Zurück zum Hauptmenü
The Keyword Deutschland
Google Suche

Hilfreichere Suchergebnisse dank Künstlicher Intelligenz

Article's hero media

Informationen sind heutzutage leichter verfügbar als je zuvor. Die Entwicklung künstlicher Intelligenz ist mittlerweile so weit fortgeschritten, dass sich die Art und Weise, wie wir diese Informationen nutzen, radikal verändern wird. Neue Erkenntnisse unterstützen uns nicht nur in unserem Alltag, sondern helfen uns auch dabei, komplexe globale Herausforderungen anzugehen.


Während unseres heutigen Search On-Livestreams haben wir gezeigt, wie wir die neuesten KI-Trends und -Entwicklungen in Produkte von Google integrieren. Damit eröffnen sich ganz neue und vor allem intuitivere Möglichkeiten, Informationen zu suchen und zu entdecken. 


MUM ermöglicht multimodale Suchanfragen

Bei der Google I/O im Mai dieses Jahres haben wir angekündigt, dass wir mit dem Multitask Unified Model, kurz MUM, einen wichtigen Meilenstein für das Verstehen von Informationen erreicht haben.

Wir haben mit den Funktionen von MUM experimentiert, um unsere Produkte hilfreicher zu gestalten und völlig neue Wege bei der Suche nach Informationen zu gehen. Heute zeigen wir euch in einer Vorschau, welche Möglichkeiten MUM bietet.

In den kommenden Monaten (zuerst auf Englisch) stellen wir eine neue Art der Suche mit Google Lens vor, bei der ihr Fragen zu dem stellen könnt, was ihr seht. 

Ein Gif zeigt Google Lens, wo nach dem Muster von einem Hemd gesucht wird

Mit dieser neuen Funktion in Lens könnt ihr etwa auf das Bild eines T-Shirts tippen und Google auffordern, dasselbe Muster zu suchen, aber auf einem anderen Kleidungsstück, zum Beispiel auf einem Paar Socken. Das kann sehr hilfreich sein, wenn ihr nach etwas sucht, das mit Worten nur schwer zu beschreiben ist. Ihr könntet als Suchbegriff „weiße Socken mit viktorianischem Blumenmuster“ eingeben, findet dann aber wahrscheinlich nicht genau das Muster, das ihr sucht. Durch die neue Funktion in Lens wird die visuelle Suche einfacher.

Ein Gif zeigt, wie eine Kamera auf ein Fahrrad gerichtet wird und die Suche nach einem Ersatzteil gestartet wird

Manche Fragen sind aber wesentlich komplizierter: Euer Fahrrad hat ein kaputtes Dingsbums, und ihr braucht eine Reparaturanleitung. Anstatt Kataloge mit Ersatzteilen zu wälzen und anschließend nach einem Tutorial zu suchen, nutzt ihr einfach den Suchmodus „point-and-ask“, um die gewünschte Hilfe zu finden.


Einfacher suchen mit neu gestalteter Ergebnisseite

Wir setzen die neuesten KI-Entwicklungen ein, so wie beispielsweise MUM, um die Google Suche neu zu gestalten. Diese neuen Funktionen sind die jüngsten Schritte auf unserem Weg zu einer übersichtlicheren und intuitiveren Suche.

Als erstes machen wir es einfacher, neue Themen zu entdecken und zu verstehen. Dafür gibt es den Bereich „Things to know“. Nehmen wir an, ihr möchtet eure Wohnung neu dekorieren und dafür mehr über Acrylbilder lernen.

Die Seite mit den Suchergebnissen für den Begriff „Acrylbilder“ scrollt zum neuen Bereich „Things to know“, der verschiedene Aspekte des Suchbegriffs zeigt, z. B. „Schritt für Schritt“, „Stile“ und „Malen mit Haushaltsgegenständen“

Wenn ihr nach dem Begriff „Acrylbilder“ sucht, versteht Google, wie Nutzer:innen normalerweise das Thema angehen und zeigt die Aspekte, die wahrscheinlich von besonderem Interesse sind. Zum Thema „Acrylbilder“ gibt es beispielsweise mehr als 350 verwandte Themen, und wir können euch helfen, die relevantesten Ergebnisse zu finden. 


Die Funktion werden wir in den kommenden Monaten auf Englisch einführen. In Zukunft wird MUM euch auch Ergebnisse anzeigen, nach denen ihr vielleicht gar nicht direkt gesucht habt, die aber trotzdem von Interesse sind – zum Beispiel „wie man Acrylbilder mit Haushaltsgegenständen malt“ – und euch zu spannenden Inhalten im Netz führen, die ihr sonst vielleicht nie gefunden hättet. 

