Zurück zum Hauptmenü
The Keyword Deutschland
Google News Initiative

Zwei deutsche Medien-Startups bei den Gewinnern der ersten europäischen Innovation Challenge der Google News Initiative

An illustration showing a newspaper, a smartphone, a tablet and a cup of coffee placed on a table

Bei der erstmals in Europa ausgerufenen „Innovation Challenge“ der Google News Initiative gehören mit Krautreporter und Zeppelin auch zwei deutsche Medien-Startups zu den Gewinnern. Insgesamt wurden 47 Projekte aus 21 Ländern ausgewählt. Der Wettbewerb soll kleine und mittelgroße Medienhäuser unterstützen, neue Wege bei der Entwicklung eines nachhaltigen Geschäftsmodells zu entwickeln. Die ausgezeichneten Ideen arbeiten an Themen wie Faktenchecks oder auch dem Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI).

Die deutschen Gewinner:

Krautreporter wird ein Tool entwickeln, um neue Abonnent:innen per Audio zu gewinnen: einen Pay-Player. Dieser soll Verlagen helfen, den aktuellen Audio-Boom für das Geschäft mit digitalen Abos zu nutzen.

Zeppelin: Mit der Zunahme von Abonnements und creator-basierten Medien ist die Interaktion mit der Lesergemeinschaft zu einem zentralen Thema für digitale Medien geworden. Das Startup Zeppelin will daher Nachrichtenteams und Entwickler:innen unterstützen, das richtige Maß an Interaktion mit Nutzer:innen zu definieren.

An der „Innovation Challenge“ der Google News Initiative hatten 605 Projekte aus 38 Ländern teilgenommen. Der Wettbewerb stand Verlagen mit kleineren Redaktionen offen, die originären Journalismus produzieren und deren Innovationen einen Beitrag zu einem nachhaltigeren und vielfältigeren Nachrichten-Ökosystems leisten. Wie bei den vorangegangenen Challenges war die Jury von der Vielfalt und Qualität der eingereichten Projekte beeindruckt.

34 Prozent aller Bewerbungen kamen von regionalen und lokalen Verlagen, 25 Prozent von reinen Online-Medien. Die Ansprache des Publikums (23 Prozent) und Community Building (10 Prozent) waren die beliebtesten Themen.

Die erfolgreichen Teilnehmer werden über den Jahreswechsel 2022/2023 an ihren Projekten arbeiten und ihre Erkenntnisse nach Abschluss öffentlich teilen. Weitere Informationen zu allen ausgewählten Projekten findet ihr auf unserer Website.