Zurück zum Hauptmenü
The Keyword Deutschland
Google News Initiative

Innovationsfonds der Digitalen News Initiative fördert 124 weitere Projekte aus ganz Europa - Faktencheck für Google News kommt nach Deutschland



Vor gut einem Jahr haben wir im Rahmen der Digitalen News Initiative (DNI) angekündigt, einen Fonds in Höhe von 150 Millionen Euro aufzulegen, um innovative Projekte im europäischen Journalismus zu unterstützen. Heute freuen wir uns, die erfolgreichen Teilnehmer der zweiten Förderrunde bekannt zu geben. Im Rahmen dieser schütten wir nun weitere 24 Millionen Euro an 124 Projekte aus ganz Europa aus. Davon stammen 22 Projekte aus Deutschland, vier aus Österreich und zwei aus der Schweiz. Über 850 Projekte hatten sich insgesamt um Förderung beworben. Die Auswahl wurde durch den externen Beirat in Zusammenarbeit mit dem Projektteam des Innovationsfonds getroffen.

Im Oktober 2015 riefen wir zum ersten Mal dazu auf, neue journalistische Ideen beim Innovationsfonds der DNI einzureichen. Seitdem hat sich unser Team mit tausenden von Journalisten, Redaktionen, Start-ups, Verlagen und Wissenschaftlern ausgetauscht. Wir sind dabei auf eine beeindruckende Zahl von Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten quer durch die Branche gestoßen. Mit der Ankündigung von heute erhöht sich die Summe der Fördergelder aus dem Fonds der DNI auf 51 Millionen Euro.

In der zweiten Förderrunde haben wir neben bestehender Förderkriterien wie "Impact", Innovation und Umsetzbarkeit insbesondere nach kollaborativen Ansätzen gesucht. Immerhin 43 von den 124 geförderten Projekten stehen ganz im Geiste solcher Partnerschaften. Die betreffenden Projekte setzen auf Zusammenarbeit zwischen Verlagen und Wissenschaftlern, Designern und Unternehmern - und zwar sowohl innerhalb einzelner Länder als auch über Grenzen hinweg. Diese Kooperation ist ein großartiges Signal für die breite Bereitschaft, das Ökosystem für Nachrichten in Europa mit Ideen und Technologie zu erneuern.

Die Liste der erfolgreichen Projekte ist lang (aus Deutschland, Österreich und der Schweiz wurden 28 Projekte ausgewählt), dennoch möchten wir einige der Projekte hier hervorheben.

Aus Deutschland gehören Correctiv, RP Digital, Spiegel Online, der Schwäbische Verlag sowie Der Tagesspiegel aus Berlin zu den geförderten größeren Projekten. Sie alle erhalten Fördergelder von jeweils über 300.000 Euro. Weitere mittlere und kleinere Förderungen entfallen auf die Wirtschaftswoche, die Berliner Morgenpost, die taz, die Heilbronner Stimme oder auch die Deutsche Welle.

In Österreich sind Projekte des KURIER, der Agentur UserNewsNet, der Futurezone sowie Russmedia zur Förderung ausgewählt worden. In der Schweiz werden Projekte von AZ Zeitungen und Le Temps (Ringier) unterstützt. Eine vollständige Liste aller Projekte finden Sie auf der Webseite der DNI.

Eine weitere wichtige Neuigkeit zum Thema Nachrichten bei Google: in dieser Woche schalten wir ein zusätzliches Label für “Faktenchecks” bei Google News auch in Deutschland frei. Im ersten Schritt finden deutsche Nutzer dieses Label bei passenden Artikeln mit Faktenchecks von FAZ und Correctiv. Demnächst kommen auch die Nachrichtenagentur dpa sowie ZEIT ONLINE dazu, beide arbeiten bereits an einer Integration ihrer betreffenden Angebote. Über das neue Label in Google News werden Nutzer bei bestimmten Nachrichtenthemen auf Hintergrundartikel hingewiesen, die die Faktenlage zu aktuellen Themen überprüfen. Ähnliche Labels gibt es in Google News bereits für lokalen Kontext, Meinungsartikel oder Satire. In den USA und Großbritannien startete der “Fact Check” vor wenigen Wochen, dort haben bereits fast 30 Angebote das entsprechende Label bei Google News integriert. Wir werden den Dienst nach und nach auch in weiteren Ländern einsetzen.

Screenshot einer Google Suche, in der das Label Fact Check zu sehen ist

Screenshot Google News - Neues Label Fact Check (Pfeil)

Der Start des Faktenchecks und die zweite Förderrunde der DNI - beides sind wichtige Schritte für den europäischen Journalismus. Die DNI mit ihren inzwischen über 200 Mitgliedern aus Medien und Verlagen unterstützt den digitalen Wandel weiterhin nach Kräften - mit allen drei Säulen: (1) Entwicklung neuer Produkte, (2) Forschung und Training durch das Google News Lab sowie (3) die finanzielle Förderung innovativer Ansätze im Rahmen des Fonds.