Zurück zum Hauptmenü
The Keyword Deutschland
Google Assistant wird zweisprachig
Google Assistant

Google Assistant wird zweisprachig

Diesen Sommer haben wir Google Assistant auf weitere Geräte in Europa und den Rest der Welt gebracht und zusätzlich die Sprachen Spanisch, Schwedisch und Niederländisch hinzugefügt. So können wir noch mehr Nutzern helfen, Antworten zu erhalten und Dinge erledigen zu lassen.

Pünktlich zur IFA 2018 machen wir den Assistant mehrsprachig: Er kann jetzt gleichzeitig mehr als nur eine Sprache verstehen und sprechen. Darüber hinaus werden wir weitere Smartphones und eine breite Palette an Geräten für euer Zuhause vorstellen, die Google Assistant unterstützen.

Sprecht mit Google Assistant in mehreren Sprachen

Familienmitglieder, die in zweisprachigen Haushalten leben, wechseln oft zwischen Sprachen hin und her ‒ jetzt kann Google Assistant mithalten. Mit unserem Fortschritt in der Spracherkennung könnt ihr jetzt in zwei Sprachen mit Google Assistant auf smarten Lautsprechern und Smartphones sprechen und erhaltet Antworten in der gleichen Sprache. Dies ist eine einzigartige Funktion, die nur auf Google Assistant verfügbar ist. Seit Jahren arbeiten wir daran, eure Gespräche mit Google Assistant natürlicher zu gestalten und das ist ein weiterer Schritt.

Wenn ihr nach einer Antwort auf Englisch sucht, fragt einfach: „Hey Google, what’s the weather like today?“ Wenn ihr einen Song eurer Lieblingsband hören möchtet, könnt ihr auf Deutsch sagen: „Hey Google, spiele die Fantastischen Vier“. Derzeit kann Google Assistant Sätze in Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Italienisch und Japanisch verstehen. Wir werden in den nächsten Monaten weitere Sprachen hinzufügen.

Google Abläufe ‒ Ein Befehl, mehrere Aktionen

Und wir haben noch was: Heute starten wir „Abläufe“ für Google Assistant in Deutschland. Abläufe helfen euch, mehrere Dinge mit einem einzigen Befehl zu erledigen.

Es gibt sechs Standard-Abläufe, die euch morgens, auf dem Weg zur Arbeit und abends zu Hause helfen. Habt ihr einmal eure Präferenzen festgelegt, kann Google Assistant auf eurem Google-Home-Lautsprecher oder Smartphone mit nur wenigen Worten das Licht einschalten, Erinnerungen speichern, eure Lieblingsmusik starten und vieles mehr.

Zusätzlich könnt ihr euch eigene benutzerdefinierte Abläufe mit einer von weltweit einer Million „Actions on Google“ von Google Assistant erstellen. Startet euren individuellen Ablauf mit einem Befehl, der für euch am besten geeignet ist. Zum Beispiel könnt ihr einen eigenen Ablauf für das Abendessen erstellen und mit der Aufforderung „Hey Google, das Essen ist fertig“ beginnen; Google Assistant startet daraufhin eure Lieblingsmusik, schaltet den Fernseher aus und sendet über die Megafon-Funktion die „Essenszeit“ an alle im Haus. Abläufe können auch für einen bestimmten Tag oder eine bestimmte Uhrzeit geplant werden.

Ein voll vernetztes Zuhause

Home-Entertainment genießen
Musikhören gehört zu den beliebtesten Arten, Google Assistant zu nutzen. Deshalb haben wir Google Home Max entwickelt, um euch High-Fidelity und einen ausgewogenen Sound zu bieten. Ab sofort ist Google Home Max in Deutschland, Großbritannien und Frankreich im Handel erhältlich.

