Zurück zum Hauptmenü
The Keyword Deutschland
Die Google News Initiative: unser Beitrag zu einer erfolgreichen Zukunft des Journalismus
Google News Initiative

Die Google News Initiative: unser Beitrag zu einer erfolgreichen Zukunft des Journalismus

Internetnutzer suchen bei Google nach Informationen, auf die sie sich verlassen können. Diese Informationen stammen oft aus Berichten von Journalisten und Verlagen aus der ganzen Welt. Die Nachfrage nach unabhängigem, qualitativ hochwertigen Journalismus ist so hoch wie eh und je. Das Geschäftsmodell des Journalismus steht jedoch unter Druck, weil Publikationen auf der ganzen Welt den Herausforderungen einer branchenweiten Digitalisierung gegenüberstehen.

Für uns bei Google ist all dies sehr bedeutsam. Schließlich ist unsere Mission, zu einer besser informierten Welt beizutragen, eng mit der Berichterstattung von Journalisten und Medienhäusern verbunden. Dies spiegelt sich auch in gemeinsamen Geschäftsinteressen wider. Plattformen wie die Google Suche und YouTube basieren auf einem  gesunden Ökosystem von Medien und Verlagen, die hochwertige, digitale Inhalte vertreiben. Wenn Medien und Verlage nicht erfolgreich sind, sind auch wir nicht erfolgreich. Deshalb haben wir beispielsweise im vergangenen Jahr über 10 Milliarden Euro an Medien und Verlage weltweit ausgezahlt sowie 10 Milliarden Klicks pro Monat kostenlos auf die Websites von Publishern weitergeleitet.

Gleichzeitig haben wir im Laufe der Jahre stets eng mit der Nachrichtenbranche zusammengearbeitet, um wichtige Herausforderungen anzugehen. So haben wir das Open Source-Projekt Accelerated Mobile Pages zur Verbesserung des mobilen Internets, Flexible Sampling zur Unterstützung beim Auffinden von kostenpflichtigen Nachrichteninhalten auf Google, das Google News Lab zur Unterstützung von Innovationen in Nachrichtenredaktionen und die Digital News Initiative zur Förderung von Innovationen in der europäischen Nachrichtenbranche eingeführt.

Aber wir wollen mehr tun. Aus diesem Grund starten wir die Google News Initiative (GNI), um den Journalismus im digitalen Zeitalter zu unterstützen. Die GNI ist ein wichtiger Meilenstein in Googles 15-jährigem Engagement für die Nachrichtenbranche. Unter dem Dach der GNI werden wir alle Elemente zusammenfassen, die unsere Zusammenarbeit mit der Branche ausmachen - Produkte, Partnerschaften und Programme - um eine bessere Zukunft für Journalismus zu schaffen.

Die GNI vertieft unsere Zusammenarbeit mit der Branche, die dramatischen Veränderungen gegenübersteht, wie Journalismus produziert, konsumiert und bezahlt wird. Die GNI konzentriert sich auf die folgenden drei Ziele:
  • Qualitativ hochwertigen Journalismus auf unseren Plattformen stärken
  • Geschäftsmodelle für nachhaltiges Wachstum entwickeln
  • Medien und Verlage bei technologischer Innovation unterstützen  

Qualitativ hochwertigen Journalismus stärken und fördern

In den vergangenen Jahren haben wir mit Verlagen zusammengearbeitet, um akkurate und qualitativ hochwertige Inhalte zu erstellen und die Verbreitung von Fehlinformationen und Desinformation einzudämmen.

Auf unseren eigenen Plattformen konzentrieren wir uns auf die Bekämpfung von Fehlinformationen bei aktuellen Nachrichten (“breaking-news Situationen”). In solchen Phasen steuern bestimmte Akteure häufig falsche Informationen auf Google-Plattformen und erhöhen damit die Wahrscheinlichkeit, dass Nutzer falschen Inhalten ausgesetzt sind. Wir haben daraus gelernt und unsere Systeme so trainiert, dass sie solche Ereignisse erkennen und unsere Signale auf glaubwürdige Quellen und Inhalte ausrichtet. Auf YouTube gibt es vergleichbare Herausforderungen, dort verfolgen wir einen ähnlichen Ansatz, indem relevante Inhalte aus überprüften Nachrichtenquellen in einem "Top News"-Bereich hervorgehoben werden.

Zusätzlich arbeiten wir auch direkt mit Nachrichtenorganisationen zusammen, um Fehlinformationen zu bekämpfen. Wir starten das “Disinfo Lab” gemeinsam mit First Draft, um Miss- und Desinformation bei Wahlen oder “breaking news” zu bekämpfen. Um den Nutzern zu helfen, Fakten zu erkennen, arbeiten wir daneben mit dem Poynter Institute, der Stanford University und der Local Media Association zusammen, um MediaWise, ein Projekt zur Förderung der Medienkompetenz junger US-Bürger, zu starten.

Menschen hören einem Vortrag zu

Das “Disinfo Lab” setzt unsere Arbeit mit First Draft fort, die den letztjährigen CrossCheck FR beinhaltet. Dies ist ein Foto von einem Verifikationstraining im Vorfeld der französischen Wahlen im letzten Jahr. 

