Zurück zum Hauptmenü
The Keyword Deutschland
Nachhaltigkeit

Project Air View Hamburg: Pilotprojekt für nachhaltige Stadtplanung gestartet

Article's hero media

In wenigen Tagen feiern wir bei Google Deutschland unseren 20. Geburtstag. Im Oktober 2001 eröffnete der erste deutsche Google-Mitarbeiter den Hamburger Standort und damit das erste Büro für Google in Europa. Nicht nur aufgrund der langen, gemeinsamen Vergangenheit haben wir eine ganz besondere Bindung zu der Hansestadt, sondern auch wegen der zahlreichen innovativen Projekte, die wir bereits hier in Hamburg mit lokalen Partnern umgesetzt haben – von ganz besonderen digitalen Rundgängen bis hin zu Produkt-Weltpremieren. Und heute freuen wir uns, euch ein weiteres zukunftsträchtiges Projekt vorzustellen, das nicht nur als Pilotprojekt in Hamburg als erste deutsche Stadt starten wird, sondern auch unsere Klimaschutzziele unterstützt: Project Air View. 

Bei diesem wissenschaftlichen Projekt, das wir gemeinsam mit dem CityScienceLab der Hafencity Universität Hamburg (HCU) und einer Arbeitsgruppe der Stadt Hamburg durchführen, dreht sich alles um Messwerte zur Luftqualität, die zukünftig beispielsweise für Entscheidungen zur nachhaltigen Stadt- und Verkehrsplanung genutzt werden können. 

Dafür werden wir ab sofort für rund ein Jahr mit einem Elektroauto, einem Jaguar I-Pace, in zentrumsnahen Bereichen von Hamburg unterwegs sein und die Straßen im definierten Gebiet mehrmals zu unterschiedlichen Zeiten abfahren. Das Auto ist mit Sensoren unseres Partners Aclima ausgestattet, die Werte zu Stickstoffdioxid (NO2), Stickoxid (NO), Kohlendioxid (CO2), Kohlenmonoxid (CO), Feinstaub (PM2,5) und Ozon (O3) aufzeichnen. Außerdem erfasst die im Auto eingebaute Street View-Technologie Bilder, die uns im Rahmen des Projekts dabei helfen, Orte mit besonders hohen oder niedrigen Werten besser zu verstehen. Zusätzlich dienen sie der weiteren Verbesserung von Google Maps. Eine Veröffentlichung der Bilder findet nicht statt. 

Nach der Validierung der Daten durch Aclima werden die Ergebnisse an die HCU übergeben, die basierend darauf nachhaltige Entscheidungen bezüglich Klima, Gesundheit, Verkehr und Stadtentwicklung in Hamburg empfehlen kann. Dabei arbeitet die HCU eng mit der für dieses Forschungsprojekt gegründeten Arbeitsgruppe ‘Air View Hamburg’ zusammen, die sich aus Vertreterinnen und Vertretern der Behörde für Verkehr und Mobilitätswende, dem Landesbetrieb Geoinformation Vermessung, Hochbahn Hamburg und dem Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer zusammensetzt. 


Außerdem werden wir die Messdaten als visuelle Karten und Darstellungen aufbereiten, um sie für die Wissenschaft und die Öffentlichkeit zugänglich und nutzbar zu machen. Wie das aussehen kann, seht ihr in unserem Environmental Insights Explorer Tool, das bereits Erkenntnisse zur Luftqualität aus zahlreichen Städten Europas und Anwendungsbeispiele zum Beispiel aus Kopenhagen aufzeigt.  Mehr Informationen zum gesamten Projekt erhaltet ihr außerdem unter g.co/earth/airquality 


Als weiteren Schritt zur Unterstützung nachhaltiger Maßnahmen werden ab heute außerdem Warnhinweise für Straßen mit Diesel Durchfahrtsbeschränkung in Hamburg in der Google Maps-App angezeigt. Wenn ihr eine Navigation startet, die durch diese Straßen führt, erhaltet ihr ab sofort Hinweise darauf mit Link zu einer offiziellen Quelle der Stadt Hamburg, die euch bei Bedarf mit zusätzlichen Informationen versorgt. Basierend darauf könnt ihr dann ein alternatives Transportmittel oder eine andere Route zum Zielort wählen. Nach dem Start dieses Google Maps-Features für die Stadt Berlin im Juli dieses Jahres ist Hamburg die zweite deutsche Stadt, die dieses Umweltzonen-Feature erhält.


Wir freuen uns, mit Project Air View Hamburg und Produkt-Features wie den Umweltzonen-Hinweisen einen Teil dazu beitragen zu können, nachhaltigere Städte zu schaffen. Und damit gemeinsam mit unseren Partnern die Gesundheit aller und die Umwelt zu schützen.