Zudem werden wir diese Woche ankündigen, dass Google Assistant in weiteren sprachgesteuerten Lautsprechern verfügbar sein wird, darunter die Bang & Olufsen Beosound 1 und Beosound 2, Blaupunkts PVA 100, Harman Kardons Citation-Serie, Kygos Speaker Kygo B9-800, Polaroids Sam and Buddy und Marshall Acton und Stanmore. Diese intelligenten Lautsprecher und Soundbars werden noch in diesem Jahr in Europa erhältlich sein.

Dinge in der Küche erledigen
Nach der Einführung der ersten Smart-Displays im letzten Monat mit Lenovo erweitern wir unser Angebot in den kommenden Wochen mit der Einführung von JBLs Link View. Mit diesen neuen Smart-Displays habt ihr den perfekten Helfer in eurer Küche. Ihr könnt sowohl eure Stimme nutzen als auch auf den Bildschirm tippen, um zum Beispiel ein Rezept nachzukochen, eure Smart-Home-Geräte zu steuern und Videoanrufe über Google Duo zu führen. In den Smart-Displays sind auch alle eure bevorzugten Google-Produkte wie Google Kalendar, Google Maps, Google Fotos und YouTube integriert.

So steuert ihr alle verbundenen Geräte in eurem Zuhause
Google Assistant macht auch euer Zuhause noch smarter. Gerade im vergangenen Jahr hat sich die Zahl der Haushaltsgeräte, die in Europa mit Google Assistant laufen, verdreifacht.

Laut einer aktuellen Bitkom-Studie schalten sieben von zehn Nutzern von Smart-Home-Devices und Smart Speakern das Licht zuhause per Sprache ein und aus oder regeln die Temperatur der Heizung. Für ein Drittel ist die Sprachsteuerung bereits zu einem wichtigen Bedienelement geworden.

Unsere Partner werden in den kommenden Monaten weitere Geräte auf den Markt bringen, auf denen Google Assistant verfügbar sein wird, darunter:
  • Thermostate: tado° Smart Thermostat und Smart Radiator Thermostat, Homematic IP Radiator Thermostat
  • Sicherheit und Smart Home Hubs: Netatmos Smart Indoor und Outdoor Sicherheitskameras, TP-Links Kasa Cam KC120 und Kasa Cam Outdoor KC200, Smanos K1 SmartHome DIY Security Kit und Somfy' TaHoma Smart Home Hub
  • Beleuchtung: FIBARO Switch, MEDION RGB LED-Glühbirne und -Streifen und die Nanoleaf Light Panels
  • Geräte: Electrolux' intelligente Backöfen, iRobot® Roomba® 980, 896 und 676 Staubsauger

Egal ob ihr Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch oder Spanisch sprecht: Ihr könnt die Temperatur einstellen, die Türen verriegeln, das Licht dimmen ‒ und das alles über einen der smarten Lautsprecher und Smartphones.

Unterwegs mit Handy und Kopfhörer

Google Assistant wird auf weiteren Android-Smartphones und Kopfhörern verfügbar sein. Einige der neuesten Geräte, darunter das LG G7 One und SHARP Simple Smartphone 4 und Vivo NEX S verfügen jetzt über spezielle Tasten zur einfachen Aktivierung des Google Assistant. Darüber hinaus nutzen die neuen Xperia XZ3 von Sony und Blackberry Key 2 LE auch die Shortcuts, mit denen ihr Google Assistant starten könnt.

Zusätzlich verkünden wir diese Woche auch, dass im Laufe des nächsten Jahres weitere Kopfhörer auf den Markt kommen werden, darunter der JBL Everest GA und LG Tone Platinum sowie der Earin M-2. Wenn ihr sie mit eurem Handy verbindet, könnt ihr sofort mit Google Assistant sprechen, ganz gleich ob ihr einen Musiktitel überspringen, Benachrichtigungen erhalten, auf eure Nachrichten antworten oder Erinnerungen einstellen möchtet.

So, das waren viele Neuigkeiten auf einmal. Mit so vielen neuen Geräten und Partnern wird euch Google Assistant hoffentlich auch bald assistieren!