Zurück zum Hauptmenü
The Keyword Deutschland
Pixel

Bald verfügbar: Weitere Möglichkeiten, euer Pixel zu reparieren

Ein Pixel 6 Pro liegt mit dem Display nach unten auf einem Tisch neben verschiedenen Ersatzteilen sowie Reparatur-Werkzeugen von iFixit.
Foto: Andy Miller/iFixit

Wir möchten, dass ihr mit eurem Pixel tolle Erfahrungen sammelt – dazu gehört auch ein unkomplizierter Zugang zu einer hochwertigen Gerätereparatur, falls euer Smartphone einmal beschädigt sein sollte. Deshalb arbeiten wir mit iFixit zusammen, um unabhängigen Reparaturexpert:innen und Verbraucher:innen mit entsprechender technischer Erfahrung den Zugang zu Google-Originalteilen zu erleichtern, die sie für die Reparatur ihres Pixel benötigen.

Ab Ende des Jahres werden auf ifixit.com in den USA, Kanada, Australien, den EU-Ländern, in denen Pixel erhältlich ist sowie in Großbritannien Original-Pixel-Ersatzteile für Pixel 2 bis Pixel 6 Pro sowie für zukünftige Pixel-Modelle erhältlich sein. Die gesamte Palette an Ersatzteilen für gängige Pixel-Reparaturen – wie z. B. Akkus, Ersatzdisplays, Kameras und mehr – werden entweder einzeln oder in iFixit Fix Kits verfügbar sein, die Werkzeuge wie Schraubendreher und Spatel enthalten.

Reparaturen einfacher und zugänglicher gestalten

Wenn ihr Reparaturen nicht selbst durchführen möchtet und professionelle Hilfe bevorzugt, könnt ihr euer Smartphone jederzeit zu autorisierten Technik-Expert:innen vor Ort bringen, die es schnell und kostengünstig reparieren. Wir arbeiten bereits mit unabhängigen Reparaturanbietern wie uBreakiFix zusammen, die an mehr als 750 Standorten in den USA und Kanada Pixel-Reparaturen innerhalb und außerhalb der Garantiezeit anbieten. Ähnliche Partnerschaften bestehen mit Anbietern von Vor-Ort-Support in Kanada, Deutschland, Japan und Großbritannien, weitere werden folgen. Pixel-Reparaturoptionen sind in allen Ländern verfügbar, in denen wir Pixel-Smartphones verkaufen.

Wir bewerten jedes neue Pixel-Modell danach, wie einfach es zu reparieren ist, damit wir den Aufwand, die Werkzeuge, die Bestandteile und das Material für die Reparatur reduzieren können. Außerdem stellen wir unseren autorisierten Reparaturpartnern Schulungen, Materialien, Werkzeuge und Ersatzteile zur Verfügung – und planen diese in Zukunft noch zu erweitern.

Wir unternehmen zusätzliche Schritte, um die Reparaturmöglichkeiten auch für andere Geräte zu erweitern. Vor kurzem haben wir gemeinsam mit Unternehmen wie Acer und Lenovo das Chromebook-Reparaturprogramm gestartet. Dieses hilft Schulen dabei, Informationen über reparierbare Chromebooks zu finden und eigene Reparaturprogramme zu entwickeln. Außerdem haben wir Chrome OS Flex eingeführt, mit dem Bildungseinrichtungen und Unternehmen ihre veralteten Mac- oder PC-Geräte mit einem modernen und schnellen Betriebssystem auffrischen und somit die Lebensdauer der Geräte in ihrem Haushalt verlängern können. Dies hilft Nutzer:innen, Hardwarekosten zu sparen, ungenutzte Geräte effektiv zu recyceln und ihre gesamten Geräte nachhaltig und effizient zu verwalten.

Wir möchten helfen, nachhaltige Entscheidungen zu treffen

Die Optimierung der Reparierbarkeit ist für uns besonders wichtig, um die Lebensdauer und die Nutzbarkeit eures Smartphones zu verlängern. Und es ist nur einer von mehreren Schritten, die wir unternehmen, um euch zu helfen, nachhaltigere Entscheidungen zu treffen. Um unsere Verpflichtungen zur Nachhaltigkeit von Hardware zu erfüllen, legen wir großen Wert darauf, dass unsere Produkte von Anfang an nachhaltig sind – und das berücksichtigen wir in allen unseren Geschäftsbereichen.

So beinhalten beispielsweise ab 2022 100 Prozent der Google-Hardwareprodukte recycelte Materialien, wobei wir uns bemühen, den Anteil an recycelten Inhalten zu erhöhen, wo immer dies möglich ist. Darüber hinaus ermöglichen wir einen 100 Prozent klimaneutralen Versand von Google-Hardwareprodukten zu und von unseren Endkunden und arbeiten daran, bis 2022 die Zertifizierung "Zero Waste to landfill" und bis 2025 eine plastikfreie Verpackung zu erreichen.

Damit auch ältere Geräte wie neu funktionieren und länger halten, haben wir uns verpflichtet, mindestens fünf Jahre lang Sicherheitsupdates für das Pixel 6 und das Pixel 6 Pro und auch Nest Connected Home-Geräte bereitzustellen – und zwar ab dem Datum, ab dem wir sie im Google Store in den USA verkaufen. Wir bieten außerdem quartalsweise Software-Feature-Drops für Pixel, Updates für Nest-Produkte und erweiterte Software-Updates für Chromebooks, sodass ihr länger Freude mit euren Geräten haben könnt.

Ihr habt außerdem verschiedene Möglichkeiten, wenn ihr nicht sicher seid, was ihr mit eurem Smartphone machen sollt, wenn ihr es nicht mehr wollt. In ausgewählten Ländern akzeptiert unser Trade-In-Programm Smartphones verschiedener großer Marken. So könnt ihr beim Kauf eines neuen Pixels Geld für euer altes Smartphone zurückerhalten und euch sicher sein, dass euer altes Smartphone verantwortungsvoll recycelt oder wiederverwendet wird – Gleiches gilt für unser eigenes Recycling-Programm. Wir bemühen uns, Teile von gebrauchten oder zurückgegebenen Geräten aufzubereiten oder zu recyceln, damit sie nicht auf der Mülldeponie landen. Wir sind auch ständig auf der Suche nach anderen verantwortungsvollen Möglichkeiten, um euch bei der Entsorgung eurer alten Elektronikgeräte zu helfen.

Als wir vor gerade einmal fünf Jahren das erste Pixel-Smartphone entwickelt haben, haben wir uns verpflichtet, unsere Hardware-Produkte so zu gestalten, dass sie nachhaltig sind und unsere Kund:innen an erster Stelle stehen. Es gibt noch mehr zu tun, unter anderem durch den Ausbau unseres Reparaturnetzwerks und die Verbesserung der Reparierbarkeit unserer Produkte. Wir freuen uns darauf, in Zukunft noch mehr darüber zu berichten.