Zurück zum Hauptmenü
The Keyword Deutschland
Google News Initiative

Ein offener Fonds für Projekte, die Fehlinformationen über COVID-19-Impfstoffe entlarven

Illustration einer Impfspritze
Die Unsicherheit und Entwicklung der Coronavirus-Pandemie führt weiterhin zur Verbreitung entsprechender Fehlinformationen. Faktenprüfer:innen haben hart daran gearbeitet, Unwahrheiten zu entlarven. Fast 10.000 solcher Faktenchecks rund um die Pandemie werden aktuell in unseren Produkten zugänglich gemacht. 

Die weltweite Einführung von COVID-19-Impfstoffen verschärft ein bekanntes Problem von Fehlinformationen zum Thema Immunisierung. Um zusätzliche Faktencheck-Projekte zu unterstützen, startet die Google News Initiative (GNI) einen offenen Fonds gegen Desinformationen im Zusammenhang mit Corona-Impfungen über 3 Millionen US-Dollar (2,5 Millionen Euro). 

Während die Verbreitung von Falschinformationen zu COVID-19 ein globales Problem war und ist, werden Fehlinformationen auch verwendet, um bestimmte Gruppen anzusprechen. Einige der vorhandenen Studien deuten auch darauf hin, dass sich das Publikum, das auf Fehlinformationen stößt, und diejenigen, die nach Fakten suchen, nicht unbedingt überschneiden.

Aus diesem Grund nimmt der Offene Fonds Anträge von Projekten entgegen, die darauf abzielen, das Publikum für Faktenchecks zu erweitern und insbesondere diejenigen zu erreichen, die ansonsten überproportional von Fehlinformationen betroffen sind.

Der Fonds wird weltweit angeboten und steht für Nachrichtenorganisationen jeder Größe offen. Bewerber:innen sollten über nachweisbare Kompetenzen im Bereich Faktencheck sowie der Entlarvung von Desinformationen verfügen oder mit einer Organisation mit entsprechender Qualifikation zusammenarbeiten.

Wir werden bei der Auswahl kollaborative Projekte priorisieren, die mit einem interdisziplinären Team und klaren Kriterien zur Erfolgsmessung arbeiten. Beispiele für erfolgversprechende Bewerbungen sind die Partnerschaft eines bestehenden  Faktencheck-Projekts mit einem Medienunternehmen, das einen Zugang zu einer bestimmten Community etabliert hat. Oder eine kollaborative Technologieplattform für Journalist:innen und Ärzt:innen, um gemeinsam Falschinformationen zu identifizieren und Faktenchecks dazu zu veröffentlichen.

Ein globales Team von Googlern wird die Anträge überprüfen prüfen. Die Jury, die die geförderten Projekte auswählt, setzt sich aus folgenden Personen zusammen:


  • Theresa Amobi, Senior Lecturer, University of Lagos
  • Ludovic Blecher, Head of Innovation, Google News Initiative
  • Renee DiResta, Technical Research Manager, Stanford Internet Observer
  • Susannah Eliott, CEO, Australian Science Media Centre
  • Gagandeep Kang, Head of the Wellcome Trust Research Laboratory, Christian Medical College
  • Alexios Mantzarlis, News and Information Credibility Lead, Google
  • Syed Nazakat, Founder & CEO, Data Leads
  • Ifeoma Ozoma, Founder and Principal, Earthseed
  • Baybars Örsek, Director, International Fact-Checking Network
  • Andy Pattison, manager of digital solutions, World Health Organization
  • Angela Pimenta, Director of Operations, Projor
  • Amy Pisani, Executive Director, Vaccinate Your Family
  • Yamil Velez, Associate Professor of Political Science, Columbia University
  • Brian Yau, Promotion & Engagement Lead, Vaccine Safety Net at WHO

Der Offene Fonds baut auf den Maßnahmen auf, mit denen die GNI den Kampf gegen Fehlinformationen rund um die Pandemie in April und Dezember des vergangenen Jahres unterstützt hat. Wir gehen davon aus, dass die ausgewählten Projekte von der Forschung profitieren werden, die die GNI unterstützt. Diese hilft, Formate, Überschriften und Quellen zu ermitteln, die bei der Korrektur von Fehlinformationen über COVID-19-Impfstoffe am effektivsten sind.

Schließlich machen wir weiterhin qualitativ hochwertige, glaubwürdige Informationen zu Impfstoffen in unseren Produkten zugänglich. Wir werden die Anzahl der Länder mit Info-Panels über zugelassene Impfstoffe in der Google-Suche weiter ausbauen. Und mit Hilfe von ClaimReview werden wir auch weiterhin Faktenchecks überall bei Google sichtbar machen. Wir haben die Funktionen erweitert, mit denen Nutzer:innen im Jahr 2020 auf Faktenchecks hingewiesen wurden - in den USA zu COVID-19 Google News topic, der mobilen Version von Google News in Brasilien sowie in der Google Bildersuche weltweit. 

Bitte besucht die Webseite des Offenen Fonds, um mehr über die Kriterien und wie man sich bewerben kann, zu erfahren. Post von Alexios Mantzarlis, News and Information Credibility Lead, Google News Lab