschalten. Außerdem: Fragt „Ok Google, wie viel Akku habe ich noch?“, um zu checken, wann ihr eure Kopfhörer wieder aufladen müsst. Alle diese Features rollen wir ab heute für alle Pixel Buds-Nutzer aus. Über das Hilfe-Center könnt ihr noch mehr erfahren.

¹ Für Google Assistant benötigst du ein Assistant-fähiges Smartphone mit Android 6.0 oder höher, ein Google Konto und eine Internetverbindung. Für die Datenübertragung können Gebühren anfallen. Eine Liste aller verfügbaren Sprachen findest du unter g.co/pixelbuds/help.
² Dazu ist es erforderlich, dass Google Pixel Buds über "Schnelles Pairing" mit einem Smartphone mit Android 6.0 oder höher gekoppelt sind und der Standortverlauf aktiviert ist.
³ Für Google Assistant benötigst du ein Assistant-fähiges Smartphone mit Android 6.0 oder höher, ein Google-Konto und eine Internetverbindung. Für die Datenübertragung können Gebühren anfallen. Google Assistant ist für ausgewählte Audiodienste optimiert.