Zurück zum Hauptmenü
The Keyword Deutschland
Zukunftswerkstatt

Den Wandel im Blick: So möchten die Google Zukunftswerkstatt und der HDE Auszubildende für eine digitale Zukunft rüsten

Auf dem Foto sieht man einen jungen Mann an einem Tisch vor einem aufgeklappten Laptop sitzend.

Mit dem Start des neuen Ausbildungsjahres beginnt für mehrere hunderttausend junge Erwachsene ihre berufliche Laufbahn. Der erste Ausbildungstag ist meist besonders aufregend: neue Kolleg:innen, ein neues Umfeld, vielleicht auch neue Freiheiten und Möglichkeiten – und über all das hinweg neue Kenntnisse, neue Fähigkeiten, neue Kompetenzen. 

Gemeinsam mit dem Handelsverband Deutschland (HDE) möchten wir mit einer kostenfreien Trainingsreihe Auszubildenden sowie ihren Ausbilder:innen und Lehrkräften die Möglichkeit geben, die Chancen der Digitalisierung zu nutzen. 

Kompetenzen für die digitale Arbeitswelt sind insbesondere für Nachwuchskräfte ein wichtiges Fundament für ihren beruflichen Werdegang. Das spiegelt sich auch in den neuen Rahmenbedingungen für die duale Ausbildung in Deutschland wider: Seit dem 1. August 2021 gelten die sogenannten modernisierten Standardberufsbildpositionen, die das Ministerium für Bildung und Forschung (BMBF), das Ministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften, Kammerorganisationen, die Länder sowie das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) gemeinsam festgelegt haben.

In diesem Rahmen wurde der neue Schwerpunkt „Digitalisierte Arbeitswelt“ aufgenommen. Dieser umfasst neben dem Umgang mit digitalen Medien, Daten, Datensicherheit und Datenschutz auch kommunikative und soziale Kompetenzen sowie gesellschaftliche Vielfalt und den wertschätzenden Umgang miteinander. 

Mit kostenfreien Trainings unterstützt die Google Zukunftswerkstatt gemeinsam mit dem HDE Ausbildungsbetriebe und berufliche Schulen bei der Umsetzung dieser neuen Ausbildungsinhalte. Bei den Trainings, einer Ergänzung zur bestehenden Ausbildung, handelt es sich um Live-Webinare, die speziell auf den neuen Schwerpunkt abgestimmt sind. Sie werden als Trainingsreihe ab dem 27. September bis zum 08. Oktober 2021 angeboten (Teilnahme an einzelnen Trainings ist möglich) und können darüber hinaus von beruflichen Schulen und Ausbildungsbetrieben jederzeit und ohne Kosten vereinbart werden. 

Die Trainings umfassen Themen wie „Kommunikation und Zusammenarbeit im Team“, „Projektmanagement und Kreativität“, Soft Skills wie „Agiles Arbeiten“, „Soziale Kompetenzen & Diversity“ sowie „Online-Sicherheit und Recherche“.

Die Handelsunternehmen gehören zu den Top-Ausbildern in Deutschland. Jedes Jahr beginnen über 50.000 zukünftige Kaufleute im Einzelhandel sowie Verkäufer:innen eine Ausbildung. Darüber hinaus bildet die Branche in über 60 weiteren Berufen aus, bietet Abiturientenprogramme (Kombination aus Aus- und Fortbildung) und duale Studiengänge an. Auch in der Pandemie haben die Handelsunternehmen ihre Fachkräftesicherung fest im Blick und bauen ihr Ausbildungsplatzangebot stetig aus. Das zeigen auch die für Juli 2021 veröffentlichten Ausbildungsmarktzahlen der Bundesagentur für Arbeit: Auf die beiden Spitzenreiter Kaufleute im Einzelhandel und Verkäufer entfallen alleine 12,3 Prozent aller angebotenen Ausbildungsstellen in Deutschland. 

Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit dem HDE, der federführend an der Entwicklung der neuen Standards in der Berufsbildung beteiligt war und Spitzenorganisation des deutschen Einzelhandels ist. Gemeinsam möchten wir den Nachwuchs fit für die moderne Arbeitswelt machen.