Zwei Smartphone-Bildschirme nebeneinander zeigen Anfragen und Auswahlmöglichkeiten, mit denen man nach detaillierteren Aspekten des Themas suchen oder die Suche auf allgemeine Anfragen wie „berühmte Maler“ erweitern kann.

Außerdem wird es dank neuer Funktionen einfacher, eure Suche je nach Wunsch zu spezifizieren oder zu erweitern – falls euch Details oder größere Zusammenhänge interessieren.

Beim Beispiel „Acrylbilder“ könnt ihr also beispielsweise nach bestimmten Gießtechniken oder nach Kunstkursen suchen. Oder ihr erweitert die Suche auf verwandte Themengebiete wie andere Maltechniken oder berühmte Maler. Diese Funktionen werden in den kommenden Monaten auf Englisch eingeführt.

Die Seite mit den Suchergebnissen für den Begriff „Acrylgießen“ zeigt große Abbildungen und Video-Thumbnails

Mit der neu designten Ergebnisseite findet ihr leichter neue visuelle Inspirationen. Wenn ihr dabei zum Beispiel auf „Acrylgießen“ stoßt und euch das besonders interessiert, könnt ihr ganz einfach nach diesem Aspekt weitersuchen und jede Menge hilfreiche Artikel, Bilder und Videos dazu finden. Diese visuelle Ergebnisseite eignet sich besonders gut für Suchanfragen, bei denen es um kreative Inspiration geht, zum Beispiel „Deko-Ideen für Halloween“ oder „Vertikale Gärten für Innenräume“. Diese Funktion ist bereits heute in den USA verfügbar.


Videos mit Mehrwert

Wir verwenden fortschrittliche KI-Systeme bereits, um entscheidende Momente in Videos zu bestimmen – etwa das Siegestor bei einem Fußballspiel oder die einzelnen Schritte in einem Kochrezept. Jetzt gehen wir noch einen Schritt weiter: Unsere Systeme ermitteln Themen, die denen im Video ähnlich sind, und bieten Links, über die ihr noch mehr zum entsprechenden Thema erfahren könnt.

Seite mit Suchergebnissen zum Thema „Goldschopfpinguin“, Auswahl eines Videos und Anzeige einer Liste ähnlicher Themen, die auf dem Inhalt des Videos beruhen.

MUM ermöglicht ein umfassenderes Verständnis der im Video enthaltenen Informationen. So können wir sogar auf Themen verweisen, die nicht ausdrücklich im Video genannt werden. In diesem Beispiel wird „das Leben eines Goldschopfpinguins“ im Video nicht wörtlich erwähnt, unsere Systeme erkennen aber dennoch den Zusammenhang der Themen des Videos dazu – etwa, wie Goldschopfpinguine ihre Familienmitglieder finden oder sich vor Raubtieren schützen. Die erste Version dieser Funktion wird in den kommenden Wochen auf Englisch eingeführt, und in den nächsten Monaten werden wir sie visuell optimieren.

Mithilfe der verschiedenen Funktionen von MUM möchten wir Nutzer:innen ermöglichen, Webseiten, Videos, Bilder und Ideen zu entdecken, auf die sie sonst nicht gestoßen wären oder nach denen sie nicht gesucht hätten.


Die Google Suche entwickelt sich ständig weiter

Die heute angekündigten Neuigkeiten sind aber nicht nur auf MUM beschränkt. Wir machen es euch auch einfacher, bei der breiten Auswahl an großen und kleinen Händlern einzukaufen – ganz gleich, wonach ihr sucht. Und wir sorgen dafür, dass Menschen die Zuverlässigkeit von online verfügbaren Informationen besser einschätzen können. Außerdem entwickeln wir neue Möglichkeiten, Menschen in entscheidenden Momenten Zugang zu relevanten Informationen zu bieten.

All das hilft nicht nur Nutzer:innen auf der ganzen Welt, sondern auch Kreativen, Publishern und Unternehmen. Täglich leiten wir Nutzer:innen auf weit über 100 Millionen verschiedene Websites. Und jeden Monat ermöglicht Google Menschen mithilfe der Anruffunktion und Wegbeschreibungen, über 120 Millionen Unternehmen ohne Website zu kontaktieren und zu besuchen.

Wir arbeiten kontinuierlich daran, weitere nützliche Produkte zu entwickeln und die Suche neu zu definieren. So können wir Menschen dabei unterstützen, Antworten auf ihre Fragen zu finden, und sie gleichzeitig zu immer neuen Fragen inspirieren.