Geschäftsmodelle für nachhaltiges Wachstum entwickeln

In den vergangenen zehn Jahren haben wir eng mit Medien und Verlagen zusammengearbeitet, um deren digitale Werbeeinnahmen zu steigern. Zuletzt haben wir dafür auch unser Know-how im Bereich maschinelles Lernen genutzt, um automatisiert Erkenntnisse über Erlöspotenziale zu gewinnen. Daneben unterstützen wir die Erstellung schnellerer und besserer Werbeformate für das mobile Web durch AMP.

Verbraucher sind durchaus bereit, für digitale Nachrichteninhalte zu bezahlen. Dies bietet offensichtlich eine Möglichkeit, über Werbeeinnahmen hinaus zu wachsen. Heute konkretisieren wir unsere im Vorjahr skizzierten Pläne, wie Verlage ihre Umsatzströme zu diversifizieren können. Wir freuen uns, mit “Subscribe with Google” eine neue Möglichkeit für Nutzer zu bieten, verschiedene Nachrichtenquellen einfach zu abonnieren und Verlagen dabei zu helfen, Leser via Google zu erreichen. Das Ziel von “Subscribe with Google” ist es, die Prozesse für digitale Abonnements drastisch zu vereinfachen, damit mehr Leser die Inhalte von Verlagen schnell und unkompliziert konsumieren können.

Im Oktober haben wir auf unserem Partner Leadership Summit erklärt, wie wir mit Daten aus Google Analytics, maschinellem Lernen und der DoubleClick-Infrastruktur versuchen, die das Abonnement-Geschäft unserer Partner zu erweitern. Wir befinden uns jetzt in einem frühen Stadium des Testens eines "Propensity to Subscribe"-Signals, das auf maschinellen Lernmodellen in DoubleClick basiert. So wollen wir es Publishern erleichtern, potenzielle Abonnenten zu identifizieren und ihnen zum richtigen Zeitpunkt das richtige Angebot zu präsentieren.

Natürlich verfügt nicht jede Publikation über die Ressourcen, um ihre Benutzerdaten zu sammeln, zu analysieren und zu verstehen. News Consumer Insights, unser neues Dashboard, das auf Google Analytics aufbaut, hilft Nachrichtenorganisationen jeder Größe dabei, ihre Zielgruppen zu verstehen und zu segmentieren. Beim St. Louis Post-Dispatch führte dieses Projekt zu einem 150-prozentigen Anstieg der Seitenzugriffe auf die Subscribe-Seiten und zu einer Verdreifachung der Anzahl neuer digitaler Abonnements im Monatsvergleich.

Medien und Verlage mit technologischer Innovation unterstützen 

Wir arbeiten mit Nachrichtenorganisationen auf der ganzen Welt zusammen, um Technologien zu entwickeln, die neue Storytelling-Erfahrungen schaffen und Journalisten vor Cyber-Angriffen schützen können.

Zum Beispiel verwenden wir unsere API zur Sprachverarbeitung, um Hearst Newspapers bei der Sortierung, Kennzeichnung und Kategorisierung von mehr als 3.000 Artikeln pro Tag zu unterstützen. Wir haben auch mit der South China Morning Post zusammengearbeitet, um mithilfe von Google Earth Studio immersive VR-Erlebnisse zu erstellen, die die Entwicklung von Hongkong im Laufe der Geschichte zeigen. Mit AMP-Stories, die jetzt in der Beta-Version enthalten sind, können Publisher die Geschwindigkeit von AMP mit dem reichhaltigen, immersiven Storytelling des offenen Webs kombinieren. Dies ist nur der Anfang. Wir wollen weiterhin eng mit Medien und Verlagen zusammenarbeiten, um neue Wege zu erkunden, wie sie das Publikum erreichen und wirkungsvolles Storytelling produzieren können.

Abschließend stellen wir mit Outline ein Open-Source-Tool von Jigsaw vor, mit dem Nachrichtenorganisationen ihren Journalisten einen sichereren Zugang zum Internet ermöglichen können. Outline erleichtert es den Medien und Verlagen, ihr eigenes VPN auf einem privaten Server einzurichten - dazu sind keine besonderen technischen Kenntnisse erforderlich.

Unser finanzielles Engagement

In den nächsten drei Jahren stellen wir 300 Millionen US-Dollar (rund 270 Millionen Euro) zur Erreichung dieser Ziele bereit. Darüber hinaus vertiefen wir unser Engagement für die Entwicklung von Produkten, die den wichtigsten Anforderungen der Nachrichtenbranche gerecht werden. In der Vergangenheit haben wir dies in enger Zusammenarbeit mit der Industrie in Produktarbeitsgruppen im Rahmen der die Digitale News Initiative (DNI) getan. Wichtige Projekte wie Accelerated Mobile Pages (AMP) und Subscribe with Google sind daraus hervorgegangen. Wir werden dieses Modell nun global erweitern.

Die Verpflichtungen, die wir durch die Google News Initiative eingegangen sind, zeigen, dass Nachrichten und qualitativ hochwertiger Journalismus für Google oberste Priorität haben. Wir wissen, dass Erfolg nur durch Zusammenarbeit erreicht werden kann. Wir freuen uns darauf, mit der Nachrichtenbranche zusammenzuarbeiten, um eine erfolgreiche Zukunft für den Journalismus sicher zu stellen.