Zurück zum Hauptmenü
The Keyword Deutschland
Google News Initiative

Google macht Verlagen über neues Web-Tool Angebote nach dem neuen Leistungsschutzrecht

Article's hero media

Im vergangenen Jahr haben wir damit begonnen, mit Verlagen in Deutschland Verträge auf der Grundlage des neuen Leistungsschutzrechts abzuschließen. Mittlerweile haben wir Vereinbarungen mit über 220 lokalen und nationalen Publikationen geschlossen.

Wir freuen uns bekannt zu geben, dass wir ab heute über ein neues Web-Tool zum Vertragsmanagement noch mehr Verlagen in Deutschland derlei Angebote machen können. Das Web-Tool wird als Teil der “Search Console für Website-Betreiber” in Deutschland eingeführt und soll auch in anderen Ländern der Europäischen Union verfügbar gemacht werden.

Über das Web-Tool machen wir allen in Frage kommenden Verlagen ein Angebot für “Erweiterte Vorschauen von Nachrichten” (“Extended News Previews” - ENP). Alle Angebote basieren auf einheitlichen Kriterien, die den gesetzlichen Vorgaben entsprechen und urheberrechtliche Prinzipien berücksichtigen. Dazu gehört, wie häufig eine Presseveröffentlichung angezeigt wird und wie viele Werbeeinnahmen auf Ergebnisseiten erzielt werden, die auch Vorschauen auf Presseveröffentlichungen enthalten.

In dem Web-Tool werden zudem weitere Informationen zur Verfügung gestellt, etwa über den Umfang des Angebots und zum Registrierungsprozess. Auch besteht die Möglichkeit, mit dem verantwortlichen Team in Kontakt zu treten und Feedback zum Angebot zu geben.

Seit unseren letzten Updates, in denen wir Vereinbarungen mit DER SPIEGEL, DIE ZEIT, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Verlagsgruppe Madsack und anderen bekannt gegeben haben, konnten wir weitere Vereinbarungen schließen: mit Celebrity News (Promiflash), Computec Media (u. a. PC Games Hardware), DDV Mediengruppe (u. a. Sächsische Zeitung, TAG24), Funke Mediengruppe (u. a. Hamburger Abendblatt, Berliner Morgenpost, Westdeutsche Allgemeine, Thüringer Zeitung, Braunschweiger Zeitung), Gruner + Jahr (u. a. stern, Capital) & RTL Deutschland (u. a. n-tv, RTL), Heise Medien (u. a. heise, c’t), Kölner Stadt-Anzeiger Medien (DuMont; u. a. Kölner Stadt-Anzeiger, Express), Merkurist Mainz, Neue Pressegesellschaft (u. a. Südwest Presse, Märkische Oderzeitung), Spektrum der Wissenschaft, Südwestdeutsche Medienholding (u. a. Süddeutsche Zeitung, Stuttgarter Zeitung, Schwarzwälder Bote) und Yeebase (t3n).

Wir werden weiterhin in Produkte und Programme investieren, um den Journalismus in Deutschland noch stärker zu unterstützen. Unter dem Dach der Google News Initiative haben wir kürzlich die Innovation Challenge for Europe und die Subscriptions Academy angekündigt, die den Verlagen ein intensives, 8-monatiges Programm bietet, das sich auf digitales Wachstum konzentriert.

Wir freuen uns darauf, in den kommenden Monaten mit Verleger*innen und Journalist*innen in Deutschland an all diesen Maßnahmen zu arbeiten und dabei auf unserer langjährigen Unterstützung für den Journalismus aufzubauen.